750 Eier in drei Stunden für guten Zweck verkauft...

Bei den Pfadfindern der EPSG aus Ebern gehört „die gute Tat“ im Jahresablauf immer mit dazu. In diesem Jahr konnten sie durch Ratschen mit Haussammlung und Eierverkauf auf dem Marktplatz einen Betrag von 2375,54 Euro und somit ein Plus von 16 Prozent zum Vorjahr erwirtschaften Der  Pfadfinderstamm  trägt die Unkosten der Aktion selbst. Der Erlös hingegen ist auch in diesem Jahr für die Straßenkinder in Chile bestimmt. Traditionell schweigen die Glocken von  Gründonnerstags bis Karsamstag. In manchen Orten, vor allem in Süddeutschland, werden sie während dieser Zeit durch Ratschengänger ersetzt, welche an Gebetszeiten und Andachten erinnern. Quelle: Neue...

Ratschen für den guten Zweck

Im Rahmen ihrer Jahresaktion „gute Tat“ sammelten die Eberner Pfadfinder für den Missionar Bruder Paul Oden, der in Chile ein Kinderdorf aufbaut. Traditionell schweigen die Glocken der Kirchen von Gründonnerstag für Karsamstag und werden durch Handratschen und (im Glockentum) eine Hammerratsche ersetzt. Mit dem Vers „Wir singen den englischen Gruß, den jeder Christ wissen muss: Ave gratia plena, dominus deum, 3 Uhr: Das ist die Todesstunde des Herrn“, zogen fünf Gruppen der Pfadfinder durch die Stadt Ebern. Mit einem weiteren Spruch „Wir haben gerappelt fürs heilige Grab“, baten sie um Geldspenden, zudem wurden insgesamt 700 Eier verkauft, was letztlich einen Gesamtbetrag von 1893 Euro einbrachte. Quelle: scouting...