Lauterburglauf mit Würdigung der Veranstalter...

Der Pfadfinderbund Weltenbummler (PbW) wurde Anfang Oktober für die Organisation und Ausrichtung des Lauterburglaufes vom Pfadfinder Hilfsfond e.V. mit dessen Robert Baden-Powell-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden grundlagenorientierte und zukunftswirksame Maßnahmen ausgezeichnet. Es geht dabei um Projekte und Aktionen, die auf den Grundlagen der Pädagogik des Gründers der Pfadfinderbewegung Robert Baden-Powell geplant und durchgeführt werden, in denen die Erziehungsziele des Pfadfindertums bewusst und erkennbar verwirklicht werden, die mit wenig materiellem Aufwand ehrenamtlich über eine längere Zeit hinweg laufen und beispielhaft für Andere wirken können, die mit den Methoden der Gruppenarbeit, des Lebens in und mit der Natur und anderen pfadfinderischen Tugenden junge Menschen von heute begeistern. Der 2001 erstmalig vergebene Robert Baden-Powell-Preis wurde in diesem Jahr (2018) zum vierzehnten Mal verliehen. Bericht des Pfadfinderbundes Weltenbummler zum diesjährigen Lauterburglauf: Am vorletzten Wochenende war es wieder so weit: Der Lauterburglauf stand an. Zum 72. Mal versuchten sich zahlreiche Sippen daran den ältesten Pfadfinderlauf Deutschlands zu bewältigen. In diesem Jahr waren 28 Sippen am Start. Neben Teilnehmern aus dem PbW waren auch einige andere Bünde zu Gast: Sippen aus dem Freien Pfadfinderbund St. Georg und der Christlichen Pfadfinderschaft Kreuzträger kämpften ebenfalls um das Schild bzw. die Fahne und einen Gutschein vom Ausrüster. An zehn Posten mussten die Sippen ihr Bestes geben – von B wie Baustamm und Sägen bis T wie Tierspuren. Klassiker wie Seilbrücke, Kohtenaufbau und Singen waren selbstverständlich auch wieder mit dabei. Die Sippen lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen: In der Jungpfadfinderwertung trennten Platz 1 und 3 nur 9 Punkte. In der Pfadfinderwertung liegen die ersten drei Plätze innerhalb von 14 Punkten. Durchgesetzt haben sich bei den Jungpfadfindern schließlich die Sippe Feuerlilie des Stammes Silberdistel/Feuerreiter. Gewinner der Pfadfinderwertung und auch Gesamtgewinner wurde die Sippe Habicht aus dem Stamm Roter Milan. Wir gratulieren den...

Einladung zur Pfadfinder-Fachtagung 2018 Okt26

Einladung zur Pfadfinder-Fachtagung 2018...

Auch 2018 gibt es wieder die Fachtagung Pfadfinden. Bei Workshops, Vorträgen, Gesprächen, Posterpräsentationen und beim gemeinsamen Singen Pfadfinderei erleben, neu denken, analysieren… Schwerpunkte liegen diesmal auf den einzelnen Stufen und den Pfadfinderinnen. Die Fachtagung wird von Teilnehmenden und Vortragenden verschiedener Generationen und Bünde besucht. Sie ist eine Plattform der Begegnung und eine tolle Gelegenheit zu einem Blick über den Tellerrand. Es werden Pfadfinder*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet. Die Fachtagung Pfadfinden wird gemeinsam vom Pfadfinder Hilfsfonds (PHF), den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp), Deutschen Pfadfinderverband (DPV), den Pfadfinderinnen und Pfadfinder Österreichs (PPÖ) und dem Verband deutscher Altpfadfindergilden (VdAPG) organisiert. Wissenschaftlich wird mit der Universität Duisburg-Essen kooperiert. Thema: „Die pädagogische Praxis der Pfadfinderbewegung zwischen traditionellem Übergangsritual und modernen Jugendkulturen. Das Dschungelbuch als Erziehungsfolie?“ Veranstaltungsort: Katholische Akademie Mülheim / Ruhr Die Wolfsburg. Datum: 13.-15.4.2018 Zielgruppe: Leiter/innen, Gildepfadfinder/innen, Verantwortliche auf Landes- und Bundesebene, Interessierte, Studierende,… Programm Anmeldung Bild: Von der Pfadfinder Fachtagung 2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...