Geo-Vandalen vor Gericht

Die „Spezialisten“, zwei davon seinerzeit Pfadfinderleiter der US-Boy Scouts, die bei einem Privatausflug in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Utah im Oktober auf die Idee kamen, eine geschützte Steinformationen umzustoßen, kommen am 18. März vor Gericht. Es drohen ihnen zwischen 5000 Dollar Geldstrafe und fünf Jahren Haft. Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt, da sie selbst von der Tat Filmaufnahmen gemacht und diese im Internet verbreitet hatten. Quelle: Der Westen...

Übermut kommt vor dem Fall

Kaum eine Nachricht über Pfadfinder rauschte so laut durch den internationalen Blättermarkt, wie diese. Das Meißnerlager dagegen – nebensächlich. Drei kräftige Herren, zwei von diesen dummerweise Pfadfinderleiter der US-Boy Scouts, kamen bei einem Privatausflug in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Utah auf die „glorreiche“ Idee, einen der dortigen Steinformationen umzustoßen. Und damit diese Heldentat (das Ding hätte ja ein Kind erschlagen können) auch dokumentiert wird, erstellen sie ein Video und laden es ins Internet hoch. Morddrohungen aus aller Herren Länder waren die Folge. Pfadfinderführer sind sie jetzt auch nicht mehr, die Boy Scouts of America bemühen sich um Schadensbegrenzung und zudem hat der ausführende Steineschupser, der gerade darum ersuchte, ein Rückenleiden als Berufsunfähigkeit anerkannt zu bekommen, ein Glaubwürdigkeitsproblem. Quelle: Focus online 19.10.2013 Wer sich mal fremdschämen will, hier der Link zum...

Schwarzbär beißt Pfadfinder

Ein Schwarzbär, der einen schlafenden Pfadfinder auf einem Zeltplatz angegriffen hatte, wurde von Wildhütern im US-Bundesstaat Utah erschossen. Das Bärenweibchen hatte die Pfadfindergruppe auf der Suche nach einem Snack in einem Waldgebiet überrascht. Es biß in eine Zeltwand und erwischte dabei den Arm eines 14-jährigen Jungen, der glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Die alarmierten Wildhüter überwachten dann das Lager. Als der Bär ein zweites Mal vorbei schaute, wurde er erlegt. Angriffslustige Bären werden nach den Bestimmungen der Behörde sicherheitshalber getötet. Quelle: scouting...