ArGe Pfadfinder auf der Suche…...

Wie die Arge Pfadfinder (Arbeitsgemeinschaft Pfadfinder im Bund Deutscher Philatelisten e.V.) berichteten, fand das Jahrestreffen der ArGe mit der Ausstellung „pfad-phila PLUS 2017, die Pfadfinder und Philatelisten weltweit und in Hemer“ statt. Die Ausstellung selbst ist noch bis zum 30.07.2017 im Felsenmeermuseum in Hemer zu sehen. Bis jetzt hat sich jedoch noch niemand bereit erklärt, das Jahrestreffen 2018 auszurichten: „Es wäre das erste Mal in der über 40-jährigen Geschichte unserer ArGe, dass keine mehrtägige Zusammenkunft mit Jahreshauptversammlung stattfinden könnte. DAS WÄRE EIN ARMUTSZEUGNIS FÜR DEN VEREIN!!“ Deshalb werden nun Freiwillige gesucht, die mit Rat und Tat des Vorstandes der ArGe bereit sind, sich dieser Aufgabe anzunehmen. Quelle: scout-DIGITAL-post, 12.07.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder und Philatelisten weltweit und in Hemer...

Wie bereits angekündigt, findet im Felsenmeer-Museum in Hemer ab dem 24. Juni eine Ausstellung zu Pfadfinderbriefmarken statt sowie eine begleitende Präsentation der Pfadfinderarbeit. Zu den Hintergründen siehe: http://scouting.de/philatelisten-aufgepasst/ sowie den aktuellen Artikel in der ikz (s.u.) Die Hemeraner DPBer können offensichtlich nicht genug kriegen, haben sie doch gerade erst das Bundeslager des DPB mit um die 1300 TeilnehmerInnen „gewuppt“ 😉 Quelle: ikz-online 20.06.2017   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Philatelisten aufgepasst!

Für den 24. Juni bis 25. Juni ist in Hemer eine ganz besondere Ausstellung geplant. Hans-Gerd Treschnak, Vorsitzender des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften, wird zusammen mit dem Bürger- und Heimatverein, der Arbeitsgemeinschaft Pfadfinder und den Gruppen des Deutschen Pfadfinderbundes aus Hemer unter dem Titel „Die Pfadfinder und Philatelisten weltweit und in Hemer“ eine Austellung auf die Beine stellen. Doch man wird nicht einfach eine bereits komplette Sammlung ausstellen, sondern diese Präsentation mit zusätzlichen Sammelstücken ausbauen. Deshalb sind schon jetzt Besitzer von Exponaten, die Briefmarken zum Thema Pfadfinder haben, dazu aufgerufen, sich mit Hans-Gerd Treschnak unter 02372/3460 in Verbindung setzen. Es warten dann auf die Besucher des Felsenmeer-Museums nicht nur Exponate, sondern auch ein Rahmenprogramm, welches durch die Pfadfinder auf die Beine gestellt wird. Quelle: IKZ Online, 01.02.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Kölner Ausstellung „Jugend im Gleichschritt“...

In der Ausstellung „Jugend im Gleichschritt? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ im NS-Dokumentationszentrum Köln wird die Geschichte der HJ in breiter sozial- und jugendgeschichtlicher Rahmung mit regionalem Bezug auf Rheinland und Westfalen dargestellt. Die Ausstellung beeindruckt  durch material- und aspektreiche Darstellung. Das Dokumentationszentrum, eines der bundesweit besten lokal- und regionalgeschichtlichen Dokumentations-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen zur NS-Geschichte, ist von Hauptbahnhof Köln sowohl zu Fuß, als auch mit öffentlichem Nahverkehr in ein paar Minuten zu erreichen. Für den Besuch werden 2-3 Stunden empfohlen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 12. März ist ist täglich außer dienstags geöffnet. Nähere Informationen hierzu unter www.museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum Die gesamte Ausstellung steht dort zudem als Web-App zur Verfügung mit allen Texten, Bildern und Dokumenten sowie dem Inhalt der 15 Medienstationen. Bildquelle: NS-Dokumentationszentrum Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

KÜNSTLER UND PROPHETEN Mai02

KÜNSTLER UND PROPHETEN

Ein Veranstaltungshinweis der Ludwigstein: Mit mehr als 400 Exponaten wird derzeit in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt die Kunstgeschichte der Moderne neu erzählt. Viele Ausstellungsstücke stammen aus dem Archiv der deutschen Jugendbewegung. Die Ausstellung nimmt ihren Ausgangspunkt bei Karl Wilhelm Diefenbach. Er war als früher Verfechter eines neuen ganzheitlichen Weltbildes Anhänger von Naturismus, Vegetarismus, Pazifismus, der freien Liebe und Kommunegründer. Mit seiner radikalen Gesellschaftskritik inspirierte er bis weit in die 1970er-Jahre Künstler und Propheten in Deutschland. Unter anderem wird der Fries „Per aspera ad astra“, das berühmteste Werk Karl Wilhelm Diefenbachs, dessen Nachlass das AdJb beherbergt, gezeigt. Zudem sind Werke und Porträts unter anderem von Hugo Höppener-Fidus, Gusto Gräser, Johannes Baader und Ludwig Christian Haeusser zu sehen, die explizit der Jugendbewegung und der Burg Ludwigstein nahe standen. Darüber hinaus geht es etwa um Heinrich Vogeler, Joseph Beuys, Friedensreich Hundertwasser und Jörg Immendorf. Informationen gibt es hier. KÜNSTLER UND PROPHETEN. EINE GEHEIME GESCHICHTE DER MODERNE 1872-1972 6. MÄRZ – 14. JUNI 2015 Schirn Kunsthalle...