Mäharbeiten an einem Ort der Geschichte...

Schönram im Rupertiwinkel ist für sein herrliches Moorgebiet mit wunderschönem See bekannt. Eine einmalig friedvolle Landschaft, doch das war nicht immer so. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurden hier am ehemalige Appellplatz und Kommandohügel vor allem an Tuberkulose erkrankte Fremdarbeiter aus der Ukraine in Baracken gepfercht. Für viele war die Erkrankung ihr Todesurteil, auch wegen der unzureichenden Versorgung. Um den Platz als Ort der Erinnerung und Mahnung zu erhalten, sind regelmäßige Mäharbeiten notwendig. Die Pflege besorgt bereits seit einigen Jahren die DPSG, Stamm Mariä Himmelfahrt aus Laufen. Die aktive Friedenspflege hatte in diesem Jahr vor dem Hintergrund des aktuellen Ukraine-Konfliktes für die Pfadfinder allerdings besondere Brisanz. Ohne den Einsatz der Pfadfinder würde sich die Wiese innerhalb weniger Jahre in eine undurchdringliche Waldfläche verwandeln.  Auch die Natur gewinnt durch die Pflege hinzu, denn auf der Wiese finden seltene Schmetterlinge und Orchideenarten eine Heimat. Bildnachweis: Stamm Mariä Himmelfahrt, DPSG (von einer anderen Entbuschungsaktion) Quelle: Freilassinger Anzeiger...

Scoutingtrain: Am 9. November Abschlussveranstaltung...

Die Abschlussveranstaltung des internationalen ScoutingTrain-Projektes findet am 09. November in Berlin statt, wie eine der OrganisatorInnen in einem Interview dem Hamburger Abendblatt mitteilte. Das internationale Scoutingtrain-Projekt hatte in einem Sonderzug von Berlin bis an den Baikalseee im August Pfadfinder sowohl aus Deutschland, als auch osteuropäischen Staaten zusammengeführt. Das Projekt war kurz vor dem Start aufgrund der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine in Frage gestellt worden. Doch mit einem „Wenn nicht jetzt, wann dann“ hatten sich die Organisatoren klar für ihr Friedensprojekt in Stellung gebracht und es dann auch erfolgreich durchgezogen. An Bord hätten nicht nur Russen und Ukrainer zusammengearbeitet, es seien auch Freundschaften entstanden. Ein sehr schönes Interview, das auch die Rolle der Musik bei der Verständigung betont. Quelle: Hamburger Abendblatt 21.09.2014...

Royal Rangers helfen elternlosen ukrainischen Kindern...

Um das Leiden elternloser ukrainischer Kinder zu lindern, die unter unvorstellbaren Umständen ihr Zuhause und ihre Familie verloren haben, haben die südhessischen Stämme der Royal Rangers in der Kleinstadt Ivanichi in der Ukraine ein Grundstück gekauft und dort ein Kinderheim errichtet. Mittlerweile ist das Haus fertig gestellt – zur Einweihung fuhr eine Delegation von 41 jungen Rangern aus Südhessen in die 4000-Seelen-Stadt in der Westukraine. 30 Kinder können in dem neuen Kinderheim aufgenommen werden; zudem wird auch eine Sozialstation eingerichtet, die auch andere bedürftige Kinder einmal täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Ebenso wird eine Kleiderkammer eingerichtet. Quelle: scouting...