Girl Guides streichen Gott und Vaterland aus ihrem Versprechen...

Die Organisation der Britischen Pfadfinderinnen hat eine Umformulierung ihres Versprechens vorgenommen. Ab 1. September lautet ihr Versprechen: „I promise that I will do my best: to be true to myself and develop my beliefs, to serve the Queen and my community, to help other people and to keep the (Brownie) Guide law.“Damit streichen sie sowohl den Gottesbezug, als auch das Vaterland aus dem Versprechen. Die Formel „to be true to myself and develop my beliefs“ wird das bisherige „to love my god“ (welches bereits 1994 die vorherige Formulierung, seine Pflicht gegenüber Gott zu erfüllen abgelöst hatte) ersetzen. Anstelle von „Country“ tritt die Bezeichnung „Community“ (Gemeinschaft). Mit dieser Veränderung möchten die Britischen Pfadfinderinnen sicherstellen, auch Anders- und Nichtgläubigen sowie Mädchen und Frauen anderer Herkunft eine Heimat bieten zu können. Quelle:...

Pfadfinder helfen in den Hochwassergebieten im Rahmen der 72-Stunden-Aktion...

Schutzdämme Auf- und Abbauen, Böden und Tapeten in Kellern ausreißen, kontaminierte Sandschichten abtragen; so sehen die Aufräumarbeiten in den Hochwassergebieten rund um Magdeburg aus. Mitten unter den Helfern engagierten am dritten Juniwochenende auch die Pfadfinder des Diözesanverbandes der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg. Nach den schlimmen Bildern der Flutkatastrophe in weiten Teilen Deutschlands hatte sich der Diözesanverband der Georgspfadfinder der Diözese Rottenburg-Stuttgart entschlossen, freiwillige Helferinnen und Helfer nach Magdeburg zu schicken. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, während der in ganz Deutschland soziale Projekte durchgeführt wurden, packten rund 60 Pfadfinder kräftig mit an, um den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Magdeburg und Naumburg zu helfen. Am Abend des 15. Juni machten sie sich mit dem Bus auf nach Sachsen-Anhalt. Welche Aufgaben auf sie warteten, wussten sie nicht. Doch die Motivation zu Helfen war groß. „Alles was wir wussten war, dass wir dort helfen wollen die immensen Schäden, die das heftige Hochwasser hinterlassen hat, zu beseitigen“, sagt Tobias Becker, der nach der Hilfsaktion hinter seiner Brille müde und erschöpft blinzelt. Die Georgspfadfinder arbeiteten bereits ab Freitagmorgen an verschiedenen Einsatzorten. „Kurz nach sieben Uhr riss uns der Wecker aus dem viel zu kurzem Schlaf, aber schlechte Laune war nicht zu spüren. Wir waren allerdings doch recht nervös, weil wir immer noch nicht wussten, was genau auf uns zukommt“, sagt Tobias Becker und zieht das Hemd seiner Pfadfinderkluft zurecht. Erst in der Einsatzzentrale wurden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf Einsatzorte verteilt. In einer Kindertagesstätte mussten die Kellerräume von Flutschäden beseitigt werden. An einem Beachballplatz galt es den kontaminierten Sand wegzutragen. Ein Campingplatz musste von Treibgut befreit werden. „Hier wurde uns klar, wie hoch das Wasser tatsächlich stand, Tierkadaver, angeschwemmte und verkeilte Bäume sowie tote Fische in den Ästen der Bäume. Das war das Bild welches...

Konzertkritik der Heckenkapelle in Bonn...

Beim Rheinischen Singewettstreit wurde ich auf die „Heckenkapelle“ aufmerksam gemacht. Es sei eine ganz hervorragende bündische Gesangsgruppe von Frauen aus dem Laninger Wandervogel. Ich solle unbedingt einmal die Gelegenheit nutzen, ein Konzert von ihnen zu besuchen. Nun verhält es sich so: Bei der Scouting tun sich vor allem zwei Redakteure durch Ortstermine hervor. Der eine ist Einstein. Einstein ist ein ausdauernd wohlwollender Mensch mit so großer Freude an der Pfadfinder- und Jugendbewegung, dass über seine Lippen nie ein schlechtes Wort käme. Für schlechte Worte und harsche Kritik ist der andere Redakteur zuständig und das bin ich. Ich trete im allgemeinen aber bei Besprechungen nur auf den Plan, wenn sich zuletzt ein Leser über die zu wohlwollende Kritik beschwert hat. Das ist zumeist Helm. Was nun das Konzert der „Heckenkapelle“ anbelangt, bekam ich nun vor einigen Tagen von Jenna aus dem Laninger Wandervogel eine freundliche E-Mail, ob ich nicht Interesse an einem Besuch ihres Konzertes in Bonn hätte. Von der internen Aufgabenverteilung in der Redaktion (s.o.) konnte sie ja nichts ahnen. Ich hatte aber aufgrund der Vorschusslorbeeren trotzdem Interesse. Nicht zuletzt, weil die musikalische Qualität der meisten heutigen Beiträge auf den Singewettstreiten früher nicht einmal gelangt hätte, um auf die Bühne zu kommen. Um das Desaster zumindest optisch ansprechend zu machen, bekommen alle, die schon einmal von fern ein Instrument gesehen haben, ein solches in die Hand gedrückt. Das Ergebnis ist zumeist ziemlich ernüchternd für die Zuhörer. Und ich neige auch ein wenig zu der These, dass eine Gruppe, die heutzutage ein einziges Lied halbwegs beherrscht, dieses direkt so großartig findet, dass sie glaubt, sofort und ohne weitere Proben auf eine bündische Bühne stürmen zu müssen. Schlimmstenfalls mit Geigen bewaffnet. Und wer zwei Lieder halbwegs beherrscht, nimmt eine CD auf. Das alles konnte Jenna von...

Austritte der Orden aus dem Autonomen Wandervogel...

Aufgrund der Anklage und Verurteilung eines Ordensführers des Autonomen Wandervogel wegen sexuellem Missbrauchs Schutzbefohlener haben die Ordensführungen vom Orden der Drachenreiter, Orden der Rebellen, Rheinischer Orden sowie Orden der Walküren ihren Austritt aus dem Autonomen Wandervogel verkündet und folgende Erklärung veröffentlicht: „Erklärung Aufgrund der vorgefallenen Geschehnisse halten wir einen Fortbestand des Autonomen Wandervogels für nicht mehr möglich. Wir distanzieren uns aufs Schärfste von den offenbar gewordenen Straftaten. Sexuelle Übergriffe dürfen in unseren Reihen keinen Platz haben. Wir werden uns in den Reihen unserer Orden intensiv mit den Geschehnissen auseinandersetzen, den Rat erfahrener Personen einholen und so Wege finden, um zu gewährleisten, dass sich solche Vorfälle in unserem Kreis nicht mehr wiederholen. Wir erklären deshalb unseren Austritt aus dem Autonomen Wandervogel. Wir werden weiterhin unser Wandervogeldasein in unseren Orden gestalten. Die Ordensführungen Orden der Drachenreiter Orden der Rebellen Rheinischer Orden Orden der...

Erkennungs-Pin für die Mitglieder des Pfadfindertreffpunkt...

Kurz nach Umstellung seiner Internetpräsenz im neuen Layout präsentiert der Pfadfindertreffpunkt jetzt ein Erkennungszeichen für seine Mitglieder für Kluft oder Halstuch. Der Pin im Stil der neuen „Corporate Identity“ ermöglicht nun die Identifizierung all jener, die sich sonst nur im virtuellen Raum kennen würden. Pfadfinder-Treffpunkt...