Erkennungs-Pin für die Mitglieder des Pfadfindertreffpunkt...

Kurz nach Umstellung seiner Internetpräsenz im neuen Layout präsentiert der Pfadfindertreffpunkt jetzt ein Erkennungszeichen für seine Mitglieder für Kluft oder Halstuch. Der Pin im Stil der neuen „Corporate Identity“ ermöglicht nun die Identifizierung all jener, die sich sonst nur im virtuellen Raum kennen würden. Pfadfinder-Treffpunkt...

PT 3.0 umfasst auch Fahrten-Wiki

Im Zuge einer Softwareumstellung und damit verbundenen Serverwechsels wurde die Webseite des Pfadfindertreffpunktes (PT) für die Version 3.0 komplett umgestaltet und neu programmiert. Der PT gab sich auch ein neues Logo, über das in einem Wettbewerb von den Mitgliedern abgestimmt wurde. Dabei fand ein Entwurf von Tschaidra von der e.j. horte die größte Zustimmung. Es gibt auch einige Neuerungen, z.B. sind die Inhalte der bekannten Brummli.net Seite mit der Zustimmung der Autoren in einen „Fahrten-Wiki“ überführt  worden. Die Webseite brummli.net bot seit 2001 Hilfe bei der Planung von Großfahrten indem sie über 50 Steckbriefe zu Fahrtengebieten in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt anbot. Als seine Autoren dem Alter für Großfahrten weitgehend entwachsen waren und Familien gegründet haben wurde die Webseite nicht mehr weitergepflegt und schließlich zum 01.07.2012 eingestellt.  Im PT sind die Steckbriefe in einem Fahrten-Wiki übertragen worden, der von seinen Mitgliedern laufend mit Informationen um Lager und Fahrt ergänzt und aktualisiert werden kann, damit sie auch künftigen Pfadfindergenerationen Hilfe und Orientierung bei der Fahrtenplanung sein können. Der Pfadfinder-Treffpunkt ist mit täglich über 1.000 Besuchern seit 13 Jahren das größte unabhängige deutschsprachige Webportal für Pfadfinder und Bündische. Quelle: Nach einer Mitteilung des...

Pfadfindertreffpunkt glänzt im neuen Layout...

Nach mehreren Monaten Vorlauf ist inzwischen das neue Layout des Pfadfindertreffpunktes online. Der neue Header war bereits vor längerem in einer internen Abstimmung erkoren worden. Die Administratoren des Treffpunktes weisen darauf hin, dass die Nutzerdaten zu einem bestimmten Stichtag gesichert worden sind. Wer erst danach hinzu kam, muss sich ggf. neu registrieren....

Aktuelles aus dem Pfadfindertreffpunkt November 2012...

Über den Pfadfinder-Treffpunkt Der Pfadfinder-Treffpunkt (www.pfadfindertreffpunkt.de) ist ein moderiertes Diskussions- und Informationsforum mit großer Bandbreite für Pfadfinder, aber auch Jungenschafter oder Zug- und Wandervögel. Neben einem großen Forumsbereich zu allgemeinen und spezifischen Pfadfindergebieten und einem Chat verfügt der Treffpunkt über die wohl umfangreichste Übersicht aller Pfadfinderbünde Deutschlands. Die „hitzigste“ Diskussionen im Oktober und November 2012: Eröffnung des Enno-Narten-Bau Die Jugendburg Ludwigstein feierte im September nach mehr als 40.000 Baustunden, die durch Angehörige der Jugendbewegung und unentgeltlich geleistet  wurden, die feierliche Eröffnung des Enno-Narten-Baus. Es handelt sich hierbei um das größte Strohballenhaus Deutschlands. Der Bau stand unter der Schirmherrschaft des Landrats des Werra-Meißner-Kreises und wurde für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsidee von der UNESCO als Modellprojekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Das Gebäude ist der Schritt in einen dritten Bebauungsring und das Ergebnis einer langen Wunschsammlung in den Jugendbünden. Eine geräumige und barrierefreie Selbstversorgerküche gibt es dort, eine große Werkstatt, ein Kaminfeuer,  ein Tonstudio und eine offene Sommerküche. Der Bau trägt den Namen des Wandervogels, der die Jugendburg 1920 ins Leben gerufen hat. Und unter anderem daran entzündete sich die Diskussion. Enno Narten (1889-1973) war eine der wichtigsten Persönlichkeiten des frühen Wandervogels und maßgeblich beteiligt am Erwerb und Aufbau der Jugendburg Ludwigstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg engagierte er sich gegen die Wiederbewaffnung und den Vietnamkrieg und wurde wegen ersterem aus der SPD ausgeschlossen. Die Kritiker an der Namensgebung bemängeln jedoch eine im Vorfeld fehlende Aufarbeitung der Biografie Enno Nartens in der Zeit zwischen 1933 und 1945. Als da wären seine Mitgliedschaft in der NSDAP, sein ehrenamtliches Engagement in der nationalsozialistischen “Kraft durch Freude”- Organisation, sein Vorsitz im “Niedersächsischen Heimatbund” sowie mögliche oder auch tatsächliche weitere Verstrickungen in das nationalsozialistische System. Die Berichterstattung in der (mindestens) rechtskonservativen Zeitung „Junge Freiheit“ über die Eröffnungsfeier stieß dann gleichfalls...

Aktuelles aus dem Pfadfindertreffpunkt August 2012...

Neues Logo beschlossen Die Abstimmung über ein neues Logo für den Pfadfinder-Treffpunkt ist mittlerweile beendet. Das bisherige Logo hatte Ähnlichkeit mit der WOSM-Lilie gehabt, was den Eindruck hätte erwecken können, der PT sei ausschließlich von bzw. für Pfadfinder aus diesem Weltverband. Das neue Gesamtlayout befindet sich noch in der Bearbeitung, wird aber in einigen Wochen umgesetzt werden. Die „hitzigsten“ Diskussionen im August: Die Boy Scouts of America (BSA) haben bekannt gegeben, dass sie auch weiterhin Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung ausschließen wollen, worauf u.a. DPSG und VCP klar stellten, dass sie eine andere Haltung dazu haben. Die Diskussion um die Prinzipien der Boy Scouts of America ist nicht neu. Sie stehen in der Weltkonferenz der Pfadfinderverbände zudem nicht alleine mit ihrer Auffassung, insbesondere die Vertreter aus muslimisch oder katholisch geprägten Ländern haben eine gleichfalls rigide Haltung hierzu. „Die deutschen Pfadfinder“ haben offensichtlich keine einheitliche Meinung zu Präferenzen hinsichtlich der sexuellen Orientierung ihrer Mitglieder oder Leiter, viele würden sexuelle Themen nicht von sich aus ansprechen. Sind die Jugend und die Liebe zu trennen? Wo beginnt Sexualerziehung? Welche Rolle spielen bei der Einschätzung religiöse, gesellschaftliche, rechtliche, sexuelle Tabuisierungen bzw. Verbote? „Jugend führt Jugend“ ist eine oft in den Mund genommene Forderung in den Bünden der Jugendbewegung. Dieses Prinzip ist keine Erfindung der Hitlerjugend und von dieser auch in der hierarchischen Umsetzung nicht verwirklicht, vielmehr geht der Ansatz auf die Emanzipation des Jugendalters in der Reformpädagogik zurück. Die pädagogische Idee „Jugend führt Jugend“ wird in den Pfadfinderbünden unterschiedlich beurteilt und umgesetzt. Zumeist ist sie auf das Alter der Pfadfinderstufe begrenzt. Für die Mitglieder der Gruppe wie auch ihre Leitung bringt ein größerer oder kleinerer Altersunterschied durchaus spürbare Unterschiede insbesondere in Hinsicht auf die Enge der emotionalen Bindung und die Gestaltung des Programmes mit sich. Über den Pfadfinder-Treffpunkt Der...