Räumungsbescheid bedrohte Pfadfinder

Ein possierliches Tier mit Räumungspotential.

Ein possierliches Tier mit Räumungspotential.

Stamm „Draco“ aus Trittau von der Freien Fahrtenschaft Tír na nÓc nennt seit fünf Jahren zwei Bauwagen auf einem idyllischen Areal in Lütjensee sein eigen. Das Gelände war ihnen zur Nutzung von Personen ihrer Elternschaft überlassen worden. Völlig überrumpelt waren sie deshalb, als ihnen ein Räumungsbescheid der Stadt zuging. Gesprächsversuche wurden zunächst abgeblockt. Das Gelände liege mitten in einem Schutzgebiet, welches insbesondere für die bedrohten Kammmolche von hoher Bedeutung sei, so die Stadt. Doch die Pfadfinder gaben nicht klein bei. Sie wendeten sich an das ZDF und dort wiederum an die „Redezeit“ in der Sendung „Logo“ des Kinderkanals. Dort werden Problemfälle zwischen Kindern und Jugendlichen mit Behörden thematisiert. Für die Aufzeichnung mit dem Fernsehen kam dann Landrat Klaus Plöger höchstpersönlich. Obgleich er hinsichtlich der weiteren Nutzung keinerlei Zusage machen konnte (die rechtliche Lage sei eindeutig) hob er doch den Wert der Pfadfinderarbeit hervor. In einem ersten Schritt wurde die „Räumfrist“ verlängert und zudem zugesagt, die Pfadfinder bei ihrer Suche nach einer Ersatzunterkunft bzw. einem nahegelegenen neuen Stellplatz für ihre Bauwagen zu unterstützen. Dieses hat mittlerweile zum Erfolg geführt, die Pfadfinderarbeit des Stammes kann fortgesetzt werden.

Quelle: scouting 04-10

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung