BMPPD Vollmitglied in rdp

Pfadfinden in Deutschland hat einen historischen Grund zu feiern: Nach zweijähriger Anschlussmitgliedschaft ist der Bund Muslimischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BMPPD) nun Vollmitglied in den Ringen Deutscher Pfadfinderinnenverbände und Pfadfinderverbände (rdp). Das höchste beschlussfassende Gremium des rdp, der Ringeausschuss, hat den entsprechenden Beschluss am 16. Oktober einstimmig verabschiedet. Damit wurde zum ersten Mal seit der Gründung der Ringeverbände 1949 ein neuer Verband als Vollmitglied aufgenommen. „Der BMPPD ist eine große Bereicherung für den rdp und macht Pfadfinden in Deutschland noch vielfältiger.“, so Joschka Hench aus dem Vorstand des rdp. „Wir haben den BMPPD als einen Verband kennengelernt, der uneingeschränkt zu den Werten und Zielen des rdp, den pfadfinderischen Grundsätzen und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland steht. Wir sind stolz darauf, dass der BMPPD Teil von Pfadfinden in Deutschland ist!“ Während der zweijährigen Anschlussmitgliedschaft und auch schon in den Jahren davor haben der BMPPD und der rdp bereits eng und intensiv zusammengearbeitet. Nun besitzt der BMPPD sowohl aktives als auch passives Wahlrecht und kann bei allen Entscheidungen mit Einfluss nehmen. Nach der Vollmitgliedschaft im rdp strebt der MBPPD nun die Aufnahme in die beiden Weltverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, der World Organization of the Scout Movement (WOSM) und der World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGGS), an. Außerdem ist der BMPPD jetzt auch offizieller Teil des Deutschen Bundesjugendrings und kann dort die Stimme muslimischer Kinder und Jugendlicher in Deutschland vertreten. Die Bundesvorsitzende des BMPPD, Naima Hartit, feiert diesen historischen Tag gemeinsam mit ihrem Verband: „Für uns ist es ein bedeutender Schritt, nun Vollmitglied im rdp zu sein. Wir freuen uns sehr darauf, die Arbeit in den Ringen weiterhin konstruktiv mitzugestalten und gemeinsam mit den anderen Mitgliedsverbänden und allen Pfadfinder*innen in Deutschland an einer besseren Welt zu arbeiten.“ Über den BMPPD Der im...

JOTA-JOTI 2020

Wie WOSM mitteilte, sind die Vorbereitungen für das Jamboree-on-the-Internet (JOTI) und Jamboree-on-the-Air (JOTA), also die weltweiten Pfadfindertreffen per Funk und Internetkontakt, im vollen Gange. Sie sind für den 16.-18. Oktober terminiert. Sowohl Einzelpersonen wie auch Gruppen können sich zur Teilnahme registrieren lassen. Neu sind die interaktive Karte, die eine ganze Reihe an Aktivitäten und Live-Sessions beinhalten. Wer sich selbst einbringen möchte, ist dazu aufgerufen, seinen Beitrag bis zum 11. Oktober einzureichen. Bildnachweis:...

Video WOSM: Jahresrückblick 2019...

In einem knapp zweiminütigem youtube-Video lässt die Weltorganisation WOSM 2019 nochmal Revue passieren. Dabei steht nicht etwa singulär das Weltpfadfindertreffen in Amerika/Kanada im Mittelpunkt (auch wenn aus diesem Anlass viele beeindruckende Aufnahmen entstanden), als vielmehr das vielfältige soziale Engagement, welches in Krisensituationen den Mitgliedsgruppen in betroffenen Ländern den Rang einer Hilfsorganisation erreichen lässt: Video 2019 WOSM...

Neujahrsgrüße der WOSM

Craig Turpie (Chairperson) und Ahmad Alhendawi (Secretary General) der World Organisation of the Scout Movement (WOSM) haben in ihrem Neujahrsgruß einen Rückblick auf 2019 gegeben und den Anlass genutzt, sich bei den engagierten Pfadfindern zu bedanken. Hier der Text im englischen Original. Quelle: scout.org Dear friends,2019 has been an important year of engagement, innovation and unity across the Scout Movement. The year was full of major milestones and together we made great strides in delivering on our Vision 2023. With a continued focus on reaching out to more young people and deepening our impact to create a better world, we are proud that our movement is 54 million members strong, and advancing with confidence as the world’s leading educational youth Movement.  Among the many highlights of 2019, we celebrated the unity and diversity of our Movement at an unforgettable World Scout Jamboree, gathering over 45,000 young people and volunteers to experience the transformative power of Scouting. Throughout the year, we saw Scouts take a stand and become advocates for change through digital and grassroots campaigns around issues facing both people and planet. From promoting gender equality to tackling climate change to acting as champions for human rights, our Movement is mindful of our collective responsibility to influence positive change. Messengers of Peace and our new mobilisation Scouts for SDGs, a commitment to make the world’s largest coordinated youth contribution to the Sustainable Development Goals by 2030, mobilised millions of Scouts through community service and local actions, including peace-building activities, environmental cleanups, disaster relief efforts, and so much more. With a continued commitment to strengthen the capacity of our members, we launched the WOSM Services platform in February, offering high-quality and dedicated support to National Scout Organizations (NSOs) through one-on-one consultation, interactive e-learning courses, and more...

Weltpfadfindertreffen eröffnet

Weltpfadfindertreffen mit 45.000 jungen Menschen in den USA eröffnet – Die ganze Welt zu Gast in den USA West Virginia, USA (23.Juli 2019) – Heute wurde das Weltpfadfindertreffen (Jamboree) mit 45.000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus allen Teilen der Welt in West Virginia/USA eröffnet. 34.000 jugendliche Teilnehmende aus über 150 Ländern sind zum World Scout Jamboree – Bezeichnung für ein großes Weltpfadfindertreffen – in Nordamerika zusammengekommen. Zusätzlich sind 10.200 Mitarbeitende eingetroffen. Sie sorgen im „International Service Team (IST)“ für einen reibungslosen Ablauf des größten Pfadfinderlagers der Welt. Gänsehautfeeling bei Eröffnung Die Eröffnungszeremonie war das erste Highlight auf dem Jamboree. Alle 45.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder trafen sich zum gemeinsamen Start in ereignisreiche Tage. Die drei Lagerleitungen der gastgebenden Verbände (Kanada, Mexiko, USA) haben das Jamboree offiziell eröffnet. Neben der Livemusik war der Einzug der Fahnen einer der emotionalsten Momente. Für Nicole Spano aus Kuchen in Württemberg ein unvergesslicher Moment; sie wurde als deutsche Fahnenträgerin ausgewählt. „Das war ein sehr besonderer und unvergesslicher Moment für mich, wenn man durch die Menschen aus aller Welt läuft und sich plötzlich alle Kameras und Augen auf einen richten. Von vorne hat man dann die ganzen 45.000 Pfadis gesehen, das war beeindruckend“ sagt Nicole, „Ich habe mich sehr gefreut, die deutsche Fahne zu tragen. Die Opening Show hat mir sehr gut gefallen, die Stimmung war gut und ausgelassen, und alle haben sich gefreut, dass es endlich richtig losgeht“. 1.300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland Aus dem ganzen Bundesgebiet sind rund 1.300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in die USA gereist. Mehrere Jahre haben sie sich auf das Abenteuer vorbereitet, haben sich untereinander kennengelernt und ihre Jamboree-Reise geplant. Nun geht es los. Auf dem Lager vertreten die Teilnehmenden des Deutschen Kontingents ihr Heimatland und die deutschen Pfadfinder*innenverbände. In den kommenden Tagen werden sie viel...