Ukraine: Aufruf zur Hilfe

Der polnische Pfadfinderverband (ZHP) versorgt ukrainische Flüchtlinge, die gerade am Bahnhof von Krakau angekommen sind, mit Lebensmitteln und Wasser. Anschließend kümmert sich der Verein, bei dem ich ehrenamtlich tätig bin, um die Suche und Organisation von Unterkunft und Transport. Die Lebensmittel werden knapp und die Zahl der Flüchtlinge nimmt nicht ab. Ich bin ein ehemaliger Pfadfinder, auch wenn ein Pfadfinder es für immer ist, und ich schreibe im Namen meines Verbandes an die Deutschen Pfadfinderorganisationen für eine eventuelle Sammlung von Geld und/oder Lebensmitteln. Wenn eine Gruppe auch an einem Materialtransport interessiert wäre, könnte sie auch Mütter, Kinder und ältere Menschen mitnehmen, die nicht in der Lage sind eine anstrengende Reise durch Europa allein zu unternehmen. An Gelegenheiten zur Zusammenarbeit mangelt es nicht. Ich hoffe, bald von Ihnen zu hören.

Allzeit bereit! Andreas Walter
krakowshelter4@gmail.com

Hinweis der Redaktion: Angaben wurden unüberprüft übernommen.