Seine Exzellenz hatte Angst vor Nachtwachen...

Anlässlich der Rückkehr von Rainer Maria Woelki als neuer Erzbischof nach Köln widmet ihm die Rheinische Post einen längeren Artikel. Seine Exzellenz ist ein echter kölscher Jung, in Köln-Mülheim liegt die Pfarre seiner Jugend. Er war bei den dortigen Messdienern (nicht weiter verwunderlich) und auch bei den Pfadfindern. Kramt er in seiner Erinnerung, fallen ihm zu dieser Zeit seines Lebens aber neben den Zeltlagern vor allem die Nachtwachen ein, die ihm Angst machten. Nun ist er der mit 58 Jahren jüngste Kardinal der Welt. Bildnachweis: César, Wikipedia Quelle: Rheinische Post...

Unglück verhindert

Nur der Wachsamkeit der Züricher Pfadfinder war es zu verdanken, dass sie während ihres Sommerlagers einem Unglück entgingen. Vom Besitzer ihres Lagerplatzes in Bischoffszell waren sie darauf hingewiesen worden, dass die am Rande des Lagerplatzes gelegene Bäche bei Starkregen zum Übertreten neigen würden. Als es zu regnen begann, teilten die Pfadfinder von St- Mauritius-Nansen deshalb Nachtwachen ein, welche die Strömung des Baches beobachteten. Ihre Vorsichtsmaßnahme war begründet. Gegen Mitternacht stieg das Wasser innerhalb kürzester Zeit so stark an, dass die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Evakuierung der 32 Pfadfinder herbeigerufen werden musste. Die verbliebenen Tage des Lagers nächtigten die Pfadfinden dann in einem Bauernhof. Quelle: scouting...