Ministerin Hendriks nimmt Spaten in die Hand...

Zusammen mit Pfadfindern der Pollution Police, des BESP, der Waldjugend Kleve, den Waldläufern, Eltern und weiteren Helfern hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vergangenes Wochenende zum Spaten gegriffen und 2200 Buchen im Waldnaturschutzgebiet am Geldenberg bei Goch (Niederrhein) gepflanzt. Rund 50 Personen wurden gezählt – macht locker 44 Exemplare für jeden. Zum Schluss gabs Punsch und Würstchen zur Stärkung. Die Initiative war auf die Pollution Police zurückgegangen, hinzu kam die erhebliche Baumspende durch Nähr-Engel aus Goch. Barbara Hendricks ist Schirmherrin der Pollution Police. NBildnachweis: Barbara Hendricks bei Facebook Quelle: u.a. RP Online 16.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder-Stockbrot jetzt im Guinessbuch...

Nach Weltrekordversuchen heißt es zumeist bangen, bis die Bestätigung der Guiness-Verantwortlichen vorliegt. Strenge Regularien sind einzuhalten, damit die erfolgreichen Versuche anschließend auch gewertet werden. Die Pfadfinder vom Stamm Noah der BESP haben es geschafft: Mit ihrem Ende Mai gefertigtem 30,09m langem Stockbrot haben sie den Einzug ins Guinessbuch geschafft. Da tut sich aber folgende Frage auf – was macht eigentlich die Murmelbahn des VCP? Bildnachweis: BESP Quelle: Rheinische Post...

Neuer Stockbrot-Rekord

80 Kilogramm Stockbrotteig, nach Vorgaben des Guiness-Rekordausschusses mit Hefe zubereitet, von den PfadfinderInnen des Stammes Noah aus Nettetal (BESP) auf einen 30 Meter langen Stock aufgerollt – das ist der Stoff, aus dem Rekorde gemacht werden. 35 Minuten lang wurde das Stockbrot dann anlässlich eines Wandertages auf Kommando gleichmäßig über dem Feuer gegrillt, dürfte nicht reissen oder brechen. In der Tat gelang es den 78 Pfadfindern, den bisherigen Stockbrot-Rekord um fast 10 Meter zu überbieten. Ob sie dafür offiziell ins Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen werden, muss jetzt noch das Kommitee entscheiden – das kann bis zu 12 Wochen dauern. Quelle: WZ Newsline 30.05.2014 Bildnachweis: Stamm...

BESP: Thinking-Day für den guten Zweck...

Der Stamm „Noah“ – Nettetal des Bundes Europäischer St. Georgs- Pfadfinderinnen und -Pfadfinder (BESP) beteiligt sich seit 3 Jahren mit einer Sammlung für karitative Zwecke am jährlichen Thinking Day. Der Erlös in diesem Jahr war für den katholischen Kindergarten St. Anna in Schaag bestimmt. Die Kinder der Biber- und Wölflingsgruppe stellten sich hierzu in der Fußgängerzone auf und reihten gespendete Centstücke zu einer langen Kette aneinander. Zwar wurde die Länge von 70m aus dem Vorjahr nicht erreicht, dennoch konnten insgesamt 270,08 € an den Kindergarten übereicht werden. Quelle: scouting...

Spendenlauf

Die Pfadfindersiedlung Noah vom Bund Europäischer St. Georgs- Pfadfinderinnen und -Pfadfinder (BESP) träumt schon seit längerem von einem eigenen Gruppenraum. Zwar dürfen die 29 Biber und Wölflinge die Räume des Jugendheims nutzen, jedoch wäre den Jungpfadfindern ein eigener Raum lieber, den sie nach ihrem Geschmack gestalten können. Um dieses Ansinnen Wirklichkeit werden zu lassen, organisierte die Leiterrunde eine Sponsorenrallye rund um Nettetal. Drei Fuß- und drei Fahrradgruppen mit insgesamt 76 Personen (22 Familien) lösten insgesamt 100 Aufgaben. Nach gut viereinhalb Stunden hatten sich die Gruppen durch ihre Sponsoren einen erfreulichen Betrag von 1.722 Euro erarbeitet, der als Startkapital für einen dringend benötigten Gruppenraum verwendet wird. Im Gespräch ist eine beheizbare Holzhütte auf dem Grundstück des Stammesgründers. Quelle: scouting...