Gottesdienst zum Thinking Day

Lasst die Welt ein bisschen besser zurück, als ihr sie vorgefunden habt! – World Thinking Day 2020 in der Johanneskirche Neudietendorf „Diversity in our Movement“, was übersetzt werden kann mit „Lebendiges Miteinander in unserer Gesellschaft“ war das Thema des diesjährigen, weltweiten „Thinking Days“, der am 22. Februar anlässlich der Geburtstage von Olave Baden-Powell (22.02.1889 – † 25. Juni 1977) und Sir Robert Stephenson Smyth Baden-Powell Lord of Gilwell (22.02.1857 in London – † 8. Januar 1941), den Gründern der Pfadfinderbewegung, gefeiert wird. Die Nesse-Apfelstädter Pfadfinder*innen feierten diesen Tag zusammen mit den Kirchgemeinden der Region im Rahmen eines Gottesdienstes, wovon Florian Othzen berichtet: Am 23. Februar 2020 feierten wir, die Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen zusammen mit den Kirchgemeinden in der Johanniskirche den Thinking-Day. Wie jedes Jahr hatten wir auch dieses Jahr wieder die Unterstützung vom Pfarrer und Altpfadfinder Michael Göring, welcher uns durch den Gottesdienst führte. Dieses Jahr wurde der Gottesdienst von den Worten Baden-Powells begleitet, der sagte „Lasst die Welt ein bisschen besser zurück, als ihr sie vorgefunden habt.“ In einer ausdrucksvollen Predigt erläuterte uns Herr Göring, was mit diesem gemeint sein könnte und wie man es vollbringen sollte. Der Gottesdienst war auch von Liedern durchzogen welche zum Teil christliche und zum anderen pfadfinderische Lieder waren. Am Ende des Gottesdienstes wurden alle noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen, während nebenbei eine Diashow mit Bildern der letzten Ereignisse aus Stamm und Gilde zu sehen waren. Bedanken möchten sich die Pfadfinder*innen bei der österreichischen Sicherheitsfirma EVVA, die für das Schlüsselsystem im Pfadfinderzentrum Drei Gleichen erneut ein Jahresguthaben für die Anfertigung der Zugänge im Wert von 200 Euro anlässlich des Pfadfinderfeiertages gespendet hat. Foto: Gottesdienst, Kaffee & Kuchen: Neudietendorfer...

Neuer Sprecher VDAPG Region Ost

Zur Neuwahl ihres Regionssprechers kamen die Gilden Drei Gleichen aus Nesse-Apfelstädt und Bonifatius aus dem südwestlichen Teil des Landkreises Gotha rund um Friedrichroda und Georgenthal am Montag, dem 3. Juni 2019 im Neudietendorfer Pfadfinderzentrum Drei Gleichen zusammen. Die Gilde Urgoten und Altburgunder aus Berlin des Pfadfinder*innenverbandes für Erwachsene war an diesem Abend entschuldigt. Der bisher kommissarisch eingesetzte Regionssprecher für den Osten der Bundesrepublik, Manfred Bosse aus Dörverden empfahl diese Wahl, nachdem sich mit der Gilde Bonifatius die dritte Gruppe des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden e.V. in dieser Region gegründet hatte. Zur Wahl erklärte sich Andreas Roth von der Gilde Drei Gleichen bereit, der mit 100 Prozent von den anwesenden Mitgliedern das Vertrauen erhielt. Mit der Ausrichtung der bundesweiten Generalversammlung im Zinzendorfhaus Neudietendorf oder der Verleihung der St. Georgs-Plakette an Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im Pfadfinderzentrum Neudietendorf hat der Pfadfinderverband der Junggebliebenen in den zurückliegenden Jahren immer wieder gezeigt, wie wichtig ihm der Aufbau der Arbeit in den neuen Ländern ist. Mitverantwortlich hierfür war auch Manfred Bosse als bisheriger Sprecher der Region und heutiger Generalsekretär der Subregion Zentraleuropa des International Scout and Guide Fellowship (ISGF), dem Weltverband der Pfadfindergilden, wofür ihm in der Versammlung auch Dank ausgesprochen wurde. Nationale und Internationale Veranstaltungen, wie eine geplante Gilden- und Stammesfahrt nach Bad Muskau oder die diesjährige Verteilung des Friedenslichtes aus Bethlehem sind es auch, die Andreas Roth am Herzen liegen und die er zusammen mit den Mitgliedsgilden für die Zukunft geplant hat. Roth dankte auch Eberhard Knop und Rainer Baranowski für die kulinarische Untermalung des Abends mit frisch Gegrilltem sowie allen Helfer*innen, die zum Gelingen des Treffens beigetragen haben....

Geburtstagsfeier mit Gästen

Thinking-Day in der Johanniskirche Neudietendorf Am 22. Februar feiern die Girl- und Boy- Scouts auf der ganzen Welt den Geburtstag Ihrer Gründer, dem Ehepaar Robert und Olave Baden Powell, welche beide an diesem Tag zur Welt kamen. Die Nesse-Apfelstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder begingen diesen Gedenktag, den „Thinking-Day“ zusammen mit der Gemeinde im Rahmen eines Gottesdienstes am Sonntag, dem 24.02.2019 in der Johanniskirche Neudietendorf. Das Thema des diesjährigen World-Thinking-Days stand im Zeichen des „Leaderships“ von jungen Frauen und Männern, was Pfadfinderpfarrer Michael Göring zum Anlass nahm, um auf die Bibelgeschichte der Purpurhändlerin Lydia von Philippi einzugehen, die ihrerseits Verantwortung übernahm und den Apostel Paulus von Tarsus und seinen Begleiter Silas in ihr Haus aufzunehmen um sich und ihre Angehörigen daraufhin taufen zu lassen. Zusammen mit den Gästen, der Einladung waren Beispielsweise die neu gegründete Altpfadfindergilde Ehrenritter aus Brokstedt (Schleswig-Holstein) und Rodgau (Hessen), die Gemeinschaft der Pfadfinder an Mulde und Fuhne aus Raguhn (Sachsen-Anhalt) oder Michael Seidel, der neue Referent für Jugendpolitik des Bundes Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland gefolgt, wurde der doppelte Geburtstag im Anschluss mit Kaffee, Tee und selbst gebackenem Kuchen, ein Dankeschön an die fleißigen Bäcker, gefeiert. Hier bestand auch die Möglichkeit, der Kirchgemeinde über die zurückliegenden Lager und Fahrten, wie dem Sommerlager 2018 in Litauen, mit Fotos zu berichten oder sich über zukünftige Projekte auszutauschen. Neben „Geburtstagsgrüßen“ vom Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V., dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. oder der Pfadfindergruppe vom Victoriasee aus Kenia gab es auch ein Geschenk  aus Österreich. Die Wiener Firma EVVA Sicherheitstechnik GmbH sponserte den Scouts eine Jahresguthabenkarte (EVVA KeyCredits Unlimited) für das elektronische Schlüsselsystems ihres Pfadfinderzentrums im Wert von EUR 250,-, mit welchem sie ihren Treffpunkt im Herzen von Thüringen weiterhin sicher und kontrolliert nutzen können....

VDAPG in Neudietendorf

Deutschlands Altpfadfinder*innen treffen sich zur 22. Generalversammlung im thüringischen Neudietendorf Der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. trifft sich vom 12. bis 14. Oktober 2018 zu seiner 23. Generalversammlung im Zinzendorfhaus Neudietendorf der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt. Aus der ganzen Bundesrepublik werden mehr als 70 Delegierte und Gäste zu dieser Veranstaltung erwartet. Als Ehrengäste werden der Nesse-Apfelstädter Gemeinderatsvorsitzende, Herr Ulrich Greiner sowie der Landrat des Landkreises Gotha, Herr Onno Eckert, erwartet. Die deutsche Pfadfinderbewegung ist mit ihrer über 110jährigen Geschichte die älteste Jugendorganisation in Deutschland. Derzeit engagieren sich weltweit über 40 Millionen junger Menschen bei den Pfadfinder*innen. Altpfadfinder*innen schwelgen nicht nur in alten Zeiten, sondern unterstützen die Jugendorganisationen der Pfadfinder, engagieren sich in nationalen und internationalen Sozialprojekten, nehmen an kulturellen Begegnungstreffen im In- und Ausland teil und sorgen damit für eine aktive Persönlichkeitsentwicklung auch jenseits der Lebensmitte. Auf dem Programm stehen neben der Vorstandswahl auch mehrere Arbeitskreise, die internationale soziale Projekte und andere Zukunftsprojekte zum Thema haben. Den Teilnehmer*innen und Gästen wird auch ein Kulturprogramm in der näheren Umgebung angeboten, sowie eine Fahrt, mit Besichtigung, nach Erfurt. Weitere Informationen über den Verband Deutscher Altpfadfindergilden unter www.vdapg.de Bild: Nach der Generalversammlung 2015 am Schöneberger Strand tagen die Deutschen Altpfadfinder*innen im thüringischen Neudietendorf Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinderzentrum mit der neuesten Sicherheitstechnik...

Das Pfadfinderzentrum Drei Gleichen im thüringischen Neudietendorf verfügt mit AirKey über eines der neuesten Schließsysteme, mit welchem sich die Türen mit Smartphones oder Chips/Schlüsselanahängern öffnen und schließen lassen. Möglich wurde das Upgrade durch die großzügige Spende von drei Zylindern sowie Keycredits für ein Jahr im Gesamtwert von 700 Euro durch die EVVA Sicherheitstechnik GmbH und einer Förderung in Höhe von 500 Euro durch die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha. Mit Hilfe der österreichischen Technik können die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihre Türen mit ihren Bluetooth- oder NFC-fähigen Handy sowie individuell erstellbaren Karten oder Schlüsselanhängern öffnen und schließen. Die Innovation hierbei ist, dass die entsprechenden Berechtigungen auch online versendet werden können, sodass die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sowie die Besucher der Kinder- und Jugendeinrichtung im Drei-Städte-Eck Erfurt-Arnstadt-Gotha auch kurzfristig Zugang erhalten können. Hilfreich dabei ist außerdem, dass die Zugänge auch für verschiedene Türen und Zeiten erteilt werden können und die tatsächliche Nutzung protokolliert wird. Durch das Upgrade ist jetzt neben Android-Smartphones auch der Einsatz von iPhones möglich. Besonders spannend ist das neue Feature „Geo-Tagging“. Denn damit kann gleich mit dem empfangenen Schlüssel dem Smartphone mit der Navigations-App der Weg gezeigt werden. So finden auch Gruppen, die noch nie hier waren zielsicher den AirKey-Zylinder, für den Sie eine Berechtigung erhalten haben. Der Umbau und die Installation wurden erneut durch die zuverlässige Arnstädter Firma Schlüsseldienst Weißenborn GmbH durchgeführt, welche den Girl und Boy Scouts jederzeit zur Seite steht. Auch dafür ein großes Dankeschön! Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...