Zugvogel-Radio: Sensationell!

Am Samstag war die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Draußen regnete es bei frischen Temperaturen zum Teil erheblich und statt sich notdürftig in Dümpelfeld beim Zugvogel-Sängerfest an Feuern zu wärmen, konnte man ab zehn Uhr daheim gemütlich im Wohnzimmer dem tv-Stream von Radio Zugvogel folgen. Neben viel Musik – dabei auch durchaus live vorgetragene z.B. von Venjia – gabs ein sehr buntes Programm, was vom Mitmach-Quiz bis hin zu Bier-Yoga reichte und auch Reportagen umfasste und viele Live-Interviews. So war von den jungen Künstlerinnen der Gruppe Kweir (Gewinner des Vorjahres-Dümpelfeld-Sängerfestes) nicht nur zu erfahren, wie ihr Gruppenname korrekt geschrieben wird (und ich hoffe bloß, ihn auch korrekt notiert zu haben), sondern auch, dass ihnen ihr Gewinnersong „Prinzessin Susi“inzwischen zu den Ohren raushängt und sie ihn nicht mehr singen wollen. Bis zu knapp 500 Zuschauer folgten zeitgleich dem Stream, insgesamt wurden weit über 1500 erreicht – das hätte „Dümpelfeld“ in Real wohl kaum vermocht. Insofern fast schade, dass es sich um das „einzige Zugvogelradio in der Geschichte der bündischen Jugend“ handeln soll. Denn trotz kleinerer technischer Macken (manche der Moderatoren atmeten gern in ihr Mikro, außerdem ärgerte mich meine persönliche Internetzugangsqualität- und -langsamkeit) war das definitiv das bisherige Highlight des Jahres. Ich gebe zu, bei Ankündigung des Bieryogas dachte ich erst „was soll denn der Quatsch“ aber schon bei der zweiten Figur – kämpfender Wildschwan des NWV – war es um mich geschehen und hätte ich dabei Bier getrunken, war das Risiko eines Ausprustens sehr hoch gewesen. Übertroffen wurde die unnachahmliche Darbietung der Moderatoren allenfalls noch von den von den Zuschauern eingesendeten Bieryogabildern und von der lustigen im nachfolgenden Programm durch Pint erfolgten Erklärung, wie die Sieger von den Sängerfesten festgelegt werden. Er lüftete vor laufender Kamera das bislang gut gehütete Geheimnis des „Platzierungs-Egalisators“. Sehr...

Erinnerung: Radio Zugvogel am 2. Mai...

Nur zur Erinnerung – als Ersatz für den Ausfall des Zugvogel-Sängerfestes in Dümpelfeld geht am Samstag dem 02. Mai Radio Zugvogel auf Sendung. Und zwar von 10:00 – 22:00 Uhr. Es werden gespielt die besten Hits aus den vergangenen Jahren von Ottenstein, Dümpelfeld und anderen Alben des Zugvogel, die über das hochmoderne Internet in euer zu Hause gestreamt werden können. Selbstverständlich begleitet von engagierten und kompetenten Moderatoren und Beiträgen: Liebe Zugvögel, Liebe Freunde, in wenigen Tagen ist es soweit, das Radio Zugvogel geht online und wird uns am 02.05.2020 von 10:00 bis 22:00 Uhr mit einem überbündischen Moderatorenteam aus Franca (DWJ) und Plauder (ZV) sowie Wau (BdP) und Jonas (ZV) die Zeit vertreiben. Ihr erreicht den Sender mit eurem Webbrowser (Internet) und könnt ihn problemlos ohne Anmeldung streamen: www.twitch.tv/radiozugvogel 10:00 FraPla Good old times 12:00 WaJo Lungenkrank vor Madagaskar 14:00 FraPla Heiter bis wolkig 16:00 WaJo Powernipp 18:00 FraPla Familienprogramm und Singewettstreit 20:00 WaJo Swingerunde 22:00 Alles muss raus Damit ihr wisst, wann Eure Beiträge gesendet werden, wird Euch auf dem Kanal rechtzeitig das Programm zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuhörer und bedanken uns jetzt schon Mal für die tollen Beiträge die wir bereits erhalten haben. Über einiges wird sicher noch lange gesprochen werden. Euer Radio Zugvogel...

10 Jahre Zugvogel in Dümpelfeld

Live, in Farbe und vor Ort wird das zehnjährigen Jubiläum des Sängerfestes des Zugvogel zu Dümpelfeld leider erst im Jahre 2021 stattfinden, am besten schon mal das Wochenende 30.04-02.05.2021 fest einplanen! Am 2. Mai diesen Jahres geht aber Sender „Radio Zugvogel“ in Betrieb. Die Ostertage liegen nun hinter uns und ihr habt sicherlich kreative und interessante Beschäftigungen gefunden, diese doch eigentlich umtriebigen Tage irgendwie sinnvoll nutzen zu können. Sind die Tage doch eigentlich seit Gedenken bei jedem individuell und fest verplant, ob für Fahrten, das Osterbaulager auf dem Kochshof oder die verstreute Familie zu besuchen. Auch am Kochshof gab es dieses Jahr nur vereinzelte Hammerschläge der Hofbewohner zu hören und die Speisen- und Getränkeversorgung passte, vermutlich erstmalig seit der Besatzung durch den Zugvogel, in einen einzigen Kofferraum. Nun steht schon das nächste Geisterwochenende in den Startlöchern, unser eigentlich 10jähriges Jubiläum des Singewettstreits zu Dümpelfeld am Wochenende zum 1. Mai. Es gab eine Menge Ideen, wie wir euch dennoch an diesen für unsere musische Tradition und für das Wiedersehen unserer Freunde wichtigen Tage ein wenig Unterhaltung in eure Wohnungen und die besondere Zeit bringen können. Darum sind wir in der Planung, euch für den 2. Mai, also den eigentlich geplanten Tag des Wettstreits, unseren Sender „Radio Zugvogel“ in Betrieb zu nehmen und euch von 10:00 – 22:00 Uhr die besten Hits aus den vergangenen Jahren von Ottenstein, Dümpelfeld und anderen Alben des Zugvogel über das hochmoderne Internet in euer zu Hause zu streamen. Selbstverständlich begleitet von engagierten und kompetenten Moderatoren und Beiträgen. Wenn ihr euch bei diesem Projekt einbringen wollt, ob mit einem vorbereiteten Beitrag, einer vorhandenen Probenaufnahme eurer Sangeskunst, einem Interview, einer digitalen Wurstbraterei oder gar einer Lesung, meldet euch gerne bei pluesch@zugvogel.org Denkt aber bitte daran, dass die Rechte der Inhalte beim Zugvogel...