Halloween für Kurzentschlossene

Komisch gewandete Gestalten, die nach Rauch und bisweilen auch nach anderen Ausdünstungen riechen und sich gerne in dunklen Wäldern herumtreiben: Ganz klar, Pfadfinder können ganz schön „gruselig“ anmuten. Und dann kommt bei manchen Gruppen auch noch eine ganz eigene Gesangsqualität hinzu… doch genug geunkt. Folgende Pfadfinder-Halloween-Partys wären im Angebot:DPSG St. Maria Witten: Party ab 21 Uhr in den Kellerräumen des dazugehörigen Pfarrheimes. Nächstes Jahr wird es sowieso abgerissen. Besonderheit: Besonders schöne Cocktails. VCP Gevelsberg: Los geht es ab 20 Uhr in der Aula Alte Geer. Besonderheit: Nach „Unstimmigkeiten“ im vergangenen Jahr gibt es einen neuen Security-Dienst. DPSG Stamm St. Paul Großauheim: Ab 19 Uhr im alten Pfarrheim. Besonderheit: Entspannungszone für die Eltern. Da fragt man sich, wie die ausschaut. Läuft da dann Abba-Musik? DPSG Friedrichsthal:  Ab 16 bis 20 Uhr geht es auf dem gleichnamigen Pfadfinderzeltplatz. Besonderheit: Hier wird mit einem umfangreichem Büffet besonderes Augenmerk auf das leibliche Wohl gelegt. Taunuspfadfinder: Gegen 19 Uhr beginnt die Grusel-Tunnel-Veranstaltung am Stammesheim neben der Waldenserkirche, Dornholzhäuser Straße 12. Besonderheit: Im 70m langem Tunnel wird es WIRKLICH gruselig, denn da warten die ganz oben genannten Schreckgespenster. Jeweils nähere Informationen erhaltet ihr über die auf den Gruppennamen hinterlegten...

Mit fünf Euro… aus dem Staub machen...

Eine nette Idee hatte der Rotary-Club und die Caritas aus Witten. Drücke Schülern und Pfadfindern jeweils fünf Euro in die Hand, gib ihnen vier Wochen Zeit und schau, was sie daraus machen. Offensichtlich machten sich die meisten aus dem Staub, jedenfalls waren zur Abschlussveranstaltung nur ein Drittel der Beteiligten erschienen. Die übrigen Geldumschläge blieben mitsamt der Empfänger verschollen. Und auch wenn das Gesamtergebnis (ausgegeben wurden 500 €, eingenommen 1460 €) sich noch gerade so sehen ließ, geben die Schilderungen der Teilnehmer doch zu denken. Rasen gemäht hätten sie (welches Geld sie selbst dabei investierten, bleibt schleierhaft) und Muffins oder Kekse gebacken, die aber keiner kaufen wollte. Offensichtlich fehlte es am Marketing, zurückhaltender Anleitung und Erfahrung. Schade. Quelle: WAZ...

Fast wie in der Bibel

Die 5 €-Aktion der Caritas Witten mit dem Motto „Mach was draus!“ folgt einer einfachen Idee. Insgesamt 100 Schülern und Pfadfindern werden jeweils 5 € zur Verfügung gestellt mit der Auflage, es zu einem guten Zweck zu vermehren. Wer dabei sogleich an die Bibel denken muss und zum Ergebnis kommt, dass einfaches vergraben nicht der Renner sein wird, liegt vermutlich nicht ganz falsch. So ist denn davon auszugehen, dass sowohl die ausgewählten Schüler der Otto-Schott-Realschule und des Schiller-Gymnasiums sowie die Pfadfinder des Stammes St. Marien von der DPSG alle kreativen Hebel in Bewegung setzen werden. Im Gegensatz zur Spielidee von „Ein Apfel und ein Ei“ wird das Ergebnis der Bemühungen dann aber nicht im Magen der Pfadfinder landen, sondern kommt sozial benachteiligten Kindern im Rahmen des Projekts „Kultur für Kids“ zugute. Bildnachweis: wikipedia Quelle: Lokalkompass...