Pfadfindern in Tempelhof fürchten um ihr Heim!...

Kaum zu glauben, aber wahr: Nachdem 2006 ihr altes Pfadfinderheim Opfer von Brandstiftung geworden war standen „Hag Jeanne d’Arc“ und „Jungenschaft Jonathan“ (beide aus dem Deutschen Pfadfinderbund) zunächst auf der Straße. Anderthalb Jahre suchten die beiden Gruppen nach einer neuen Unterkunft. Mit Happy End, wie es schien. Das Jugendamt Tempelhof stellte den Pfadfindern einen ehemaligen Stützpunkt des Grünflächenamtes zur Verfügung. Mit Unterstützung der Hilfe-Sendung „96 Stunden“ des Rundfunks Berlin- Brandenburg konnte der radikale Umbau in 96 Stunden 2007 erfolgreich absolviert werden. Eine Geschichte, von der man gerne hörte. Doch nun ist geplant, das Gelände in drei Jahren mit einer Kita zu bebauen. Für die Pfadfinder wäre kein Platz mehr. All die Anstrengungen für nichts und wieder nichts?? Gerade erst haben die Pfadfinder eine neue Küche bekommen und den Sanitärbereich umgebaut. Kitas entwickeln sich offensichtlich zum Feind Nummer 1 aller Pfadfinderheime, das ist ja nun kein Einzelfall mehr. Aktuelles dazu auch bei Facebook. Quelle: B.Z. 25.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....