DSDS: Pfadfinder mit Sprachbesonderheit ist weiter

Der Koblenzer Pfadfinder Lukas Otte hat es als einer von vierundzwanzig bei „Deutschland sucht den Superstar“ bis ins Auslandsrecall nach Südafrika geschafft. Dort mussten sich vergangene Woche sechs Personen von ihren Hoffnungen verabschieden und die Heimreise antreten: Lukas war jedoch nicht darunter. Aber Dieter Bohlen macht es spannend und ließ die Dreiergruppe, zu der Lukas gehörte, im Glauben, ausgeschieden zu sein, nur um ihnen dann mitzuteilen, dass sie die drei Besten gewesen seien. Uff, durchatmen. Und Lukas? Freut sich.

Bildnachweis: Lukas Otte / Facebook