Eröffnung der Fahrtensaison

Hajk, Bogenschießen und Gottesdienst: Rechtzeitig nach der Sommerpause versammelten sich die Mitglieder des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (VCP) Stamm Drei Gleichen und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. (VDAPG) Gilde Drei Gleichen in ihrem Neudietendorfer Pfadfinderzentrum. Zusammen mit Gästen des VCP Stammes „Am Gottlob“ wurde am verlängerten Wochenende vom Freitag, dem 20. bis Sonntag, dem 22. September 2019 gemeinsam geplant, gewandert, gespielt, gesungen und gefeiert. Los ging es am Weltkindertag, dem neuen Feiertag im Freistaat Thüringen, mit dem Aufbau der Zelte und der Teilnahme am Hüpfburgspektakel des Jugendfußballclubs (JFC) Nesse-Apfelstädt auf dem Neudietendorfer Sportplatz, bevor der Abend mit einer Auswahl an Pfadfinder*innenfilmen und Serien sowie einem Rückblick aus dem letzten Jahr zu Ende ging. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Burgenensembles, den die örtliche Pfadfindergruppe in ihrem Namen trägt. Entlang des Gustav-Freitag-Weges ging es für die Kinder- und Jugendlichen zu Fuß vom Wandersleber Bahnhof über das Freudenthal auf die Burgruine „Wandersleber Gleiche“, mit welcher die Pfadfinderinnen bereits seit 1926 eng verbunden sind, da in diesem Jahr hier das bundesweite „Reichssingelager“ der Christlichen Pfadfinder ausgetragen wurde. Weiter ging es von hier aus nach Mühlberg, um die Mühlburg zu erklimmen und im Anschluss das Eiscafé „Am Spring“ mit ihrem Spielplatz zu erobern, bevor es von hier mit dem Bus zurück ins Lager ging. Unterwegs sorgten die älteren Ranger/Rover und Erwachsenen für jede Menge Spaß und Herausforderungen mit Aufgaben an einzelnen Stationen. So mussten Beispielsweise kurz vor dem Erreichen des Freudenthals „Perspektivfotos“ erstellt werden. Der Abend wurde am Lagerfeuer in der Jurte, dem großen Pfadfinderzelt, für die Auswertung des Drei-Gleichen-Hajks an diesem Tag sowie für Spiele und Gesang genutzt. Miteinander Halt finden: Seilbrücke über den Göpfertsgraben Geschicklichkeit und Aufmerksamkeit: Bogenschießprojekt im Pfadfinderzentrum Drei Gleichen Aufeinander zugehen: Pfadfinder*innengottesdienst mit den Kirchgemeinden Wanderung mit Hindernissen: Blick auf...

Nibelungenturm in Worms

Der Nibelungenturm des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) eignet sich in erster Linie für Kinder- und Jugendgruppen. Er bietet sich für Schulungen und Freizeiten sehr gut an. Unzählige Seminare, Kurse und Lehrgänge hat er schon beherbergt. Aber auch für Klassen- und Studienfahrten, Jahrestreffen, Rüstzeiten, Konfirmandenfreizeiten, Kennenlernwochenenden und natürlich Pfadfindertreffen aller Art ist er ideal geeignet. Der Nibelungenturm ist ein Selbstversorgerhaus. Küchen- und Kochgerätschaften stehen ausreichend zur Verfügung. Bei Interesse kann gerne auch ein Lieferservice für warme Mahlzeiten vermittelt werden. Allerdings darf der Turm nur an gemeinnützige Organisationen vermietet werden, also z.B. an Vereine, Verbände, Schulen, Kirchengemeinden oder wissenschaftliche Einrichtungen, nicht aber für private Feiern oder an Einzelpersonen. I. Stock: Schlaftrakt mit 27 Betten 1 Drei-Bett-Zimmer (abschließbar) 2 Vier-Bett-Zimmer 2 Acht-Bett-Zimmer II. Stock: Küche/Speisesaal Geräumige Küche mit sechsflammigem Gasherd/Gasofen und Industriespülmaschine Zwei  Speiseräume für 15 bzw. 40 Personen III. Stock: Aufenthaltsraum/Küche Großer Seminar- und Medienraum (70 qm) Wände als Pinnwand nutzbar Kleine Küche mit E-Herd und Spülmaschine IV. Stock: Schlaftrakt mit 20 Betten 1 Zwei-Bett-Zimmer mit Dusche/WC (abschließbar) 1 Acht-Bett-Zimmer 1 Zehn-Bett-Zimmer V. Stock: Aufenthaltsraum Großer Raum (80 qm) mit Holzgebälk Sitzkissen, Klavier In den Schlaftrakten: WC und Dusche separat, Waschgelegenheiten in den Zimmern Aus bautechnischen Gründen konnte der Nibelungenturm leider nicht rollstuhlgerecht gestaltet werden! Nähere Informationen zum Nibelungenturm und der Anmietung: https://nibelungenturm.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Belastung durch Pfadfinder-Großveranstaltungen...

Nachdem 2017 das Bundeslager des BdP mit 5000 Teilnehmern auf dem Bundeslagerzeltplatz des VCP in Großzerlang stattgefunden hatte, gab es im Nachhinein kleinereVerstimmungen mit der Gemeinde. Sie bemängelte, dass die hinführende Stichstraße möglicherweise nicht für so viele schwere Fahrzeuge ausgelegt sei und dass sich Anwohner über Ruhestörungen beschwert hätten. Offensichtlich hat das ganze Thema die Form eines Dauerbrenners angenommen, denn wie die MOZ.de berichtete, gibt es inzwischen alljährliche Gespräche, bei denen die Pfadfinder des VCP darlegen, welche Veranstaltungen mit welcher Teilnehmerzahl im betreffenden Jahr anstehen. So war der ehemalige Ortsvorsteher Bernd Starke „erleichtert“, dass die maximale Personenzahl, die dieses Jahr auf dem Platz sind, die 600er-Marke nicht überschreiten, denn es „gab es in der Vergangenheit bei den großen Treffen mit bis zu 6 000 Pfadfindern erhebliche Probleme.“ Das Dorf sei für die Versorgungsfahrzeuge sowie die Busse mit den an- und abreisenden Lagerteilnehmern einfach zu klein. Der zuständige Bürgermeister von Rheinsberg hingegen möchte die Probleme nicht unterbewerten, erklärte aber auch, dass die jungen Menschen ein touristischer Werbemultiplikator für die Region seien. Frühestens 2022 ist ein erneutes Bundeslager in Großzerlang geplant. Quelle: MOZ.de...

Buchvorstellung: Kreuz und Lilie

Erstmals wird in diesem Buch die Geschichte der Christlichen Pfadfinder Deutschlands von von 1909 bis 1972 erzählt. Tausende Jungen und junge Männer wurden in dieser besonderen Gemeinschaft für ihr Leben geprägt. Das Abenteuer von Fahrt und Lager zog sie an, sie gestalteten ihre Gruppen nach der Boy-Scout-Idee des „Learning by doing“ und wuchsen in einen frohen christlichen Glauben hinein, ausgerichtet an dem Ziel, „Christen der Tat“ zu werden. Die Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands bildete sich von 1909 an in den Christlichen Vereinen Junger Männer (CVJM). Sie wurde dann Teil der bündischen Jugend und der weltweiten Pfadfinderbewegung. Nach 1972 lebte sie innerhalb des koedukativen Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder weiter. Ein ganz besonderes Handbuch. Autoren: Bauer, Besser, Keyler, Sudermann (Hg) ISBN 978-3-88981-365-7 480 Seiten Format: 17,5 x 21 cm Sprache: deutsch 1. Auflage, zahlreiche Abbildungen, Softcover Hier geht es zur Bestellung Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Zeltplatz und Hütte Hummelbühl

Der Zeltplatz liegt auf einer ruhigen Waldsiedung in 72275 Alpirsbach im Nordschwarzwald, ist aber trotzdem Ortsnah. Alpirsbach ist gut mit Bus und Bahn erreichbar. Der Dachboden im Haus bietet Schlafplätze (Isomatte und Schlafsack) für bis zu 10 Personen. Der mittlere Stock bietet einen kleinen Gruppenraum mit Kaminofen. Im Kellergeschoss befindet sich eine Küche, die aber nur für den Notfall dienen soll. Der Zeltplatz bietet Platz für ca. 35 Personen. Eine Grillstelle sowie 2 Fußballtore sind vorhanden. Im umliegenden Wald kann man sich austoben und die Natur entdecken. Hummelbühl hat keine Toiletten! Daher bitten wir zu beachten, dass entweder die freie Natur genutzt werden muss, oder man sich Dixi´s mieten muss. Eine Waschrinne mit fließendem Wasser ist vorhanden. Strom ist vorhanden. In Alpirsbach gibt es ein Freibad, eine Brauerei, ein altes Kloster, Mini-Golf, Wanderwege, … diese Dinge sind alle zu Fuß erreichbar. Ein wenig außerhalb gibt es noch die Gaststätte „Untere Mühle“ in der man Kegeln kann. Weitere Informationen und Preise unter www.vcp-alpirsbach.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...