Internationaler Pfadfinderzeltplatz Bucher Berg...

Der 16.000m² große Platz im Altmühltal bietet seit Frühjahr 2015 einen neuen Kiosk, einen Gruppenraum, zwei Shelter (Schutzhütten) zum Übernachten ohne Zelt, einen Grillpavillon, sowie nagelneue Sanitäreinrichtungen und eine hochwertig ausgestattete Großküche für Gruppen bis zu 250 Personen. Einen ersten Eindruck des fast fertigen Sanitär- und Küchenhauses gibt es als Vorgeschmack schon jetzt. Sobald die Innenausstattung fertig ist, gibt es natürlich mehr Informationen und Bilder. Der Bucher Berg kann in den Monaten April, Mai, Juni und September als regulärer Zeltplatz von Kinder- und Jugendgruppen aller Art genutzt werden. www.bucher-berg.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Tauchen und Salat

Jahresabschluss der Nesse-Apfelstädter Pfadfinder*innen in Hohenfelden Zwischenzeitlich zur Tradition geworden, fuhren die Pfadfinder*innen des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen, der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen sowie des Pfadfinderzentrum Drei Gleichen e.V. am Samstag, dem 28. Dezember 2019 nach Hohenfelden, um hier ihr Lager- und Fahrtenjahr abzuschließen. Und so wurde in der Avenida-Therme nicht nur getaucht und geschwommen, sondern es gab auch Gespräche über den Thinking-Day mit der Kirchgemeinde im Februar, die Teilnahme am Landeslager des VCP Mitteldeutschland im Sommer, das Stammes- und Gildenwochenende im Herbst oder die Verteilung des Friedenslichtes zu Weihnachten. Bei Salat, Nudeln oder Pizza im Seeterrassen-Restaurant Bella Vista gab es anschließend auch einen Ausblick auf die Highlights des Jahres 2020, allen voran die Sommerfahrt zum Jamboree des Russischen Pfadfinder*innenverbandes in Karelien oder die Entwicklungshilfefahrt an den Viktoriasee in Kenia Ende September. Besonders die Gemeinschaft von Jung bis Erfahren machen solche Abenteuer im Kreise von Freunden möglich. Unterstützt wurde der Jahresabschluss durch eine Zuwendung des Ortschaftsbürgermeisters Andreas Schreeg und dem Ortschaftsrat Neudietendorf sowie eine private Spende von Christian Jacob, dem Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt. Hierfür ein großes...

Friedenslicht in Thüringen

Pfadfinder*innen aus dem Landkreis Gotha an der Aktion Friedenslicht beteiligt. An der alljährlichen Verteilung des Friedenslichtes aus Bethlehem, die Flamme wird in der Geburtsgrotte Jesu Christis durch ein Friedenslichtkind des Österreichischen Rundfunks entzündet und von Hand zu Hand weitergereicht, beteiligten sich auch 2019 die Thüringer Pfadfinder*innen. Unter ihnen waren maßgeblich auch die Gruppen aus dem Landkreis Gotha beteiligt, die mit einem Kleinbus des FSV 06 Ohratal nach Wien aufbrachen, um hier im Rahmen des Aussendungsgottesdienstes am Samstag, dem 14. Dezember 2019 in der Pfarrkirche St. Leopold Donaufeld die Flamme zu übernehmen und diese sicher nach Erfurt zu bringen. Hier wurde das Friedenslicht am 3. Adventssonntag im Dom bereits von Bischof Ulrich Neymeyr und weiteren rund 100 Pfadfinder*innen, Jugendfeuerwehrangehörigen und Gästen empfangen, die es ihrerseits wieder weitergaben. Unter dem Motto „Mut zum Frieden“ brannte das Friedenslicht so nicht nur in der Erfurter Staatskanzlei, dem Bundeskanzleramt oder Florian Silbereisens „Adventsfest der 100.000 Lichter“, sondern, auch dank der Förderung des Kreisjugendringes Gotha, in den Kirchen Nesse-Apfelstädts oder auf dem Marktplatz von...

Immer mehr Pfadfinder in Bayern

Wie bayrische Medien vermeldeten, ergab eine Umfrage unter bayrischen Pfadfinderverbänden, dass diese ihre Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren deutlich steigern konnten. Den besten Zuwachs verzeichnete dabei der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) mit satten fünf Prozent, wofür vor allem das Wachstum in den städtischen Gebieten verantwortlich war. Dahinter folgte der Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) mit ein bis zwei Prozent Zuwachs, wohingegen die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg in Bayern nur stabile Mitgliederzahlen vermelden konnte. Quelle: Passauer Neue Presse 25.12.2019 Bild: Das deutsche Kontingent beim Jamboree 2019. Bild: rdp/ Juliane...

Aussendegottesdienst Friedenslicht...

Am dritten Adventssonntag, dem 15. Dezember 2019, traf um 13:50 Uhr das Friedenslicht aus Betlehem am Aachener Hauptbahnhof ein, wo es von vielen Pfadfinderinnen und Pfadfindern erwartet wurde. Wie jedes Jahr überstand die kleine Flamme unbeschadet den weiten Weg von Betlehem über Wien nach Aachen. Europaabgeordnete Sabine Verheyen, Geistliche Leiterin des BDKJ Annette Jantzen, Dompropst Rolf-Peter Cremer, Karina Siegers Leiterin der Fachbereiche kirchliche Jugendarbeit und Junge Erwachsene im Bistum Aachen sowie Jörg Fornefeld als RdP-Vorstand erwarteten gespannt das Licht. Wie letztes Jahr war auch diesmal die Malteser-Jugend vor Ort, um neben den Pfadfindern ebenfalls das Licht zu verteilen. Auch eine Delegation belgischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder kam zum Aachener Hauptbahnhof, um das Licht abzuholen. Das Friedenslicht erreicht inzwischen alle Kontinente, in Europa nahezu jedes Land. Als allererstes erhielt wie jedes Jahr die Bahnhofsmission das Licht. Im Aachener Hauptbahnhof brennt es nun als ein Symbol für Frieden und Hilfsbereitschaft. Anschließend zogen über 700 Menschen zusammen mit den Friedenslichtboten aus Wien durch die Aachener Innenstadt zum Aachener Dom, wo um 14:30 die bistumsweite Aussendungsfeier des Friedenslichtes stattfand. Für die Wien-Delegation ist die Aussendungsfeier der Endpunkt eines vollgepackten Vier-Tage-Trips. „Wir sind müde aber glücklich“, so Sarah Geenen, Friedenslichtbotin aus dem Stamm Mönchengladbach-Windberg. „Mich überraschte vor allem die Internationalität. In Wien wurden wir auf dem Weg zur Kirche, in der die Aussendungsfeier stattfand, von anderen Pfadfindern aus aller Welt gefragt, ob wir Halstücher tauschen wollen. Jetzt habe ich ein Halstuch eines Pfadfinders aus Tschechien.“ Auch Friedenslichtbote Florian Offergeld, ebenfalls aus dem Stamm Windberg, hat sein Halstuch getauscht. „Der Zusammenhalt unter dem RdP-Halstuch hat einfach Grenzen gesprengt.“, so Florian. Das Motto 2019 ist „Mut zum Frieden.“ Es erinnert uns daran, dass Frieden ein friedliches Miteinander bedeutet, welches Toleranz, Offenheit und auch Mut fordert, aufeinander zuzugehen. Thomas Schlütter, Diözesankurat der DPSG,...