Urteil Staufen: Rechtskräftig!

Keine der am Prozess beteiligten Parteien hat Rechtsmittel gegen das Urteil des Freiburger Gerichtes eingelegt, es wurde somit rechtskräftig.

Urteil im Berliner Gerichtsprozess...

Der 31-jährige Vorsitzende von zwei Berliner Pfadfindervereinen, der wegen der Unterschlagung von 67.000 Euro in 540 Einzeltaten und dem illegalen Besitz von Pyrotechnik und einem Gewehr angeklagt war, wurde auf ein Jahr auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah 43 Fälle und einen Umfang von 8545 Euro sowie den Besitz des alten verosteten Gewehres als erwiesen an. Zu den juristischen Schwierigkeiten bei solchen Auseinandersetzungen siehe hier. SYMBOLbild: Bundeslager eines nicht-betroffenen Bundes (nämlich der EPSG). Quelle: B.Z.  25.07.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

„Silk Road“-Gründer war Pfadfinder...

Pfadfinder (und auch Pfadfinderzeitschriften) weisen ja gerne und stolz auf all die (positiven) Berühmtheiten hin, die in ihrer Jugend bei den Pfadfindern waren. Ob nun Neil Armstrong oder David Beckham – Logisch, aufgrund des herausragenden Erziehungsgedankens der Pfadfinderbewegung können ja daraus ausschließlich famose Menschen erwachsen: Sie glänzen durch Durchsetzungsstärke, Ideenreichtum und oft auch durch internationale Vernetzung. All diese Eigenschaften dürften auch Ross Ulbricht, dem Gründer von „Silk Road“, einem Umschlagplatz für Drogen, gefälschte Pässe, Waffen und was sonst noch illegal ist, zugute gekommen sein. Und ja, auch er war in seiner Jugend Pfadfinder. Jetzt wurde er zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt. Findet er sich auf der Liste berühmter Pfadfinder? Lieber nicht. Quelle: u.a. Rheinische Post online 02.06.2015 Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Strafzahlung für die BSA

Die Boy Scouts of America sind in einem Fall von sexuellem Missbrauch zur Zahlung von umgerechnet 13,9 Millionen Euro verurteilt worden. Das Opfer war in den 1980ern fünfmal von seinem Pfadfinderleiter missbraucht worden und ist bis heute traumatisiert. Mit der Rekordstrafe soll nach Einschätzung amerikanischer Medien die jahrelange Politik des Wegschauens und Vertuschens von Missbrauchsfällen bei den Boy Scouts of America bestraft werden. Quelle: scouting...

Urteil im Prozess gegen HDJ-Funktionäre...

Vor vier Jahren hatten sie im Rahmen ihres „Pimpfenlagers“ in Mecklenburg-Vorpommern Masken gebastelt und mit Hakenkreuzen „verziert“, jetzt standen sie wegen Volksverhetzung vor Gericht. Die drei Angehörigen der mittlerweile verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) hatten Kinder mit Pfadfinder-Romantik und Zeltlagern angelockt. Der Hauptbeklagte hatte im Rahmen seiner NPD-Mitgliedschaft zudem einen Vortrag über „Rassenkunde“ gehalten, Das Urteil: 17 Monate auf Bewährung gegen den Hauptbeklagten, zwölf Monate auf Bewährung für einen weiteren Beklagten und 1800 Euro Strafe für eine ebenfalls beteiligte Frau. Quelle: scouting...