Geburtstagsfeier mit Gästen

Thinking-Day in der Johanniskirche Neudietendorf Am 22. Februar feiern die Girl- und Boy- Scouts auf der ganzen Welt den Geburtstag Ihrer Gründer, dem Ehepaar Robert und Olave Baden Powell, welche beide an diesem Tag zur Welt kamen. Die Nesse-Apfelstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder begingen diesen Gedenktag, den „Thinking-Day“ zusammen mit der Gemeinde im Rahmen eines Gottesdienstes am Sonntag, dem 24.02.2019 in der Johanniskirche Neudietendorf. Das Thema des diesjährigen World-Thinking-Days stand im Zeichen des „Leaderships“ von jungen Frauen und Männern, was Pfadfinderpfarrer Michael Göring zum Anlass nahm, um auf die Bibelgeschichte der Purpurhändlerin Lydia von Philippi einzugehen, die ihrerseits Verantwortung übernahm und den Apostel Paulus von Tarsus und seinen Begleiter Silas in ihr Haus aufzunehmen um sich und ihre Angehörigen daraufhin taufen zu lassen. Zusammen mit den Gästen, der Einladung waren Beispielsweise die neu gegründete Altpfadfindergilde Ehrenritter aus Brokstedt (Schleswig-Holstein) und Rodgau (Hessen), die Gemeinschaft der Pfadfinder an Mulde und Fuhne aus Raguhn (Sachsen-Anhalt) oder Michael Seidel, der neue Referent für Jugendpolitik des Bundes Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland gefolgt, wurde der doppelte Geburtstag im Anschluss mit Kaffee, Tee und selbst gebackenem Kuchen, ein Dankeschön an die fleißigen Bäcker, gefeiert. Hier bestand auch die Möglichkeit, der Kirchgemeinde über die zurückliegenden Lager und Fahrten, wie dem Sommerlager 2018 in Litauen, mit Fotos zu berichten oder sich über zukünftige Projekte auszutauschen. Neben „Geburtstagsgrüßen“ vom Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V., dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. oder der Pfadfindergruppe vom Victoriasee aus Kenia gab es auch ein Geschenk  aus Österreich. Die Wiener Firma EVVA Sicherheitstechnik GmbH sponserte den Scouts eine Jahresguthabenkarte (EVVA KeyCredits Unlimited) für das elektronische Schlüsselsystems ihres Pfadfinderzentrums im Wert von EUR 250,-, mit welchem sie ihren Treffpunkt im Herzen von Thüringen weiterhin sicher und kontrolliert nutzen können....

Badespaß und Abendessen: Jahresabschluss der Neudietendorfer Pfadfinder*innen...

Mit einem Ausflug nach Hohenfelden schlossen die Nesse-Apfelstädter Pfadfinder*innen das Jahr ab. Gemeinsam ging es für das Pfadfinderzentrum Drei Gleichen e.V., den Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen und die Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen am Samstag, dem 29. 12.2018 in die Avenida-Therme und das Restaurant BellaVista in den Seeterassen. Beim Baden und Schwimmen sowie bei Pizza und Salat konnten die Pfadis das Fahrten- und Lagerjahr noch einmal Revue passieren lassen, welches mit einem Ausflug nach Hamburg, einem Sommerlager in Litauen, der Eröffnung der Agora im Pfadfinderzentrum, der VDAPG-Generalversammlung oder der Verleihung der St.Georgs-Plakette an Ministerpräsident Bodo Ramelow jede Menge zu bieten hatte. Auch die wöchentlich regelmäßigen Gruppenstunden, die zahlreichen Projekte und der Erhalt des Pfadfinderzentrums wurden das ganze Jahr über ehrenamtlich geleistet. Verbunden damit verstand sich die Jahresabschlussaktion in Hohenfelden auch als ein großes Dankeschön an alle, die sich vor Ort für die Kinder- und Jugendarbeit einsetzen. Ein Engagement, das auch Dank der finanziellen Unterstützung durch Förderungen und Spenden geleistet werden kann. Beispielhaft hierfür seien der Neudietendorfer Ortschaftsbürgermeister Andreas Schreeg oder der Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt Christian Jacob genannt, welche die Pfadis, neben ihrem politischen Einsatz, auch mit privaten Mitteln unterstützten. Dafür ein großes Dankeschön! Bild: Vertreter von Gilde und Stamm der Nesse-Apfelstädter Pfadfinder*innen in den Seeterassen Hohenfelden Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Landkreis Gotha unterstützt Pfadfinder*innen mit Zeltbahnen...

Mit einer Zuwendung in Höhe von 589 Euro konnte der Landkreis Gotha die Arbeit des Pfadfinderzentrum Drei Gleichen e.V. in Nesse-Apfelstädt unterstützen. Der Verein konnte hierfür neue Jurten-Zeltbahnen anschaffen. Die Jurten, die schwarzen Großzelte und Kohten, die kleinen schwarzen „Pyramidenzelte“ sind bei den deutschsprachigen Scouts besonders beliebt, da diese besonders für Gruppen geeignet sind, mit auf Fahrt und Lager genommen werden können und in ihnen Feuer gemacht werden kann. Außerdem können aus den einzelnen Planen verschiedene Konstruktionen vom einfachen Zelt über Burgen bis hin zu Türmen und Kirchen konstruiert werden. Ihren Ursprung haben sie in der Deutschen Jugendbewegung. Um 1930 wurden sie auf Grundlage der finnischen Samen (Kohten) sowie den mongolischen Nomaden (Jurte) von Eberhard Koebel entwickelt. Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen sowie die Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen waren zuletzt mit den „Schwarzzelten“ auf einem internationalen Sommerlager in Litauen unterwegs. Als Hauptnutzer*innen des Materials freuen sie sich, die hinzugewonnenen Zeltbahnen für ihre weitere Arbeit nutzen zu können. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

100 Jahre Pfadfinden in Litauen

Während in Münster der Westfälische Friedenspreis 2018 an die Pfadfinder und die baltischen Staaten überreicht wurde, waren die Nesse-Apfelstädter Pfadfinder*innen bereits unterwegs. Wohin? Natürlich ins Baltikum! Genauer gesagt zum 100jährigen Jubiläumslager der litauischen Scouts vom 13. bis 22 Juli 2018 mit über 2000 Teilnehmer*innen in Rumšiškės unweit von Kaunas. Als deutsches Kontingent vertraten die neun Vertreter des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen, unterstützt von einzelnen Gästen aus BdP, DPSG und CPD, die Bundesrepublik Deutschland, gut zu erkennen am „black tent“ – die kleine schwarze Jurtenburg, welche im Meer der bunten Zelte auffiel. Über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg, welche für Pfadfinder*innen keine Hürden darstellen, lebten sich die Thüringer*innen sofort gut ein, was nicht zuletzt an der großartigen Gastfreundschaft der Litauer und der herausragenden Betreuung durch Monika Paulauskaitė lag! Von Frühs bis Abends war das Lagerleben durch ein reichhaltiges Programm aus pfadfinderischen Aktivitäten, wie Wanderungen und Paddeln, Musik, wie Tanzen und Singen, Kreativität, wie Bastelworkshops, Sport, wie Fußball, oder Spiel, wie der Nachahmung der „Hunger Games“ aus den „Tributen von Panem“ geprägt. Hinzu kamen allabendlich kulturelle Angebote auf der Bühne, welche das Land und die hundertjährige Geschichte des litauischen Pfadfindens präsentierten. Zum internationalen Abend präsentierten sich die deutschen Pfadfinder*innen, indem sie dem Publikum im Subcamp „Roter Wein im Becher“, begleitet auf einem Schifferklavier, sangen. Um über das Lager hinaus auch das Land näher kennenzulernen, unternahm der Trupp einen Ausflug in die einstige Hauptstadt des Großherzogtums Litauen, nach Kaunas an der Memel. Hier erkundeten die Pfadis nicht nur die Schlossanlage und zahlreichen Kirchen, sondern auch den öffentlichen Personennahverkehr, bestehend aus Klein- und Trolleybussen oder die landestypische Küche mit Pelmenis. Natürlich nutzten die Nesse-Apfelstädter den Charakter des internationalen Lagers auch, um neben den litauischen Gastgebern,...

Pfadfinderzentrum mit der neuesten Sicherheitstechnik...

Das Pfadfinderzentrum Drei Gleichen im thüringischen Neudietendorf verfügt mit AirKey über eines der neuesten Schließsysteme, mit welchem sich die Türen mit Smartphones oder Chips/Schlüsselanahängern öffnen und schließen lassen. Möglich wurde das Upgrade durch die großzügige Spende von drei Zylindern sowie Keycredits für ein Jahr im Gesamtwert von 700 Euro durch die EVVA Sicherheitstechnik GmbH und einer Förderung in Höhe von 500 Euro durch die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha. Mit Hilfe der österreichischen Technik können die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihre Türen mit ihren Bluetooth- oder NFC-fähigen Handy sowie individuell erstellbaren Karten oder Schlüsselanhängern öffnen und schließen. Die Innovation hierbei ist, dass die entsprechenden Berechtigungen auch online versendet werden können, sodass die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sowie die Besucher der Kinder- und Jugendeinrichtung im Drei-Städte-Eck Erfurt-Arnstadt-Gotha auch kurzfristig Zugang erhalten können. Hilfreich dabei ist außerdem, dass die Zugänge auch für verschiedene Türen und Zeiten erteilt werden können und die tatsächliche Nutzung protokolliert wird. Durch das Upgrade ist jetzt neben Android-Smartphones auch der Einsatz von iPhones möglich. Besonders spannend ist das neue Feature „Geo-Tagging“. Denn damit kann gleich mit dem empfangenen Schlüssel dem Smartphone mit der Navigations-App der Weg gezeigt werden. So finden auch Gruppen, die noch nie hier waren zielsicher den AirKey-Zylinder, für den Sie eine Berechtigung erhalten haben. Der Umbau und die Installation wurden erneut durch die zuverlässige Arnstädter Firma Schlüsseldienst Weißenborn GmbH durchgeführt, welche den Girl und Boy Scouts jederzeit zur Seite steht. Auch dafür ein großes Dankeschön! Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...