Südtiroler Pfadfinder fordern reale Treffen

Nachdem in Südtirol die Erlaubnis gegeben wurde, dass Freizeitsport wieder stattfinden dürfe, gehen immer mehr Jugendverbände auf die Barrikaden und fordern eine Wiederöffnung auch ihrer Angebote. Wie TGR/Tagesschau berichtete, zählen die Südtiroler Pfadfinder an die 600 Mitglieder. Die Landesverbandsleitung wird damit zitiert, dass man seit einem Jahr versuche, die Kinder und Jugendlichen mit Online-Gruppenstunden zu unterhalten und zusammenzuhalten. Doch jetzt gehe so langsam allen die Motivation für die Online-Treffen aus.

Foto: Landesleitung der Südtiroler Pfadfinderschaft
Quelle: Rai 10.04.2021