#Gedenken an die #Reichspogromnacht am 9.November 1938 – #Pfadfinder helfen mit...

09. Nov. 2015, Baden-Baden Oberbürgermeisterin Margret Mergen hatte im Namen der Israelitischen Kultusgemeinde, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und der Stadt Baden-Baden zu einer öffentlichen Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht in den Alten Ratssaal eingeladen. Hauptredner der diesjährigen Gedenkveranstaltung war Horst Selbiger aus Berlin, Jahrgang 1928 und Zeitzeuge des Holocaust. Horst Selbiger. Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender, heute Ehrenvorsitzender, der Organisation „Child Survivors Deutschland e.V. – Überlebende Kinder Shoah“. Hier haben sich Menschen zusammengeschlossen, die als Kinder in der NS-Zeit wegen ihres Judentums beziehungsweise ihrer jüdischen Wurzeln verfolgt wurden. Im Anschluss an die Veranstaltung wurde gemeinsam am Gedenkstein vor der Alten Polizeidirektion ein Kranz niedergelegt. Pfadfinder vom Stamm Silva Abnoba Baden-Baden hatten sich wie jedes Jahr um die Kerzen gekümmert. Musikalisch gestaltet wurde die Veranstaltung durch Alain Ebert, Bezirkskantor der evangelischen Kirchengemeinde Baden-Baden. Rabbiner Seew-Wolf Rubins sprach ein Gebet und einen Psalm in hebräischer Sprache....

Synagoge

Dort, wo einst die Synagoge in Castrop stand, wurde am Freitag, dem 9. November, eine Jurte errichtet. Mit dieser Zeltkonstruktion wollten die Castroper Pfadfinder für die Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht die Grundmauern nachbauen. Im Anschluß an den traditionellen Schweigemarsch konnten sich die Teilnehmer zudem ausgiebig in der Jurte der Pfadfinder über die „Zeitgeschichte der Verfolgung der Juden von 1933 bis 1945 in Deutschland“ informieren. Neben Plakatwänden waren über eine CD-Rom weitere Bilder und Informationen abrufbar. Quelle: scouting...