Pfadfinder-Fachtagung verschoben

Aufgrund der CORONA-bedingt ungewissem Situation zum geplanten Tagungszeitpunkt entschied das Team Fachtagung des Pfadfinder-Hilfsfond auf einer Videositzung, die Veranstaltung um genau ein Jahr auf den 12.-14. November 2021 zu verschieben. Der Ort bleibt die Jugendherberge Mainz. Die Reservierung ist bereits umgebucht. In längerer Diskussion, die auch schon vor der Sitzung per E-Mail geführt wurde, hatte das Team verschiedene Formate diskutiert und die Konsequenzen für die Tagung überlegt. Letztendlich konnte man sich keine Alternative zu einem persönlichen Treffen mit allen Tagungsteilnehmern vorstellen, welche auch nur annähernd die für einen solchen Kongress notwendige Atmosphäre hergestellt hätte. So entschied man letztendlich für eine Verschiebung mit der Hoffnung, dann ohne Einschränkungen in Mainz tagen zu können. Als Schirmherrin konnte zwischenzeitlich Bundesministerin Franziska Giffey gewonnen werden, die aller Voraussicht auch noch nächstes Jahr begleiten wird. Nach den Sommerferien, also Anfang September soll dann die offizielle Einladung erscheinen und die Werbung in den Verbänden und sozialen Medien hochgefahren...

Neues vom Pfadfinder-Hilfsfond

Der vom Pfadfinder-Hilfsfond verliehene Robert-Baden-Powell-Preis ging 2018 an die Veranstalter des beliebten Lauterburglaufs. (Interview mit dem Preisträger unten). Der Pfadfinder-Hilfsfond sucht für die Organisation der Pfadfinder-Fachtagung 2020 noch helfende Hände: Finanzchef*in: Stellenbeschreibung FT 2020 Finanzchefin Projektmanager*in: Stellenbeschreibung FT 2020 Projektmanagerin Ein Interview mit dem Veranstalter des Lauterburglaufs, die Gewinner des RBPP 2018 Ein Interview mit Matthias Kiesewetter: Stellst du dich uns bitte kurz einmal vor? Gut Pfad! Ich bin Paddy, eigentlich Matthias, vom Pfadfinderbund Weltenbummler und bin seit 2002 bei den Pfadfindern. Aktuell bin ich Landesverbandsführer vom Landesverband Bayern und in den letzten paar Jahren auch Organisator vom Lauterburglauf. Weiterhin bin ich Trainer und bilde somit unsere zukünftigen Gruppenführer*innen aus. Wofür habt ihr 2018 den Robert-Baden Powell Preis des PHF erhalten? Den Preis haben wir für die Ausrichtung, Organisation und Durchführung des Lauterburglaufes bekommen. 1947 ging es zum ersten Mal für eine Gruppe auf die Lauterburg. Im Jahr 2018 jährte sich der Lauf daher zum 72. mal. Eine faszinierende Anzahl von Jahren in denen sich natürlich der Lauterburglauf auch entwickelte. Er steht heute für einen Wettkampf unter den Sippen zur Bewältigung praktischer und theoretischer Inhalte pfadfinderischer Jugendarbeit. Nicht nur das, sondern auch dafür, dass sich der Pfadfinderbund Weltenbummler und auch Gäste aus anderen Bünden jährlich treffen, sich austauschen und Freundschaften pflegen können. In welchem Rahmen wurde der Preis überreicht? Beim Lauterburglauf findet jährlich eine Knotenschildverleihung vom Landesverband statt. In dieser Verleihung werden neue Gruppenhelfer*innen und Gruppenführer*innen anerkannt und erhalten ihr Knotenschild. Dies findet auf der Lauterburg statt und ist mit einem feierlichen Rahmen, abends, mit brennendem Feuer und Fackeln verbunden. Die Übergabe des Preises schloss sich an die Knotenschildverleihung an und ergänzte den Rahmen perfekt. Was bedeutet es für euch, den RBPP erhalten zu haben? Es ist eine besondere Ehre, dass wir den Preis für den Lauterburglauf...