Wenn einem etwas nicht passt…...

Der Landesjugendring NRW hat mit allen Landtagsabgeordneten gewettet: Mindestens die Hälfte der Parlamentarier der jeweiligen Partei soll sich an der Kampagne „#jungesnrw“ beteiligen. Die Fraktion mit der höchsten prozentualen Beteiligung wird ausgezeichnet. Dieser „nicht alltäglicher Grund“ führte die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass aus Sendenhorst zu den Drensteinfurter Pfadfindern der DPSG. Diese hatte sich ihrerseits an der Aktion beteiligt und Interesse an einem solchen Besuch signalisiert. Auch der Diözesanvorsitzende des BDKJ im Bistum Münster, Johannes Wilde, fand das Meeting so interessant, dass er persönlich hinzukam. „Im Zentrum des Gesprächs standen die konkrete Jugendarbeit und wie bedeutsam eine professionelle Begleitung zum Beispiel hinsichtlich wichtiger Fortbildungen zur Qualifizierung der Gruppenleiter ist“, wussten die Westfälischen Nachrichten anschließend zu berichten. Annette Watermann-Krass gab den Pfadfindern zum Schluss die Weisheit mit auf den Weg: „Wenn einem etwas nicht passt, muss man sich selbst einsetzen.“ Bildnachweis: https://www.watermann-krass.de/zur-person/ Quelle: Westfälische Nachrichten 17.02.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Projekt „rbu08“ der DPSG erhält Heinz|Westphal|Preis...

Der Heinz|Westphal|Preis honoriert ehrenamtliche Jugendarbeit, die Maßstäbe setzt und wird alle zwei Jahre im Dezember durch den Deutschen Bundesjugendring und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergeben. Diesmal ging der mit 7.500 Euro dotierten erste Preis an das Projekt „rbu08“ der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. Die Pfadfinder hatten mit Wirtschaftsunternehmen um Ausbildungsplätze gewettet und von Mai bis Oktober 2008 mehr als 101 soziale Projekte realisiert. Laudator Deutsche-Welle Intendant Erik Bettermann würdigte das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen. Sie machten deutlich, dass Jugendverbände eine wichtige Säule der Gesellschaft sind. Der Heinz|Westphal|Preis unterstreiche das Potenzial der Kinder und Jugendlichen. Quelle: scouting 01-10...

DPSG gewinnt Wette

Die Roverinnen und Rover der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) haben ihre Wette mit der deutschen Wirtschaft um zusätzliche Ausbildungsplätze gewonnen. Sie schafften es, im Rahmen der bundesweiten Aktion „RBU 2008“ von Mai bis Oktober, über 101 soziale oder karitative Projekte auf die Beine zu stellen. Der Wetteinsatz von sechs Unternehmen waren dabei fast 40 neue und zusätzliche Ausbildungsplätze. Beim Abschlusswochenende „chill out“ in Westernohe konnten die mehr als 1300 Teilnehmer nun ihren Erfolg feiern. Die Aktion stand unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Quelle: scouting...

Ausbildungsplätze durch die DPSG...

Anfang Mai fand mit dem „start up“ die zentrale Auftaktveranstaltung des Roverbundesunternehmens 2008 – kurz rbu08 – der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) statt. 1.200 Rover aus über 150 Gruppen schlossen an diesem Wochenende eine Wette mit der deutschen Wirtschaft um mehr Ausbildungsplätze in 2009 ab. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder versuchen von Mai bis Oktober diesen Jahres mindestens 101 soziale oder karitative Projekte durchzuführen. Sollte dies gelingen, dann werden mehrere deutsche Unternehmen zusätzliche Ausbildungsplätze einrichten. Schirmherr der Aktion ist der Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Quelle: scouting...

„Wetten, dass“ lehnte ab

Eigentlich wollte der VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) Herbolzheim Wettkandidat bei der Fernsehsendung „Wetten, dass?“ mit dem Aufbau von 100 Pfadfinderzelten in sechseinhalb Minuten werden. Die Sendeleitung hatte die Idee aber abgelehnt. „Nach der ersten Enttäuschung“, so die Pfadfinder aus dem Breisgau, beschlossen sie, die Aktion etwas abgewandelt dennoch stattfinden zu lassen. Zum 100-jährigen Bestehen der Pfadfinderbewegung in Deutschland werden die VCP sowie befreundete Gruppen von CPD und BdP nun also innerhalb einer Stunde in Ringsheim eine Zeltstadt aus 100 Kothen errichten. In jeder Kothe wollen sie eine besondere Aktion anbieten, von Spurenlesen über Knotenkunde bis zum Sinneszelt. Pfarrer Oliver Wehrstein, der mit seiner Gemeinde an dem Wochenende 100 Jahre Grundsteinlegung der Kirche feiert, hat die Wette mittlerweile ergänzt. Für den Aufbau jeder Kothe will er für den jeweiligen Pfadfinderstamm 50 € an Spenden zusammentragen. Quelle: scouting...