6000 Bäume mehr in Finteln

Kranichruf und Buchen pflanzen: Bei Fintel, einem kleinen Ort in der Nordheide zwischen Schneverdingen und Scheeßel, wurde am zweiten Novemberwochenende 2022 der bisher größte Einsatz im Rahmen der ‚Pfadfinderaktion Zeit zum Bäume pflanzen‘ durchgeführt. Auf einem Waldgelände unseres Projektpartners ‚Deutsche Wildtier Stiftung, Hamburg‘ (DWS) war der lichte Kiefernbestand mit standortgerechten Laubholzbaumarten zu bepflanzen. Hierzu waren uns 6.000 Buchen zur Verfügung gestellt worden. Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus allen großen Bünden in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein waren eigeladen, teilgenommen haben dann der Stamm Minas Tirith im Pfadfinderinnen- und Pfadfinderbund Nord, Hamburg, (PBN) und der BdP-Stamm Torona, Tornesch. Mit Eltern und Altpfadfindern waren wir 40 Baumpflanzer. Alle Gruppen reisten klimafreundlich mit der Bahn an, der nächste Bahnhof war allerdings mehr als 10km vom Lager entfernt. Für die wahnsinnig schweren ‚Affen‘ war der Transport auf meinem völlig überladenen Anhänger organisiert. Bei der Ankunft war stockfinstere Nacht, für richtige Pfadfinder kein Problem beim Aufbau der Kothen. Zum Glück brannte in der großen Versammlungsjurte der Altpfadfindergilde schon ein gemütliches Feuerchen und die große Singerunde endete spät in der Nacht. Nachts hatte es leichten Bodenfrost gegeben, Morgennebel lag auf den Wümme-Wiesen. Das Frühstück und die gesamte, gute Verpflegung vor Ort war von der Stiftung gestellt worden. Um 9.30 Uhr standen wir im großen Kreis um Förster Knut Fischer, außerdem war Frau Haumann von der DWS angereist, schon im Morgennebel war der Fotograf Michael Korte, Hamburg, im Lager und machte wunderbare, professionelle Fotos für die Pressearbeit. Herr Fischer erläuterte, was ‚ökologischer Waldumbau‘ bedeutet, wie und wo die gut 1 m hohen Rotbuchen-Setzlinge gepflanzt werden müssen. Schnell hatten sich kleine Pflanzergruppen mit 2-4 Leuten gebildet, mit den 25er Pflanzenbündeln unterm Arm ging es in den lichten Kiefernwald. Strahlende Sonne und der nicht endende Ruf der Kraniche begleitete uns, welch wunderbare Alternative zum Lärm...

Wenn Pfadfinder mit Coke erfolgreich sind...

In den meisten hiesigen Pfadfinderlagern dürften „Softgetränke“ Fehlanzeige sein – zumindest bei jenen, die sich explizit dem einfachen und bewussten bzw. sparsamen Leben verschrieben haben. Die Ausnahmen haben als Bestätigung dieser Regel zu gelten. Macht ja auch hinsichtlich Ameisenprophylaxe echt Sinn. Und die Zähne freuen sich auch, ganz zu schweigen von der Müllvermeidung. Ausgerechnet zwei Pfadfinder, nämlich Lorenz und Mirco, sind jedoch Gründer der fritz-kulturgüter GmbH. Sie waren lange Zeit zusammen im Pfadfinderbund Nord und später Mitglied im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP). Ein ausführliches Interview mit ihnen zu „Limo-Alternativen zwischen Bio, Fair und Kommerz“ findet sich in der aktuellen Ausgabe der Bundeszeitschrift des BdP. Bildnachweis: fritz-cola GmbH Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...