Pfadfinder steckte in Rutsche fest...

Feuerwehreinsatz: Auf dem Gelände des Pfadfinderheims in Gloggnitz des PPÖ hatte ein elfjähriger Junge versucht, eine geschlossene Kleinkindrutsche zu benutzen. Dabei blieb er in dem Kunststoffrohr von nur 40cm Durchmesser so unglücklich stecken, daß er weder vor noch zurück konnte. Die alarmierte Feuerwehr befreite den Jungen schließlich durch den nicht ungefährlichen Einsatz eines kleinen Winkelschleifers aus seiner Notlage. Verletzungen trug der Junge keine davon. Quelle: scouting...

Erster Preis für Präventionsvideo...

Die Pfadfindergruppe Grashüpfer aus Hütten hat mit dem Video „Saufalarm“ einen Preis beim landesweiten Präventionswettbewerb „Lieber cool dabei statt VOLL daneben“ gewonnen. Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech überreichte ihnen den Preis im Europa-Park Rust. Quelle: scouting...

Landeslager der PPÖ

Mit 5000 Kindern und Jugendlichen aus Österreich und aller Welt wurde das diesjährige Landeslager der oberösterreichischen Pfadfinder das bisher größte. „Aqua 2008“ in Eggenberg sollte zeigen, wie Wasser alle Menschen verbindet. Hierzu wurden auch Brücken über die Dürre Ager errichtet und echte Brunnen zur Unterstützung der Caritas im Kongo gebaut. Ein Kernteam von 50 Mitarbeitern hatte seit drei Jahren das Lager vorbereitet. Alle fünf Jahre findet das Landeslager bei St. Georgen statt, mittlerweile zum zwölften Mal. www.aqua2008.at Quelle: scouting...

Neues Heim

Erleichterung bei den Pfadfindern vom Stammes Pegasus BdP aus Geldern. Nachdem ihr altes Heim im Feuerwehrhaus wegen des geplanten Abrisses des Gebäudes gekündigt worden war, hatten sie in einem Zeitungsaufruf um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten. Ein Privatmann stellte jetzt ehemalige Gewerberäume mietfrei bei Erstattung der Nebenkosten  zur Verfügung. Einziger Wehmutstropfen: Die Finanzierung bereitet Sorge. Ein halbes Jahr springt der Förderverein ein, dann ist dessen Kasse leer. Daher hoffen die Pfadfinder jetzt auf die finanzielle Unterstützung der Stadt. Quelle: scouting 03-08...

Meuterei in Westernohe

Vom 30. Juli bis zum 3. August bevölkerten 3000 Wölflinge und ihre Leiter aus dem gesamten Bundesgebiet das DPSG-Zentrum in Westernohe im Westerwald. Unter dem Motto „Meuterei 2008“ ging es um Themen wie Umweltschutz, Kinderrechte und eine gerechte Welt für alle Menschen. Quelle: scouting...