72 Stunden – für nichts

Mit großem Engagement hatten sich die Haßlinghauser Pfadfinder an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion der katholischen Jugend beteiligt und auf dem Spielplatz Steinklippe einen Sinnespfad angelegt. Doch bereits drei Wochen später war ein Teil davon schon wieder abgebaut. Einiges war von Vandalen zerstört worden, manches andere hielt den Sicherheitsauflagen der Stadt nicht stand und wurde von dieser wieder entfernt. Bei den Pfadfindern ist man enttäuscht, von der Stadt nicht vorab informiert worden zu sein. Quelle: scouting...

Pfadfinderinnen als Autokratzer unterwegs?...

Fassungslos standen die Besitzer vor ihren teils hochwertigen Fahrzeugen, die Unbekannte in Beiersdorf bei Coburg schwer beschädigten. An einem BMW zerkratzten die Vandalen den Kofferraumdeckel und ritzten mit einem spitzen Gegenstand die Namen „Leo“, „Toni“ und „Antonya“ in den Lack. An einem Volvo zerkratzten sie die komplette linke Fahrzeugseite und der Name „Leo“ ziert jetzt den Kofferraumdeckel. Pikant: Anwohner berichten über zwei etwa zehn bis zwölf Jahre alte Mädchen, die am Wochenende im Buchenweg auffällig waren und die möglicherweise vom Zeltplatz der Pfadfinder kamen. Hinweise erbittet die Coburger Polizei unter der Rufnummer 09561/645-209. Quelle: scouting...

Vandalismus auf Jugendburg Streitwiesen...

Im Winter wurde die Jugendburg Streitwiesen Opfer von Vandalismus. Türen wurden eingerammt, Fensterscheiben eingeschlagen, Zäune aus der Verankerung gerissen. www.streitwiesen.at Quelle: scouting 02-09

Wieder Vandalismus

Ein erneuter Fall von Vandalismus an ihrem Heim stellt die Pfadfinder vom Stamm Burgfalken (DPSG) in Blankenheimerdorf vor existenzielle Probleme. Nachdem die Gruppe bereits im vergangenen Herbst Opfer von Vandalen wurde, wobei Mobiliar im Wert von 4000€ zerstört wurde, stiegen unbekannte Täter im April erneut ins Pfadfinderheim ein und schlugen alles kurz und klein. Die komplette Inneneinrichtung wurde zerstört, der Herd inklusive Backofen sowie der Kohleofen zertrümmert. Auch vor den Sanitäranlagen machten die Einbrecher nicht Halt. Die Pfadfinder setzten 500 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters führen. Quelle: scouting...

Randale

Die Polizei von Marburg ermittelte gegen drei Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren, die an mehreren Tagen im Oktober randalierend über den Richtsberg zogen. Dabei kam es zu etlichen Straftaten. So stiegen sie unter anderem in die Räume der VCP-Pfadfinder in der Thomasgemeinde ein, wo sie drei Äxte entwendeten, mehrere Lampen anzündeten und leichte Brandschäden verursachten. Eine Zeltplane, die Feuer fing, warfen sie durchs Fenster und verhinderten so einen größeren Schaden. Neben Hinweisen aus der Bevölkerung liegt auch eine Digitalkamera vor, die der Hausmeister der Thomaskirche bei den Aufräumarbeiten fand. Auf verschiedenen Bildern zeigen sich darauf die wohl positionierten Jungs vor den verwüsteten Räumen. Quelle: scouting...