Mit „den Pfadfindern“ auf Edelsteinsuche

Diesen Sonntag feiern die Lichtensteiner (bei Zwickau gelegen) zum 11. Mal ihren Kinder- und Jugendtag. Vergangenes Jahr kamen 3000 Besucher zu dem Fest. Zwanzig Vereine beteiligen sich mit insgesamt 50 Stationen. Mit dabei auch „die Pfadfinder“. Wie bereits die Taunuspfadfinder in einem Kommentar auf unserer Facebookseite erläuterten, hat „die Presse“ Schwierigkeiten damit, einzelne Pfadfinderorganisationen auseinander zu halten. Selbst wenn unterschiedliche Klufthemdfarben vorliegen. Wie Markus Repp treffend schilderte:  „Wir haben im Ort grüne (PbK), mausgraue (VCP) und uns Taunus-Pfadfinder (khaki), aber für die Presse ist das einfach alles -Pfadfinder-. Würden die bei den 3 großen Carnevalsvereinen einfach Carnevalsverein ohne Namen schreiben, wäre das Geschrei groß und eine Riesen Lobby würde für korrektes Schreiben dahinter stehen. Aber bei uns Pfadfindern…. mühseliges Thema. Sicher auch anderswo ähnlich…

Wie man jetzt wieder einmal sehen kann: Ja. Auch anderswo ähnlich. Selbst für „investigative“ und leidlich pfadfindererfahrene Journalisten der SCOUTING fällt es dann im Nachhinein nicht immer leicht, die korrekte Zuordnung zu treffen. Google hilft nur bedingt weiter. Aus „den Pfadfindern“ in Lichtenstein will er Liechtensteiner Pfadfinder machen. Da kann man dann nur noch raten. Ich tippe auf die Royal Rangers.

Bildnachweis: Jörg Börgis, wikipedia
Quelle: Freie Presse 19.09.2014