Freiwilligendienst Kolumbien und Deutschland...

Seit dem 03. August 22 ist Zoe Spelten aus Wegberg in Kolumbien, um dort ein Jahr lang in unserer Partnerorganisation Sueños Especiales einen Freiwilligendienst zu leisten. Aus Tierra Firme in Kolumbien kam am 29. Juli 22 Alexandra Cespedes Calvache bei uns an. Alexandra wird ein Jahr lang im Haus St. Georg einen Freiwilligendienst machen. Dass nicht nur Freiwillige nach Kolumbien entsandt werden, sondern dass auch kolumbianische Freiwillige zu uns kommen, macht den Austausch zwischen Sueños Especiales und der DPSG DV Aachen besonders lebendig. Die Jugendlichen haben so die Möglichkeit, ein Jahr lang außerhalb ihres gewohnten Umfelds zu wirken und ein tieferes Verständnis einer anderen Kultur zu erlangen. Alexandra ist schon sehr gespannt auf das kommende Jahr: „Ich freue mich einfach auf alles was kommt. Für mich ist alles eine komplett neue Erfahrung, von der Sprache über das Kennenlernen Deutschlands. Die Erfahrungen und Erlebnisse, die ich haben werde, möchte ich mit in meine Heimat Kolumbien nehmen, um sie dort zu teilen.“ Zwei Jahre ZwangspauseDie vergangenen zwei Jahre wurde der Austausch aufgrund der Covid–19–Pandemie ausgesetzt. Nun konnten die DPSG DV Aachen und Sueños Especiales endlich wieder die Freiwilligendienste planen. „Unsere Partnerschaft lebt natürlich auch vom Austausch und vom gegenseitigen Kontakt“ bekräftigt Nina Helesky, Bildungsreferentin der DPSG. „Wir sind wirklich froh, dass wir dieses Jahr wieder loslegen konnten.“ Für Zoe und Alexandra wird es hoffentlich ein unvergessliches Jahr. Bildnachweis: DPSG Diözesanverband...

Neue Freiwillige im Haus Sankt Georg...

Ein Jahr für mich: Junge Erwachsene in Freiwilliges Jahr gestartet In der Jugendbildungsstätte Haus Sankt Georg haben vier junge Erwachsene ihr Freiwilliges Jahr begonnen. Kara (19) und Marc (18) absolvieren das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), Justus (19) und Simon (18) den Bundesfreiwilligen Dienst (BFD). Alle vier haben be-reits im August 2020 ihren Dienst aufgenommen. Das Abi in der Tasche. Und jetzt? Mit dem Abitur beginnt für junge Menschen ein neuer Lebensab-schnitt. Oft wissen die Jugendlichen aber noch gar nicht, wie es für sie weitergeht. So war es auch bei Marc aus Wuppertal. Da er sich sehr für Pflanzen und Tiere interessiert, entschied er sich für ein FÖJ im Haus Sankt Georg. Jetzt kann er sich draußen in der Natur aus-probieren. Das kann auch Kara aus Mönchengladbach machen. Sie macht ebenfalls das FÖJ und möchte danach studieren. Justus aus Viersen ist da schon etwas weiter. Er hat bereits ein Jahr in den Niederlanden studiert und möchte sich jetzt im Rahmen des BFD neu orientieren. Auch Simon macht das BFD. Er wollte nach dem Abitur einfach mal was anderes machen, außer lernen und Klausuren schreiben. Ein Jahr freiwillig sein Die Motivationen mögen unterschiedlich sein, das Ziel ist häufig das-selbe: „ein Jahr für mich!“. Ein Jahr, in dem sich die Freiwilligen ganz auf sich selbst, ihre Interessen und ihre Stärken konzentrieren kön-nen, ohne Leistungsdruck und ohne Stress. Und genau hier setzt das Haus Sankt Georg an. Das Haus Sankt Georg bietet jedes Jahr zwei Freiwilligendienste an: zum einen den Bundesfreiwilligendienst, bei dem die Freiwilligen die unterschiedlichsten Bereiche im Haus und dessen Arbeitsspektren kennenlernen. Zum anderen das Freiwillige Ökologische Jahr, bei dem es vor allem um die Gestaltung und die Pflege des Außengeländes geht. Weitere Information zum Haus St. Georg finden Sie auf...