VDAPG: 10.000€ für ukrainische Pfadfinder:innen...

#staywithukraine: Der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. hat dem Ukrainischen Pfadfinderbund in Deutschland e.V. PLAST eine Spende in Höhe von 10.000 Euro für dessen humanitäre Hilfe in der Ukraine weitergeleitet, die er für diesen Zweck von dem langjährigen Mitglied HdW erhalten hatte. Als Teil der heute von WOSM international anerkannten ukrainischen Pfadfinderorganisation Національна Організація Скаутів України wurde der Ukrainische Pfadfinderbund PLAST nach dessen Verbot in der Sowjetunion im Exil weitergeführt. In Deutschland gründete er sich 1951 als überparteiliche und überkonfessionelle Jugendorganisation, um nach dem Fall des Eisernen Vorhangs den Wiederaufbau des Pfadfindens in der Ukraine zu unterstützen. Die so gewonnenen Strukturen helfen nun, den Menschen, die unter dem russischen Krieg leiden, zu helfen. Dazu zählen: Hilfsgütertransporte in die Ukraine, um durch Katastrophen geschädigte Kinder und deren Familien mit medizinischer, materieller und moralischer Hilfe zu unterstützen (z.B. Einkauf und Transport von Wärmedecken, Schutzausrüstung sowie medizinischer Erstversorgung, um die die Partner in der Ukraine dringend bitten), finanzielle Unterstützung der langjährigen Partnerorganisationen in Deutschland, Osteuropa und der Ukraine, die geschädigten Familien medizinische, materielle und moralische Hilfe zukommen lassen (z.B. Unterstützung der Jugendsiedlung in Riwne/Ukraine, die von Pfadfinder:innen geführt wird und nun ihre Kapazitäten Binnenflüchtlingen zur Verfügung stellt), Jugendarbeit und medizinische, materielle und moralische Unterstützung geflüchteter Kinder und ihrer Familien vor Ort in Deutschland (z.B. Erstversorgung ankommender Familien mit Lebensmitteln, Sachspenden und Spielmaterial für Kinder sowie Gruppenstunden und Ausflüge für Kinder und Jugendliche). Der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Hendrik Knop dankt HdW, Mitglied der der ZentralGilde außerordentlich, dass dieser mit seiner großzügigen Spende das Engagement der ukrainischen Pfadfinder:innen in Deutschland für die von Flucht und Vertreibung betroffenen Kriegsgeschädigten unterstützt. Wer dem Beispiel folgen möchte, findet auf der, zwischenzeitlich auch auf Deutsch verfügbaren, Homepage von plastde.org verschieden Möglichkeiten. Bild: Der von PLAST an den Ukrainischen Johanniter Orden übergebene Krankenwagen ist...

Herzlichen Glückwunsch, Hansdieter Wittke (HDW)!...

Am heutigen Tage, dem 05. November, feiert Hansdieter Wittke (HDW) bereits seinen 91. Geburtstag. Der langjährige DPV-Vorsitzende und Buchautor ist weiterhin nach Kräften aktiv. Die Wiege seiner Pfadfinderkarriere lag im Bund Deutscher Pfadfinder (BDP). Während der politischen Auseinandersetzung der 1968er Jahre war er Sprecher der Opposition im (BDP) und setzte sich aktiv gegen dessen Umfunktionierung zu einer linksradikalen politischen Bewegung ein. Er wurde Mitbegründer des Verbandes „Deutsche Pfadfinder e.V.“ von Lage aus dem Jahr 1970, dem Vorgänger des „Deutschen Pfadfinderverbandes“. HDW war 10 Jahre lange (bis 1987) DPV-Vorsitzender und bis 1993 Mitglied des Vorstandes. Gegenwärtig engagiert er sich beispielsweise noch als Ehrenvorsitzender im Pfadfinder-Hilfsfond (PHF). Auch scouting wünscht alles Gute zum Geburtstag! Bildnachweis: PHF Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder helfen!

Einen persönlichen Aufruf verfasste HdW, prägendes Urgestein des Deutschen Pfadfinderverbandes: „Liebe Freunde, liebe Freundinnen , Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Informationen aus unserem Verband zeigen, dass der DPV angemessen und ruhig, aber auch klar und offen auf die derzeitige Problemlage reagiert. Ich bin sicher, dass die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in den Bünden und Verbänden nicht nur klug handeln sondern bereits jetzt ihre versprochene Hilfsbereitschaft auf vielen Ebenen verwirklichen. Zum Beispiel bei der Hilfe für ältere oder behinderte Menschen. In der Not sind intelligente, manchmal auch spontane und immer durchdachte  Lösungen gefragt. Sind die Pfadfinder nicht letztlich aus solch einer Situation entstanden? Aber hier steht auch die Existenzberechtigung unserer Gemeinschaften als Teil unseres Gemeinwesens in Frage . Und wir beantworten sie ganz sicher durch unser Tun und Handeln. Ganz herzlich grüße ich Euch mit unserem Gut Pfad und hoffe, dass wir uns gesund und fröhlich in unserem „Goldenen Jahr“ wiedersehen. Herzlich Hansdieter  – HdW...

Ausstellung 70 Jahre Pfadfinderin Wato, die Pfadfinderkünstlerin...

Die Mitgliederversammlung des Pfadfinderhilfsfond tagt am Samstag, den 28.10.2017 auf der Burg Ludwigstein. Um 14.00 Uhr wird dort die Ausstellung eröffnet, die zu Ehren des Mitgliedes Wato (Ortruth Krüger-Stohlmann) zusammengestellt wurde. Die Exponate, Schriften, Tagebücher, Filme und Bilder wurden von Wato der Sammlung HdW zur Verfügung gestellt, die auf der Burg Ludwigstein ihren Platz gefunden hat. Sie bietet einen großen Einblick in über 70 Jahre Pfadfinderinnenarbeit in Bad Homburg,national und international sowie in die künstlerischen Arbeiten. Darunter befinden sich Büsten, Reliefs sowie die Vorlagen für die Bronzeplastik von Lady Baden-Powell und dem Robert Baden-Powell Preis. Gäste sind gerne willkommen! Nachtrag vom 03.11.2017: Hier gibt es auch einen Bericht zur Eröffnung. (Sowie unten im Kommentarbereich). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Robert-Baden-Powell-Preis 2012 für die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfinderverbände (AHP)...

Die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfiunderverbände (AHP) hat am 8.12.2012 in einem Festakt den Robert-Baden-Powell-Preis vom Pfadfinder Hilfsfond erhalten. Dieser besondere, bundesweit verliehene Preis für Pfadfindergruppen wurde für die seit über vier Jahrzehnten anhaltende enge Zusammenarbeit zwischen allen Hamburger Pfadfinderbünden verliehen. „Seit über 40 Jahren arbeiten die Hamburger Pfadfinderverbände und -bünde in der AHP zusammen. Sie gestalten gemeinsam Aktionen und Veranstaltungen und tragen so die Arbeit und das Wesen der Pfadfinderinnen und Pfadfinder an die Menschen heran“, so der Ehrenvorsitzende des Pfadfinder Hilfsfonds, Hansdieter Wittke. „Der Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfinderverbände ist es gelungen, den Pfadfinderinnen und Pfadfindern nicht nur eine Stimme, sondern auch ein Gesicht in dieser Stadt zu geben.“ Die AHP wurde 1971 aus der „Pfadfinder Arbeitsgemeinschaft“ als gemeinsame Interessenvertretung der Pfadfinder_innen gegründet, um in der Koordinierungskonferenz (dem Vorläufer des heutigen LJR) vertreten zu sein. Hier waren kleine Verbände mit hohem Stimmengewicht unerwünscht und so kam es zu Zusammenschlüssen auf lokaler Ebene. Mit Beginn der 1980er Jahre wurde auch enger zusammengearbeitet, zunächst im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, man diente als Kontaktstelle für Interessenten und in Krisensituationen. Seit ca. 2000 fungiert die AHP auch als gemeinsamer Ansprechpartner für die Behörden. Alle behördlich anerkannten und bezuschussten Pfadfinderverbände sollten damals Mitglied werden, was auch weitestgehend gelang. Der Robert-Baden-Powell-Preis wird an herausragende Pfadfindergruppen verliehen, die sich durch ihre Arbeit für die Jugend besonders hervortun. Bisherige Preisträger des Robert-Baden-Powell-Preises sind unter anderen die überbündische Pfadfinderzeitschrift „scouting“ und die Jungenschaft Schwarzer Adler im Deutschen Pfadfinderbund für die Auseinandersetzung mit dem bündischen Widerstand gegen das NS-Regime. Quelle: die brücke (Zentralgilde in der VDAPG), Ausgabe 1. Quartal 2013,sowie Berichterstattung auf www.a-h-p.de vom...