schwarzbunt 2022: ABGESAGT

Lieber schwarzbunter Haufen,
hinter uns liegen anstrengende Jahre, Monate und Wochen. Die letzte Zeit war aber intensiver und hat uns vor größere Herausforderungen gestellt, als wir vorhersehen konnten.
Dies hat uns heute zu der schweren Entscheidung geführt, das schwarzbunt, unser Herzensprojekt, in der Form wie wir es geplant haben abzusagen. 

Die Gründe hierfür sind vielfältig und komplex. Da ist zunächst die finanzielle Mehrbelastung, die unserer bisherigen Planung zum Einen aufgrund der coronabedingten Lagerverschiebung und zum Anderen aufgrund gestiegener Kosten für Material und Pacht entgegen steht. Auch mussten wir mit Veränderungen im Team und wechselnden Verantwortlichkeiten am Veranstaltungsort umgehen. Kontaktbeschränkungen und fehlende physische Treffen haben die Lösung der vorhandenen Aufgaben nicht leichter gemacht. Diese Umstände haben auch dazu geführt, dass die Motivation für uns alle unter der starken Belastung gelitten hat. Darüber hinaus ist weiterhin unklar, ob und unter welchen behördlichen Auflagen Zeltlager im kommenden Frühjahr stattfinden können. Im Ergebnis erscheinen uns die Risiken der vorgenannten Gründe größer als die Chancen, die wir in einer Lagerdurchführung sehen.

Wir haben am vergangenen Wochenende in einem intensiven Prozess alle Möglichkeiten und Eventualitäten abgewogen, durchdiskutiert und von allen Seiten beleuchtet. Wir mussten diese Entscheidung sehr kurzfristig treffen, weil wir externen Beteiligten zeitnah eine Antwort geben mussten. Ergebnis war am Ende dieses Tages, dass eine Durchführung unter diesen Umständen nicht mehr tragbar ist.

Wir wollen uns an dieser Stelle dennoch für all den Zuspruch, das Vertrauen und die Unterstützung von allen Seiten bedanken. Ihr habt den Prozess bis hier hin zu etwas unvergleichlichem gemacht.

Bis hoffentlich ganz bald!
Gut Pfad, Ayen und Horridoh
Euer schwarzbunter Vorbereitungskreis