Wie weiter nach Corona?

..diese Frage stellten sich nicht wenige Pfadfindergruppen und zum Teil auch größere Zusammenschlüsse. Nicht jeder Gruppe war es gelungen, über die Schließzeiten hinweg die Bindungen ihrer Mitglieder untereinander und zu ihren Gruppenführer*innen aufrecht zu erhalten. Manche Gruppen, zumeist jene, die vorher schon kriselten, stellen nun fest, dass nix mehr geht. Zuletzt verkündete der VCP Trier, Gau Tronje, seine Auflösung. Einzelne Gruppen werden ihre Arbeit unter anderem Dach fortsetzen. Im April von einem Jahr hatte man hingegen noch frohgemut verkündet „Corona kann uns...

Jahrespreis der Stiftung Pfadfinden...

Für ein besonderes der geförderten Projekte vergibt die Stiftung Pfadfinden jeweils im darauffolgenden Jahr einen Anerkennungspreis „Das war Spitze!“ Drei außergewöhnliche Projekte waren nominiert: Pfandflaschen gegen die Not und für die Menschenrechte Macht mit – die Tür steht offen Hochwasserhilfe im Ahrtal Das Kuratorium wählte die Hochwasserhilfe im Ahrtal zum Preisträger. Damit wird der Einsatz von 200 ganz verschiedenen Menschen aus allen Landesverbänden im BdP gewürdigt. Sie unterstützten die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal und halfen auch mit schwerem Gerät und technischem Know How. Besonderer Dank geht an den Stamm Pilgrim Falkoni aus Neuwied, dessen Stammesheim zum Stützpunkt und Rückzugsort der freiwilligen Helfer*innen wurde. Kuratorium und Stiftungsvorstand gratulieren den Preisträgern. Urkunde und Preisgeld in Höhe von 300 € werden im Bundeslager des BdP übergeben. Der Bericht vom Hilfseinsatz: „Wenige Tage nach der Flutkatastrophe im Ahrtal am 15.7. entwickelte sich das Stammesheim des Stammes Pilgrim Falconi in Torney/Neuwied zum Headquarter der freiwilligen Helfer aus dem BdP. Während der Sommerferien kamen knapp 200 Menschen aus dem BdP, um von Neuwied aus zu verschiedensten Hilfseinsätzen im Ahrtal aufzubrechen. Neben dem ansässigen Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar, reisten Helfer aus fast allen Landesverbänden an. Mitglieder des legendären Bulli-Bund (Bundeslagertechnik-Team) half mit schwerem Gerät und technischem Know-How gleich mehrfach. Auch manche Studenten und Landesvorstände waren an mehreren Wochenenden vor Ort. In Summe sind über 400 Mann/Frau-Tage geleistet worden. Für viele der Helfer*innen war die Homebase in Torney mehr als eine warme Dusche, Waschmaschine und Verpflegungsstation. Es war für viele auch eine Rückbesinnung auf unser Selbstverständnis als Pfadfinder*innen, uns aktiv in die Gestaltung und Unterstützung der Gesellschaft einzubringen. Community-Service at it’s best. Wir danken allen Helferinnen und Helfern, allen Spendern und Unterstützern, allen Voran der Stiftung Pfadfinden, die unverzüglich, unbürokratisch und selbstverständlich die Verpflegung finanziell sichergestellt hat.“ Quelle: Newsletter und Homepage der Stiftung...

Die Geschichte des Blockhauses Meißner...

Der Förderkreis Blockhaus Meißner kümmert sich seit 55 Jahren um die Waldhütte bei Rodebach. Über deren wechselvolle und spannende Geschichte hat die HNA nun einen Artikel...

Zeltplatz zu verkaufen

Die Pandemie machts leider möglich: Der Förderverein bzw. die Stiftung der Weltenbummler verkauft einen ihrer Zeltplätze. Betroffen ist das Gästehaus Sippachsmühle. Interessenten haben sich scheinbar bereits gefunden: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/grosses-gaestehaus-mit-gastraum-und-zeltplatz-in-idyllischer-lage-/2102678878-277-6739?utm_source=copylink&utm_medium=social&utm_content=app_ios&utm_campaign=socialbuttons&fbclid=IwAR1jZ0AxMrWYaV5ANmsT6tpQ_fzAh8VqDg_h6kiu0ohjKhjPC_2qf-sZiXs Zum Verkauf äußerte sich der Förderkreis bereits vergangenen Sommer: „Liebe Belegungen, Förderer, Pfadfinder und Freunde. Wir haben solange in der Corona Lage durchgehalten und gekämpft, wie es ging. Aber leider sind wir jetzt an einem Punkt angekommen, wo wir die Reißleine ziehen müssen und unser Pfadfinderheim Sippachsmühle aufgeben werden. Seit März 2020 sind wir dort für Belegungen geschlossen und haben keinerlei Einnahmen. Alle Rücklagen, die wir für dringende Investitionen gebraucht hätten, sind fürs Überleben drauf gegangen. Die Aufnahme von neuen Schulden und staatlichen Förderungen hat uns zwar etwas Zeit erkauft, aber ein wirtschaftliches Überleben nach dem Sommer ist einfach durch die noch bestehenden Auflagen und dadurch andauernde Buchungsabsagen nicht möglich. Auch diese Saison wird für uns zu einem Totalverlust. Ein Neustart 2022 ist finanziell und personell für uns nicht schaffbar. Darum heißt es leider in den nächsten Monaten Abschied nehmen. Wir möchten uns bei allen Gruppen, die wir in den letzten 16 Jahren dort begrüßen durften, für viele schöne Augenblicke bedanken. Mehr als Danke möchten wir zu allen Helferinnen und Helfer sagen, die sich für unser Pfadfinderheim Sippachsmühle eingesetzt haben und dies erst ermöglichten. Der viel zu frühe Verlust von Wolfgang Bierbrauer und jetzt auch noch von Alf (Alfred Martin) ist nicht kompensierbar. Aber die beiden und unser Pfadfinderheim Sippachsmühle werden für Viele, die eine tolle Zeit dort hatten, immer in Erinnerung bleiben. Schwärzelbach/Coburg den...

Pfadfinder-Erlebnistag in Sankt Augustin...

Welch ein werbetechnischer Geniestreich! Am Samstag, 21. Mai werden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Maximilian Bayer (Deutscher Pfadfinderbund Mosaik) in der Zeit von 12 bis 18 Uhr einen großen Pfadfinder-Erlebnistag im huma-Einkaufszentrum in Sankt Augustin ausrichten. Gleich zehn Adventure-Stationen werden aufgebaut, wo die Kids vergnügliche, kreative und knifflige Aufgaben lösen können: „Allzeit bereit!“, so lautet das Motto der Pfadfinder. Etwas miteinander erleben, Spannendes entdecken und jeden Tag eine gute Tat vollbringen, sind weitere Merkmale dieser tollen Gemeinschaft. Sagt mal, hätten eure Kids auch gerne ein eigenes Pfadfinder-Abzeichen? Interessiert? Dann gibt es hier weitere Infos: 👉 https://www.huma.de/pfadfinder/ (Als früherere Angehörige des „Konkurrenzstammes“ erblasse ich vor Neid!)...

DPSG auf Spurensuche

Von 8. -19. April sind die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) im Ziegeleipark Mildenberg zu Gast und nutzen den Großteil des Geländes für ihr Veranstaltungsformat „rovervoco“. Aus diesem Grund gibt es im musealen Betrieb des Parks für übrige Gäste ein eingeschränktes Angebot. Der Ziegeleipark Mildenberg feiert 2022 sein 25-jähriges Bestehen. Aus dem Industrieerbe der ehemaligen Ziegeleien des Zehdenicker Ziegeleireviers entstand 1997 ein Betrieb, der auf über 40 Hektar Industriemuseum und Abenteuerpark in einem ist. Neben dem Museumsbetrieb und den täglichen Angeboten bietet der Ziegeleipark jährlich mehrere Großveranstaltungen für Jung und Alt. Das rovervoco der DPSG steht unter dem Motto „Sei Deiner Meinung!“. Die teilnehmenden Gruppen befassen sich in verschiedenen Projekten mit selbstgestellten Zukunftsfragen, lernen neue Perspektiven kennen, blicken über ihren Tellerrand hinaus und bilden sich ihre eigene Meinung. Im anschließenden Abschlusscamp wird die Projektphase reflektiert und gemeinsam Ostern gefeiert. Die DPSG ist mit rund 80.000 Mitgliedern der größte katholische Pfadfinder*innenverband und einer der größten Kinder- und Jugendverbände in Deutschland. Bildnachweis und Text (überwiegend): WInTO GmbH Ziegeleipark Mildenberg  Infos zu „rovervoco“ und der DPSG stammen von der DPSG, Lena...