Pfadfinder sammeln Weihnachtsbäume ein...

In zahlreichen Städten engagierten sich die örtlichen Pfadfindergruppen auch in diesem Jahr bei der Abholung der Christbäume. Gegen eine kleine Spende für die Gruppenkasse werden die Bäume bei den „Kunden“ daheim abgeholt. Oft schreddern die Pfadfinder die Bäume dann auch selbst und verwenden das gewonnene Material z.B. zum Ausstreuen ihrer Wege auf dem Pfadfindergrundstück. Eine gute Sache für die Gruppenkasse, aber eben auch für die Natur. Anderenorts werden die Bäume getrocknet und dann für das traditionelle Osterfeuer weiterverwendet. In früheren Jahren hatte scouting eine „Christbaum-Challenge“ ausgerufen, welche Gruppe die meisten Bäume sammelt. Aber nachdem mehrfach die Gruppe in Neumarkt gewonnen hatte, deren Zahlen sich im zehntausender Bereich bewegten, wurde der Wettbewerb eingestellt. Es war zu frustrierend für die nicht vorhandene Konkurrenz… Mit Sicherheitsabstand werfen wir aber nochmal einen Blick auf die aktuellen diesjährigen Sammelzahlen: Höxter, Stamm Sankt Ansgar: 809 Bäume, Verwendung fürs Osterfeuer. Dieburg, DPSG: 1200 Bäume. Gut die Hälfte wurde sofort als „Winterfeuer“ verbrannt. Lorsch, DPSG: 1400 Bäume. Manche Sachen ändern sich aber offensichtlich nie: Neumarkt, koordiniert durch DPSG: Gefühlt 7500 bis 10000...

Prozessbeginn

Gestern begann der Prozess am Landgericht Freiburg gegen den früheren Mitarbeiter der evangelischen Kirche in Staufen, der seine Tätigkeit wie auch jene der an der Gemeinde angesiedelten Pfadfindergruppe mutmaßlich dazu genutzt hatte, vier Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahren sexuell zu missbrauchen. Der Beschuldigte sitzt bereits seit Ende Februar vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Das Gericht hat für den Prozess zunächst sieben Verhandlungstage angesetzt. Mit einem Urteil ist deshalb nicht vor Ende Februar zu...

Weltfahrtenstaffel im Iran ist wohlauf...

Wie die bündische Frauen-Weltfahrtenstaffel auf ihrer Internetseite mitgeteilt hat, sind sie wohlauf. Natürlich hätten sie die Nachrichten von Zuhause erreicht, welche sie über die aktuelle politische Lage in Iran informierten. Sie würden sich ihre weiteren Reiseziele offen halten und diese eventuelle politische Entwicklungen anpassen. Zuletzt verbrachten sie Weihnachten auf der Insel Hormuz, fuhren anschließend auf die Insel Qeshm und schließlich ins Wüstendorf Garmeh....

Pfadfindertugenden fürs Betriebsklima...

In einem Interview berichtet der Unternehmer und frühere Pfadfinder Tobias Endl, wie er Tugenden aus der Führung von Pfadfindergruppen erfolgreich in seinem Unternehmen einsetzt, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Seine Hauptaufgabe sähe er als Führungskraft darin, die Talente seiner Mitarbeiter zu entdecken und zu fördern. Zwar könne es kein Unternehmen ohne Hierachien geben, aber diese seien bei ihnen dynamisch – wenn sich ein Mitarbeiter bei einer Sache besser auskenne, als er als Geschäftsführer, würde der Mitarbeiter bei dieser Angelegenheit die Führung übernehmen. Interview in voller...

Pfadfinderheim abgebrannt

Schon Ende November wurde das angemiete Heim des BdP-Stammes Wilhelm Busch in Kassel ein Opfer eines Brandes, die Polizei vermutet Brandstiftung. Was das gerade im Winter für die Gruppenarbeit bedeutet, kann sich jede/r selbst ausmalen. Die Pfadfinder möchten das Häuschen gern wieder aufbauen und die Stadt auch weiterhin die Pfadfinder unterstützten. Wenngleich Detailfragen noch nicht geklärt sind, ist jedoch bereits absehbar, dass die Pfadfinder Unterstützung benötigen werden, denn die Brandversicherung wird nicht alle Kosten übernehmen. Wer Interesse hat, die Pfadfinder zu unterstützen, können sich beim Förderverein des Stammes Wilhelm Busch melden unter: kontakt@stammwilhelmbusch.email Quelle: HNA 07.01.2020 Foto: Stamm Wilhelm...

Schlagsaite pausiert

Mit einem fulminanten Abschiedskonzert hat sich die beliebte bündische Band Schlagsaite vergangenes Wochenende in eine Pause von „unbestimmter Länge“ (Quelle: Facebook-Post von Polkageist) beziehungsweise für das Jahr 2020 (Aussage auf Homepage von Schlagsaite selbst) verabschiedet. Polkageist nahm das zum Anlass, in einem sehr berührenden Schreiben nochmal gemeinsamen Momenten zu gedenken. Das Abschlusskonzert von Schlagsaite selbst war stark besucht, der Club Volta glücklicherweise groß genug für alle. Schlagsaite selbst fasste den Abend mit „Was! für! eine! Nacht!“ zusammen. Foto: Archivbild von einem früheren...