Jugendwahlinitiative U18

Die Jugendwahlinitiative U18 macht es möglich, dass neun Tage vor der Bundestagswahl 2009 alle Menschen unter 18 Jahren ihrer politischen Meinung Ausdruck verleihen und zu einer eigenen Wahl gehen können. Unterstützt wird die Wahlinitiative unter anderem von dem Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) und dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP). Ab sofort können Wahllokale über die Website www.U18.org angemeldet und zum Beispiel in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen eingerichtet werden. Auf der Website werden in Kürze auch altersgerecht aufbereitete Materialien für die theoretische und praktische Vorbereitung auf die Wahl zum Download zur Verfügung gestellt. Quelle: scouting...

Schweizer bei Pfadfinderaktion verunglückt...

Ausrieselndes Schießpulver war der Grund für eine Explosion, bei der ein 16-jähriger Schweizer im Rahmen einer Pfadfinderaktivität im Adlikon bei Zürich tödlich verunglückte. Zusammen mit einem Freund hatte er im Rahmen einer Nachtwanderung die Pfadfinder mit einem Feuerwerk überraschen wollen und dazu ein Stahlrohr mit dem Explosivmaterial befüllt. Der Unfall war Anlass zur Diskussion über die gesetzlichen Bestimmungen in der Schweiz: Schießpulver ist über Böller auch Jugendlichen zugänglich, 18-jährige können es sogar lose erwerben. Zudem wurden volljährige Aufsichtspersonen gefordert. Weder der verunglückte 16-jährige, noch sein schwerverletzter 18-jähriger Kamerad waren Mitglieder bei den Schweizer Pfadi. Quelle: scouting...

Skitag zum Jubiläum

Zum 15 jährigen Jubiläum hatten die Eversberger DPSGer einen Skitag vom Ortsvorsteher geschenkt bekommen, aber erst jetzt gaben die Wetterverhältnisse die Möglichkeit zur Einlösung. Wölflingen, Juffis, Pfadis und Rovern verlebten einen wunderschönen Tag im Schnee. Quelle: scouting...

Pfadfinder besuchen Asylbewerber

Eine Gruppe von 20 Pfadfindern der Christlichen Pfadfinderschaft Royal Rangers aus Meßkirch nutzen die Weihnachtszeit, um eine Gemeinschaftsunterkunft zur Unterbringung von Asylbewerbern zu besuchen. Mechthild Grau vom Caritas-Sozialdienst für Flüchtlinge informierte die Pfadfinder über die gesetzlichen Bestimmungen und das Leben und die Arbeit in der Gemeinschaftsunterkunft. Die Pfadfinder verteilten selbst gebackenes Weihnachtsgebäck und unterhielten die Bewohner mit Flötenmusik und Gesang. Quelle: scouting...

Pfarrer kündigt den Pfadfinder wegen Eigenbedarf...

Fast 40 Jahre waren die österreichischen Pfadfinder der Gruppe 47 in Wien im Pfarrzentrum Meidling untergebracht. Aus „Eigenbedarf“ und ohne weitere Erläuterung setzte der Pfarrer unter Einhaltung der Kündigungsfrist die Pfadfinder vor die Tür. Dabei hatten die Pfadfinder nicht nur die Betriebskosten bezahlt und die Räumlichkeiten regelmäßig renoviert, sondern sich zudem auch intensiv am Gemeindeleben beteiligt. Quelle: scouting...