Papst-Kritiker von Pfadfindern hereingelegt?...

Der nordirische reformierte Pfarrer und Politiker Ian Paisley gilt als einer der schärfsten Kritiker des Katholizismus. So hatte er 1988 Papst Johannes Paul II. während dessen Ansprache vor dem Europaparlament als „Antichristen“ bezeichnet. Im Rahmen einer Veranstaltung zum 100 jährigem Bestehen der Pfadfinder, die im Dezember in der Stadt Ballymena in Paisleys Wahlkreis Nord-Antrim stattfand, wurde er nun unversehens Teil einer katholischen Gebetsversammlung. Ian Paisley war davon ebenso überrascht, wie der Priester Paul Symonds von dessen Anwesenheit. Der Priester betonte im Nachhinein, daß es sich weder um einen katholischen, noch um einen ökumenischen Gottesdienst gehandelt habe. Paisley betonte, man habe den Ablauf der Pfadfinderversammlung überraschend geändert, er hätte ihm sonst niemals zugestimmt. Die Pfadfinder gaben keine Stellung ab. Quelle: scouting...

Eine Bastion gegen den Werteverfall...

Mit einem Gottesdienst und anschließendem Festakt hat der Diözesanverband Würzburg der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) im November der Gründung der Weltpfadfinderschaft vor 100 Jahren gedacht. Über 150 ehemalige und aktive Pfadfinder und Gäste nahmen an der Feier im Würzburger Kilianeum teil, die unter dem Motto „Persönlichkeit entfalten – Gemeinschaft erleben – Zukunft gestalten“ stand. In seiner Festpredigt betonte Bischof Dr. Friedhelm Hofmann die Bedeutung des Pfadfindens für das tägliche Leben. Über die Werte des Pfadfindens und ihre Bedeutung für die Pädagogik referierte der Pädagoge Gerr in einem Festvortrag. Er kam zu dem Schluss, dass Robert Baden-Powell der bedeutendste Reformpädagoge sei. „Wie kein anderer Pädagoge hat es Baden-Powell verstanden, junge Menschen zu einem Handeln anzuregen, das sich an Werten und Normen orientiert“, sagte Gerr. Von den Konsequenzen des Pfadfindens für sein Leben berichtete der ehemalige Geschäftsführer der Würzburger Verkehrs- und Versorgungsbetriebe, Karl-Heinz Utschig. Grußworte zum Jubiläum sprachen unter anderen Regierungsvizepräsident Dr. Andreas Metschke und Bürgermeister Dr. Adolf Bauer. Träger der Veranstaltung waren der DPSG-Diözesanverband und der Freundes- und Förderkreis der DPSG. Quelle: scouting...

Jubiläumsfeier

Anläßlich des 100- jährigen Bestehens der Pfadfinder lud der Elternratsobmann der Pfadfindergruppe Rankweil / PPÖ den Elternrat, Führer und die Gilde zur letzten Sitzung vor der Sommerpause ein. Das Jubiläumsjahr bot zahlreiche Möglichkeit, in verschiedenen Aktionen auf die Wichtigkeit der Pfadfinderei hinzuweisen. Im Rahmen der Veranstaltung konnte mit Liselotte Lins auch die erste diplomierte Gildemeisterin des Ländle begrüßt werden, welche die Woodbadgeausbildung für Pfadfinder-Gilden erfolgreich absolviert hat. Die Sitzung stand unter dem Motto von Sir Peter Ustinov: „Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden.“ Quelle: scouting...

Eine Schiffahrt, die ist lustig…...

Über 300 Pfadfinder der DPSG Diözese Passau waren zu einer Schiffsreise nach Budapest aufgebrochen. Die Fahrt stand unter dem Motto „Übergschwappt-Stromabwärts durch die Zeit“. Dabei dürften die jungen Teilnehmer eine Art Zeitreise mitmachen, bei der sie den geschichtsträchtigen Donauraum kennenlernten. Einer der Höhepunkte war zudem das Zusammentreffen mit Pfadfindern aus Wien und Budapest. Die Schiffahrt hatten die Verantwortlichen anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Pfadfinder organisiert. Quelle: scouting...

Monopoly

Die Pfadfinder des Kanton Bern feierte 100 Jahre Pfadibewegung weltweit und spielten deshalb mit 1500 Teilnehmern  Monopoly im ganzen Kanton Bern. Unter dem Motto «Pfadibär(n) on Tour» rückten die Pfadis in aller Frühe aus, ausgerüstet mit einer Million Bärentalern. Mit den Talern konnten sie Bahnhöfe und Sehenswürdigkeiten kaufen, falls sie die Ersten waren, die an einem Ort aufkreuzten. Alle Gruppen, die nachher eintrafen, mußten eine symbolische Miete bezahlen. Zum Abschluß trafen sich alle auf dem Bundesplatz und zelebrierten ein heiteres Jugendfest. Quelle: scouting...