„Silk Road“-Gründer war Pfadfinder

Pfadfinder (und auch Pfadfinderzeitschriften) weisen ja gerne und stolz auf all die (positiven) Berühmtheiten hin, die in ihrer Jugend bei den Pfadfindern waren. Ob nun Neil Armstrong oder David Beckham – Logisch, aufgrund des herausragenden Erziehungsgedankens der Pfadfinderbewegung können ja daraus ausschließlich famose Menschen erwachsen: Sie glänzen durch Durchsetzungsstärke, Ideenreichtum und oft auch durch internationale Vernetzung. All diese Eigenschaften dürften auch Ross Ulbricht, dem Gründer von „Silk Road“, einem Umschlagplatz für Drogen, gefälschte Pässe, Waffen und was sonst noch illegal ist, zugute gekommen sein. Und ja, auch er war in seiner Jugend Pfadfinder. Jetzt wurde er zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt. Findet er sich auf der Liste berühmter Pfadfinder? Lieber nicht.

Quelle: u.a. Rheinische Post online 02.06.2015

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung