Virushelden und virtuelles Lagerfeuer

Normalerweise treffen sich auch die österreichischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder verschiedenen Alters jede Woche zu ihren Gruppenstunden. Aktuell ist natürlich Pause. Doch nicht ganz. „Wir wollen den Eltern helfen Abwechslung zu schaffen, daher schicken wir den Eltern unserer Kinder Ideen was sie zu Hause machen können“, erzählt ein Leiter aus Wattens. Ein Vorschlag mit dem Titel „Virusheld“ informiert kindgerecht über das Thema und bietet Auswahlmöglichkeiten. „Eine tolle Idee und wir mit unseren Kindern sind gerne dabei“, meine Irene aus Jenbach. Wenn die Aufgaben erledigt sind gibt es als Danke ein Abzeichen. Einige jugendliche Mitglieder beteiligen sich an einer Online-Challenge mit Aufgaben, die von den Pfadfinderinnen aus Malta vorbereitet wird. Von 3.-5. April gab es ein weltweites Pfadfindertreffen im Internet mit Chats und verschiedenen Aufgaben. „Es wird ein großes virtuelles Lagerfeuer“, meint Georg aus dem Internationalen Team der österreichischen Pfadfinder. Online wird auch über die Zukunft der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs nachgedacht: Von 17.-19.4.2020 nahmen rund 70 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Österreich und Deutschland an der Online Zukunftskonferenz der PPÖ teil, sammelten Ideen, tauschten sich und versuchten gemeinsam den Jugendverband noch zukunftsfähiger zu machen.