Müllsammelaktion 2012

Wie schon im Jahr davor sammelten die Pfadfinder des Stammes „Nikolaus Graf von Zinzendorf“ Müll im Wald auf der Wilferdinger Höhe. In kurzer Zeit waren viele Müllsäcke gefüllt. Wir fanden auch ganz außergewöhnliche Dinge wie zum Beispiel einen alten Briefkasten und ein Autoschild, das eine TÜV-Plakette von 1969 hatte. Die Pfadfinder gehören der Baptistischen Pfadfinderschaft BPS an und haben ihre Treffen wöchentlich in Pforzheim und Niefern. Es gibt 4 verschiedene Sippen für die Altersstufen von 5 – 15 Jahren. Bei der Müllsammelaktion haben Kinder und Jugendliche aus allen Gruppen zusammengearbeitet. Arbeitshandschuhe, Sammelzangen und Müllsäcke wurden uns von der Stadt Pforzheim zur Verfügung gestellt, die auch den Müll abtransportiert hat. Die Sammelaktion hatte bei einem gemeinsamen Lagerfeuerabend mit guter Verpflegung und gemeinsamen Singen einen pfadfindergemäßen Ausklang. Wer Lust hat mal bei uns reinzuschnuppern, kann gerne vorbeikommen. Nähere Infos sind unter www.bps-pforzheim.de zu finden. Quelle: scouting 03-12, Autor: Nils...

Pforzheimer BPS-Pfadfinder feiern Jubiläum...

Was macht ein Pfadfinderstamm, wenn er es versäumt, sein zehnjähriges Jubiläum zu feiern? Ganz klar, er feiert das elfjährige Bestehen! So geschehen beim Stamm „Graf von Zinzendorf“ aus Pforzheim: Klein aber fein war das Jubiläumslager Ende April bei traumhaftem Frühlingswetter am Füllmenbacher Hof im nördlichen Enzkreis. Mit knapp 35 Teilnehmer von unseren Jüngsten – den Bibern mit rund 6 Jahren – bis zu den Älteren Ü 50 verbrachten wir dort ein gemeinsames langes Wochenende unter dem Motto „Spuren“. Bei einer Nachtwanderung und einem Geländespiel, bei einer Frühpirsch am Morgen und in den Bibelarbeiten versuchten wir spielerisch herauszufinden, welche Spuren es zu entdecken gilt, wie man ihnen folgen kann und wie es gelingt, im Leben Spuren zu hinterlassen. Klare Hinweise entdeckten wir dabei in der Bibel, die Spuren aufzeigt, denen zu folgen sich lohnt und die zum Ziel führen. Pfadfinderischer Höhepunkt war die Versprechensfeier am Samstagabend. Bei sternenklarer Nacht standen alle anwesenden Stammesmitglieder im Fackelkreis um den Fahnenmast, während einige Wölflinge, Jungpfadfinder und Pfadfinder das Versprechen für ihren Stufenwechsel ablegten.   Am Sonntag wurde zum Jubiläum zusammen mit der Christus-Gemeinde Pforzheim, zu der der Stamm gehört, sowie einigen Eltern ein Gottesdienst gefeiert. Einige sportliche Personen kamen sogar die fast 30 km mit dem Rad angefahren! Eingerahmt von einem Anspiel der Pfadfinder zeigte Pastor Joachim Glöckler, dass wir nur dann Spuren hinterlassen können, wenn Jesus dies in und durch uns wirkt. Nach dem Gottesdienst wurde noch lange gegessen und gefeiert, gespielt und gelacht. Und auch über das Lager hinaus wollen wir Spuren hinterlassen: Die Kollekte des Gottesdienstes, so entschieden die Pfadfinder gemeinsam, geht an die Mädchenschule Saare Tabitha in Nordkamerun. Uli Loth Quelle: scouting...