Jahresrückblick: Das interessierte die Scouting-Leser in 2016!...

Wir blicken zurück auf das vergangene Jahr: Was waren die spannensten Nachrichten für unsere Leser? In einer bewegenden Rückschau hier die Top-Ten-unserer Artikel in Count-Down-Reihenfolge: Platz 10: Bdp setzt Sturmvogel vor die Tür. Wir berichteten am 05. Januar 2016 darüber, dass der Sturmvogel sich unter falscher Identität über Sylvester im Bundeszentrum Immenhausen des BdP eingemietet hatte. Als die Vermieter darauf aufmerksam gemacht wurden, handelten sie beherzt und setzten den rechtslastigen Bund mit Polizeiunterstützung vor die Tür. Platz 09: Trauerfeier für Liedermacher und Sänger Heiner Kröher. Es sind in 2016 nicht nur Popsternchen verstorben, sondern leider auch der charismatische „Hein“ des Duos Hein & Oss. Am 16. März wurde er unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen. Unser Chefredakteur war vor Ort und filmte für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, kleine Ausschnitte der Trauerfeier. Platz 08: Und wieder eine Meldung aus dem BdP. Der Wechsel des bundeseigenen Ausstatters hin zum Ausrüster in Eschwege fand viel Anklang. scouting berichtete am 23. September. Obgleich wir schlicht die an die Öffentlichkeit gerichtete Mitteilung der Bundeskämmerei aufgegriffen hatten, folgten im Anschluss interessante Auseinandersetzungen hinter den Kulissen über dieses Vorgehen. Stichwort Urheberrecht. Kopfschütteln bei der Redaktion. Platz 07: Glücklicherweise nicht bei uns auf Platz eins: Donald Trump. Im Vorfeld der US-Präsidentenwahl wurde Publik, dass Donald Trump die amerikanischen Pfadfinder mit einer riesen Spende in Höhe von 7 Dollar beglückt hatte. Vielleicht war es aber auch das lustige Video eines amerikanischen Pfadfinders, welches unsere Leser überzeugte. Videos gehen immer gut. Platz 06: Der Pfadfinder von heute stehen privat auf auf Hoodies, gern mit einem lustigen Spruch über seine Zugehörigkeit zur Pfadfinderbewegung. Reißenden Absatz fand im Oktober 2015 das Kleidungsstück mit der Aufschrift: „Leg dich nie mit einem Pfadfinder an – wir kennen Orte, an denen dich niemand findet!“ Oktober 2015? Ja,...

Happy Birthday BdP!

Eine Nachricht von Karin Dittrich-Brauner (Stiftung Pfadfinden): 1976 schlossen sich die interkonfessionellen Bünde „Bund der Pfadfinder“ und „Bund Deutscher Pfadfinderinnen“ zum „Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.“ (BdP) zusammen. Dies ist nun genau 40 Jahre her und war Anlass für den Bundesvorstand alle Mitglieder, Freunde und Förderer des BdP am 28. Mai ins Bundeszentrum nach Immenhausen einzuladen. Über 80 StifterInnen und KuratorInnen folgten der Einladung, gemeinsam eine Geburtstagsparty zu feiern. Zu einem kulinarischen Start begrüßte die Vorsitzende der Stiftung, Karin, am Freitagabend. Ein mediterranes Buffet bot den richtigen Rahmen Freunde wiederzusehen, gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen, aber auch neue Kontakte zu knüpfen. Ein besonders schönes Bild: vier ehemalige Bundesvorsitzende gemeinsam am Tisch.   Der eigentliche Feiertag, der Samstag, war geprägt von vielfältigen Aktivitäten auf dem gesamten Platz. Der Arbeitskreis Geschichte zeigte eine Ausstellung und initiierte Gesprächsrunden. PfadfinderInnen luden zu handwerklichen, sportlichen und pfadfinderischen Aktivitäten ein. Das StiftungsCafé bot Entspannung bei Kaffee, Kuchen und selbstgemachtem Flammkuchen. Zum Pflanzen einer „Jubiläumshecke“ hatten viele der Gäste heimische Pflanzen mitgebracht. Wer nicht ganz so vorausschauend war, konnte Heckenpflanzen vor Ort gegen eine Spende erwerben. Pünktlich zu den offiziellen Ansprachen um 17 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen. Mit einer halben Stunde Verspätung konnten dann die Bundesvorsitzende Fredde und die Stellvertreterin Gutemiene die Geburtstagsgäste begrüßen. Der Immenhausener Bürgermeister und die Vorsitzenden befreundeter Pfadfinderverbände gratulierten mit unterhaltsamen Grußworten. Die 40 Jahre BdP sind besonders geprägt durch 10 Bundeslager. „Welches war das erste Bundeslager, an dem du teilgenommen hast?“ Mit dieser Frage forderte Gutemiene die Gäste auf, sich den Lagerlogos zuzuordnen. Und tatsächlich bildeten sich 10 etwa gleichgroße Gruppen, die über interessante und kuriose Erlebnisse ihres ersten Bundeslagers berichten konnten. Dass das Abendessen sich im Wald von Immenhausen verfahren hatte und erst gerettet und abgeschleppt werden musste, tat der Stimmung keinen...

40 Jahre BdP

Eine Mitteilung des BdP: Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) begeht Jubiläum im Zentrum Pfadfinden Immenhausen. „Immenhausen, 30. Mai 2016. Mehrere Hundert Pfadfinderinnen und Pfadfinder versammelten sich am vergangenen Wochenende, vom 26. bis 29. Mai, im Zentrum Pfadfinden in Immenhausen, um den 40. Geburtstag ihres Bundes gemeinsam zu feiern, denn am 1. Januar 1976 schlossen sich der Bund Deutscher Pfadfinderinnen und der Bund der Pfadfinder zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) zusammen. Höhepunkt des kurzen Jubiläumszeltlagers, das parallel zur 43. Bundesversammlung des BdP stattfand und Ehemalige und Aktive sowie Freunde und Förderer einlud, sich zu begegnen, in Erinnerungen zu schwelgen und auch Pläne für die Zukunft zu schmieden, war der Jubiläumssamstag. Hier gab es auf dem Gelände des Zentrum Pfadfinden Immenhausen ein buntes Programm. Der neueste Arbeitskreis des BdP, der Arbeitskreis Flucht und Asyl, lud dazu ein, sich über seine Inhalte und Ziele zu informieren, und der Arbeitskreis Geschichte präsentierte eine Ausstellung zu 40 Jahren BdP. Gäste konnten sich außerdem in einer alten Kluft, dem Pfadfinderhemd, fotografieren lassen, an einem Geländespiel teilnehmen, einen Postenlauf absolvieren, schmieden, klettern oder Bogenschießen, u.v.m. Am späten Nachmittag wurde feierlich auf den runden Geburtstag angestoßen. Die Bundesvorsitzende Friederike Walter betonte, dass das eigentliche Leben des BdP in den Stämmen, Meuten, Sippen und Runden passiert, es aber auch immer Menschen braucht, die darüber hinaus an der Gemeinschaft des BdP arbeiten und die Identität des Bundes erhalten. Wichtig sei es dabei für alle, Kindern und Jugendlichen Räume freizuhalten, in denen sich sie ausprobieren können. Anschließend überbrachten der Deutsche Bundesjugendring (DBJR), die Partnerverbände in den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp), die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) und der Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), sowie der Bund moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands...

40 Jahre Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) Apr03

40 Jahre Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP)...

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Ende Mai wird der BdP sein vierzigjähriges Jubiläum im Bundeszentrum Immenhausen feiern. Aus der Einladung der Stiftung Pfadfinden: 1976 schlossen sich die interkonfessionellen Bünde „Bund der Pfadfinder“ und „Bund Deutscher Pfadfinderinnen“ zum „Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.“ (BdP) zusammen. Aus diesem Anlass lädt der Bundesvorstand alle Mitglieder, Freunde und Förderer des BdP zu einem Geburtstagslager ins Bundeszentrum nach Immenhausen ein. Alle mögen vom 27. bis zum 29. Mai 2016 nach Immenhausen kommen, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen und tollkühne Pläne für die Zukunft zu schmieden. Parallel zum Geburtstagslager treffen sich die Delegierten zur Bundesversammlung des BdP in der Jahnturnhalle in Immenhausen. Interessierte können als Gäste dabei sein. Außerdem findet die Bauhütte Immenhausen vom 26.-29.5. statt. Hier werden noch Mithelfer gesucht. Der „Hauptfeiertag“ des Jubiläums wird Samstag, der 28. Mai sein. Die Stiftung Pfadfinden bietet ein Café als Treffpunkt an. Am Nachmittag werden die Urkunden an neue StifterInnen übergeben und Ehrungen vorgenommen. Der Arbeitskreis Geschichte zeigt eine Ausstellung und initiiert Gesprächsrunden. Auf dem gesamten Platz wird es tagsüber handwerkliche, sportliche und pfadfinderische Aktivitäten geben. Gemeinsam will man eine „Jubiläumshecke“ pflanzen. Dazu können bestimmte Heckenpflanzen mitgebracht werden oder vor Ort gegen eine Spende erworben werden. Um 17 Uhr treffen sich alle zur gemeinsamen Feierstunde und einem Abendessen. Der Tag klingt mit Gesprächs- und Singerunden und einem Jubiläumsfeuer aus. Kuratorium und Stiftungsvorstand freuen uns auf ein Wiedersehen in Immenhausen zum 40. Jubiläum des BdP. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

BdP setzt Sturmvogel vor die Tür...

Das Vorgehen des allgemein als nationalistisch eingeschätzten Sturmvogel – Deutscher Jugendbund hat schon eine gewisse Chuzpe. Die Anführer dieser Organisation wissen, dass viele Vermieter auf solche Mieter wie sie gern verzichten. Kaum einer „schmückt“ sich gern mit strammen Seitenscheitelträgern und bezopften Mädchen, wenn an deren demokratischer Gesinnung erhebliche Zweifel bestehen. Doch benötigt man auch als Anführer einer nationalistischen Jugendgruppe, zumal im Winter, ein Dach über dem Kopf. Was also tun? Ganz einfach: Man gibt sich als harmlose Wandervogelgruppe aus und mietet sich für das Winterlager im „Hauptquartier“ des Gegners unter falschem Namen ein. So geschehen über Sylvester in Immenhausen. Was genau den BdP als Vermieter schließlich stutzig werden ließ, geht nicht gänzlich aus dem Artikel hervor. Vermutlich war es schlicht ein Hinweis aus der (antifaschistisch aktiven) Bevölkerung. Doch die Verantwortlichen reagierten schnell. Als die Pfadfinder von der Anwesenheit des Sturmvogels in ihrem Bundeszentrum erfuhren, machten sie umgehend vom Hausrecht Gebrauch und verwiesen die Gruppe noch am Silvesterabend mit Unterstützung der Polizei vom Gelände. Gemäß „bnr“ fasste der stellvertretende Bundesvorsitzende des BdP, Oliver Wunder, die Anmietung nicht nur als Provokation auf, sondern als gezielten Versuch, die durch den BdP gelebte bewusste politische Abgrenzung zu umgehen und sich als vermeintlich harmlose Gruppe zu etablieren. Hier die Stellungnahme des BdP zu dem Vorfall: „Stellungnahme zu unerwünschter Gruppe Der Bundesvorstand des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) e.V. erhielt an Silvester Kenntnis davon, dass sich im Zentrum Pfadfinden Immenhausen eine Gruppierung aufhält, die sich unter falschem Namen angemeldet hatte und dem rechten Spektrum angehört. Es handelte sich dabei um den Sturmvogel – deutscher Jugendbund, der zu den völkisch-nationalistischen Jugendorganisationen gezählt wird. Von diesen Gruppierungen hat sich der BdP immer wieder deutlich distanziert. Unter dem Deckmantel einer Kinderfreizeit hat der Sturmvogel auf unserem Gelände eine Silvesterfeier durchführen wollen, bei...