Von Warschau an die Ostsee – Die Fahrt des EPSG Stamm Baunach durch NordOstPolen...

Im Anschluss an das Jubiläumslager 30-Jahre EPSG machte sich unsere Fahrtengruppe am Donnerstag, den 06.08.2015 auf nach NordOstPolen. Unsere Reise führte uns über Warschau zum Bialowieza Nationalpark bis an die weisrussische Grenze, zu Tatarendörfern und durch die masurische Seenplatte. Auch ein Besuch auf der ehemaligen Bunkeranlage, der Wolfschanze, stand auf dem Plan, genauso wie die Besichtigung des oberländischen Kanals, eines technischen Wunderwerks aus dem 19. Jahrhundert. Ebenso lag der größte Backsteinbau Europas, die Marienburg, auf unserer Fahrtroute. Selbstverständlich durfte ein Strandtag auf der frischen Nehrung so nah an der Ostsee natürlich nicht fehlen. Besonderes Highlight unserer Fahrt war der Besuch in Danzig, einem der wichtigsten polnischen Häfen überhaupt. Von Danzig ging es für uns weiter zur Halbinsel Hel. Auf unserem Weg zurück nach Deutschland statteten wir dann noch der Stadt Torun einen Besuch ab, welche für ihre Lebkuchen bekannt ist. Während unserer Reise begegneten wir erneut vielen netten Menschen. Wurden u.a. auf eine Bootsfahrt eingeladen und traditionell polnisch bekocht. Wir durften bei lieben Menschen in der Scheune, im Garten und sogar im Wohnzimmer übernachten. Zehn spannende Tage liegen hinter uns, doch da Fernweh bekanntermaßen leichter zu stillen ist als Heimweh, wird die nächste Reise nicht lange auf sich warten lassen. Gut Pfad, Anna   Boot Fahren Masurische Seenplatte Übernachtung vor der Basilika nahe Elblak Vor Danzig beim Frühstücken Aussicht vom Turm in Danzig Danzig Essen gehen Übernachtung am...

30 Jahre EPSG

Der Europäische Pfadfinderbund St. Georg (EPSG) hat mit einem Festgottesdienst in der St. Laurentiuskirche in Ebern und mit einem Jubiläumslager bei Bischwind am Raueneck sein 30jähriges Bestehen gefeiert. Über 100 Mitglieder, Ehemalige und Gäste hatten sich zum Gottesdienst versammelt. 30 Jahre nach dem Austritt aus der DPSG existieren die Stämme immer noch. Der Stamm Baunach zählt mit 85 Jahren zu den ältesten katholischen Pfadfindergruppen in Deutschland, auch der Stamm Ebern kann auf eine über sechzigjährige Geschichte zurückblicken. Nach dem Jubiläumslager startetet der Stamm Baunach auf seine Sommerfahrt nach Polen. Weitere...

Baunach: Glühwein trinken, Kekse essen und Pfadfinder unterstützen...

Wer die letzten Tage vor Weihnachten noch einen kleinen Ausflug machen möchte und dabei noch was Gutes tun, sollte vielleicht mal in Baunach vorbei schauen, denn dort gibt es eine besondere Art von Adventskalender. Statt einem kleinen Türchen, hinter dem sich ein Stück Schokolade und ein besinnliches Bildchen versteckt, versammelt man sich hier jeden Tag an einem anderen Adventsfenster, um dort bei Glühwein und Kuchen die Adventszeit zu genießen. Hierzu laden täglich andere Familien/Vereine ein, die ein Fenster weihnachtlich schmücken und zu diesem Anlass enthüllen. Dazu gibt es oft ein kleines Gedicht oder Musikstück. Ganz weihnachtlich eben. Glühwein und Kuchen sind dabei kostenlos, es steht aber immer eine kleine Spendenbox für eine freiwillige Spende bereit. Dieses Jahr erfolgen die Spenden zu Gunsten des Pfadfinderstammes Baunach (EPSG). Wer sich in der Gegend befindet, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, das ein oder andere Fenster aufzusuchen. Glühwein Trinken, Kekse essen und dabei Gutes für andere Pfadfinder tun. Das sollte man sich nicht entgehen lassen! Heute (20.12.) öffnet sich das Fenster bei der Familie Friedel in der Richard-Wagner-Str.14; am 21.12. bei Familie Reich in der Hemmerleinsleite 45, am 22.12. ist das Bläsercorps der Gastgeber in der Überkumstr.17 / Eisdiele, am 23.12. die Familien Dumsky und Rausch im Paul-Jaich-Weg 5 und an Heiligabend öffnet sich das letzte Fenster in der Pfarrkirche in Baunach, am Marktplatz 11. Start ist jeweils um 17...