Grüne Zukunft oder was?

In den diesjährigen Herbstferien warteten die Pfadfinder vom Stamm Drachen aus Seligenstadt & Mainhausen mit einem besonderen Lager auf. Ein ganzes Wochenende lang beschäftigten sich alle Stufen mit den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- & Klimaschutz. Schon bei der Anfahrt wurden die Teilnehmer*innen mit ihrer ersten Aufgabe konfrontiert: Sie sollten möglichst klimafreundlich anreisen. Ein Fußmarsch oder eine Radtour wären ideal gewesen, aber bei nasskalten Wetter organisierten sich die meisten in Fahrgemeinschaften von mindestens drei Insassen. Los ging es bei strömendem Regen mit dem Aufbau einer Jurte, einem typischen Gruppenzelt der Pfadfinder, in dem viele Personen gemeinsam Platz finden und in dessen offenem Zentrum ein Lagerfeuer als natürliche Wärmequelle dient. Den jüngeren Kindern standen die Räumlichkeiten im Vereinshaus zur Verfügung, die stets mit Holzöfen beheizt werden. Nachdem die Schlafbereiche eingerichtet waren, stand die erste gemeinsame Aufgabe auf dem Plan. Anhand eines auf dem Boden aufgezeichneten Zeitstrahls sollte visuell dargestellt werden, wie viel Zeit bestimmte handelsüblichen Abfallprodukte für den natürlichen Zerfall benötigen; vom Apfel über die Papiertüte bis hin zur Getränkedose aus Aluminium. Von zwei Wochen bis zu Hunderten von Jahren wurde alles aufgeführt und ausführlich diskutiert. Hierbei wurden die jungen Forscher auch für die besondere Bedeutung von exakter Mülltrennung sensibilisiert. Ein fachkundiger Chemiker beantwortete jede noch so komplexe Fragestellung sehr anschaulich. Wer hätte gedacht, dass Glas nie rückstandsfrei zerfällt, sondern lediglich zerfließt? Auch über andere Themen wie Plastik- und Glasflaschen sowie Elektromobilität wurde angeregt diskutiert. Das Thema Nachhaltigkeit machte auch vor dem Esstisch nicht halt. Präsentiert wurden verschiedene vegetarische und vegane Produkte aus nachhaltigem und regionalem Anbau. Nach der Mittagspause ging es weiter mit der Färbung von Stofftaschen durch natürliche Farbstoffe wie roter Beete, Rotkohl, Kurkuma oder Spinat. Auch eine individuelle Gestaltung mit verschiedenen Mustern war möglich. Zum Schluss wurden die frisch gefärbten Taschen am Lagerfeuer getrocknet....

Sommerlager in Schweden

Vergangenen Juli machten sich die Pfadfinder*innen vom Stamm Drachen aus Seligenstadt und Mainhausen auf eine zweitägige Reise ins schwedische Värmland, wo sie ihr diesjähriges Sommerlager aufschlugen. Dank guter internationaler Kontakte konnten die Drachen auf halber Strecke in Dänemark kostenfrei in einem schönen Pfadfinderheim übernachten. Der schwedische Lagerplatz „Ransbergs Herrgård“ ist speziell auf Pfadfinder ausgelegt, umgeben von Wald, Wiesen und einem eigenen kleinen See. Die Betreiber bieten vielerlei Aktivitäten wie Klettern in einer eigenen Kletterscheune, einen Survivalpfad, Kanutouren und verschiedene Workshops an. Außerdem gibt es eine „Grillstugan“ sowie einen Kiosk mit schwedischen Leckereien. In der Kletterscheune hatten die Pfadfinder viel Spaß. Es gab sowohl vier gesicherte Parcours auf einer großen Kletterwand als auch eine kleine Boulderwand. Auf dem Survivalpfad konnte jeder zeigen, was in ihm steckt. Nach dem Erklären, Vorführen und gemeinsamen Absolvieren der einzelnen Hindernisse wie z.B. Seilbrücken, Schlammlöchern, Netzen und Wänden zum hochklettern oder dem Waten durch einen Fluss konnte jeder den Pfad nochmal allein auf Zeit abgehen und versuchen, so auf die allgemeine Bestenliste zu kommen, was sogar zwei Drachen gelang. Ein weiteres Highlight war der Tagesausflug in die norwegische Hauptstadt Oslo. Hier besuchten die Pfadfinder das „Vikingskipshuset“ und erkundeten danach in Kleingruppen die Innenstadt. Alle waren begeistert von der norwegischen Landschaft, Kultur & Lebensart und wären gerne noch länger geblieben. An den letzen 2 Tagen machten sich die Pfadfinder auf zu einem Kanu-Hike auf dem Fluss Klarälven. Nach anfänglichen Unsicherheiten paddelten sie am ersten Tag 20 km bis zu einem wunderschönen, zufällig entdeckten Rastplatz in Edeby, wo nach einem leckeren Abendessen die Lokomotiven (besonders kleine, flache Zelte) aufgeschlagen wurden. Nach der von Mücken geplagten Nacht ging es wieder zurück in die Kanadier. Da sich alle nun etwas sicherer fühlten, ließ die erste Wasserschlacht nicht lange auf sich warten. Auch Piraten kenterten...

Bundeslager der FPG

Zum diesjährigen Bundeslager des  FPG [Freier Pfadfinderbund Sankt Georg] kamen die Stämme Excalibur aus Unna, Merlin aus Kamen, Pendragon aus Bergkamen, der Stamm Tecumseh aus Dietz, der spanische Stamm Nomadas aus Madrid und natürlich wir vom Stamm Drachen aus Seligenstadt-Mainhausen nach Werne an der Lippe. Bereits nach der Ankunft wurden wir wieder davon überzeugt, wie groß der Zusammenhalt der Pfadfinder ist. Wir sind erst gegen Mitternacht auf dem Lagerplatz angekommen, aber durch die Hilfe von etwa 20 anderen Pfadfindern, waren unsere Zelte nach 30 Minuten bereits aufgebaut und unsere kleinsten konnten direkt in ihre Schlafsäcke kriechen. Trotz zeitweiligen Sturmes konnte das Programm am Samstag und Sonntag wie geplant starten. Die rund 85 Mitglieder konnten sich bei einem Geländespiel auspowern, bei einem Postenlauf ihr (Pfadfinder-)Wissen testen, auf die besonderen Fähigkeiten anderer Pfadfinder wetten und schließlich einen Schatz finden, in dem man eine Karte so vervollständigte, dass sich die Bundeslilie ergab. Vor allem Wölflinge und Jungpfadfinder hatten dabei super viel Spaß. Gemütliche Singerunden am Feuer in der Jurte und eine große Verleihfeier am Sonntagabend rundeten das Programm ab. Am Pfingstmontag verabschiedeten wir uns von unseren neuen & alten Freunden. Ein großes Dankeschön geht an die Stämme des RdT [Horst Ritter der Tafelrunde] für das Organisieren des tollen Lagers. Hoffentlich sehen wir uns alle bald, vielleicht sogar in noch größerer Runde, wieder! Wer Lust hat, solche Abenteuer selbst zu erleben, ist herzlich eingeladen, Dienstags, die Gruppenstunde des Stamm Drachen zu besuchen. Weitere Infos gibt es unter...

Make your Stuff!

Am vorletzten Wochenende trafen sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom „Stamm Drachen“ aus Mainhausen zu einem kleinen, aber feinen Lager unter dem Motto „Make your Stuff!“ Bei fantastischem Wetter wurden die Kohten (Pfadfinder-Zelte) aufgebaut. Zwei Mitglieder erhielten ihr Klufthemd und konnten ihre ersten Abzeichen aufnähen. Viel Spaß hatten alle bei den drei Workshops, die an beiden Tagen angeboten wurden. Mit Hilfe von Holzbrennern wurden aus hölzernen Frühstücksbrettchen tolle individuelle Kunstwerke geschaffen. Dank Siebdrucktechnik konnte sich jede*r Teilnehmer*in ein eigenes T-Shirt mit dem Stammeslogo bedrucken. Und zu guter Letzt wurde nach gut zweijähriger Arbeit auch das neue Liederbuch „Der dicke Schorsch“ fertig, von dem sich alle ihr persönliches Exemplar erstellten, das dann am Abend bei einer entspannten Singerunde am Lagerfeuer gleich eingeweiht wurde. Wenn du Lust hast, selbst kreativ zu werden, komme in unsere Gruppenstunde immer dienstags um 17:15 Uhr auf unserem Gelände am Schwalbennest. Bleibe stets „Up to Drachen“ auf unserer Webseite (www.pfadfinder-seligenstadt.de) und folge uns auf Instagram...

So war unsere Spurensuche!

Der etwas andere Kontakt mit dem Glauben Am 6. April trafen sich Kinder und Jugendliche aus den Kirchengemeinden des Ostkreises und aus Hanau in Seligenstadt zu einer gemeinsamen Rallye. Der Pfadfinderstamm Drachen bereitete von dort aus acht verschiedene Routen vor, die die Teilnehmer auf das Pfadfindergelände am Schwalbennest führten. Mithilfe der App „Actionbound“, die eine moderne Form der Schnitzeljagd darstellt, wurde die Rallye vorbereitet. Auf dem Weg mussten verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Alltags-, Glaubens-, und Pfadfinderwissen gelöst werden. Auf ihrem Gelände „Drachenland“ hatten die Pfadfinder Seligenstadt – Mainhausen Stamm Drachen e.V. einen großen Jurtendom (siehe Foto) errichtet, in dem im Anschluss an die Rallye ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert wurde. Unter dem Motto „Wir haben Gottes Spuren festgestellt“ beteiligten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Gottesdienstelementen, die zuvor auf der Rallye erarbeitet worden waren. Eine weitere Station forderte die Kinder und Jugendlichen auf, ein Stück Holz mitzubringen, aus welchen die Stammesführerin Monique Dömling feierlich ein Lagerfeuer entzündete. Musikalisch untermalt wurde das Ganze von der Band des Stamm Drachen, die u.a. Eigenkompositionen, christliche Lieder und klassische Fahrtenlieder beisteuerten. Die 11 – 14 jährigen Jungpfadfinder verköstigten die 120 Teilnehmer im Anschluss mit gekühlten Getränken und leckerer Bratwurst vom Grill. Mit einer gemütlichen Singerunde am Lagerfeuer fand ein wunderbarer Tag seinen Ausklang. Wer solche und ähnliche Abenteuer erleben möchte, findet unter www.pfadfinder-seligenstadt.de viele weitere Infos über uns oder ihr kommt Dienstags zwischen 17:15 und 18:45 Uhr bei unserer Gruppenstunde auf dem Pfadfindergelände im Schwalbennest vorbei um uns persönlich...