Vorgestellt: Pfadfinderschaft der Freien evangelischen Gemeinden...

Erste Überlegungen zur Pfadfinderarbeit innerhalb des Vereinigung Freier evangelischer Gemeinden kamen um 1997 auf; im Jahr 2000 schloss man sich dann zunächst der Baptistischen Pfadfinderschaft (BPS) an. Der Wunsch zur eigenständigen Arbeit führte im Jahr 2009 jedoch zum Ausscheiden aus dioeser und zur Gründung eines eigenen Bundes. Der Bund umfasst Mädchen und Jungen und ist evangelisch-christlich geprägt. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder der PdF ausgezeichnet

Der Fischbacher Stamm der Pfadfinder der Freien evangelischen Gemeinden (PdF) wurde für sein ehrenamtliches Engagement von der Gemeinde Biebertal ausgezeichnet und von der Region Gießener Land e.V. für ihr Projekt Pfadfinder mit 1000 Euro belohnt. Mit dem Geld werden nun vor allem Zelte gekauft. Der Fischbacher Stamm freut sich auch darüber, dass seit dieser Woche die Treffen wieder stattfinden können, die wegen Corona unterbrochen waren. Die dafür erstellten Hygieneregeln helfen vielleicht auch anderen auf die Sprünge zum Neustart: „Gesundheit- und Infektionsschutz in unseren Gruppen Vorbereitung Im Vorfeld wird die Öffentlichkeit über das Gesundheits- und Infektionsschutzkonzept der Pfadfinder informiert (z.B. über die Homepage, die Facebookseite und die Biebertaler Nachrichten). Die Pfadfinder und ihre Eltern erhalten zudem alle eine schriftliche Information. Mitarbeiter der Pfadfinder werden besonders eingeführt. Teilnahme Die Teilnahme ist nur fest angemeldeten Pfadfindern möglich. Zu jedem Gruppentermin müssen die Kinder eine gesonderte Teilnahmeerlaubnis mitbringen, die bescheinigt, dass das Kind über die Hygienemaßnahmen informiert wurde und aktuell keine Symptome aufweist. Jeweils zwei Tage vor der Gruppenzeit muss jedes Kind beim Pfadfinderleiter angemeldet sein. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen pro Gruppe begrenzt. Pfadfinder mit Symptomen einer Atemwegserkrankung oder mit Fieber dürfen nicht teilnehmen. Wir empfehlen Pfadfindern, die zu einer Risikogruppe zählen, vorerst nicht an den Pfadfindern teilzunehmen. Durchführung Die Gruppen finden alle im Freien statt. Der Mindestabstand von 1,5m ist einzuhalten. Das Gelände ist mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten. Dieser darf am zugewiesenen Sitzplatz ausgezogen werden. Auf dem Gemeindeparkplatz werden die Pfadfinder in Empfang genommen und den verschiedenen Geländen und Gruppen zugewiesen. Hier werden die Bescheinigungen abgegeben. Desinfektionsmittel stehen bereit. Jedes Kind hat seinen eigenen Sitzplatz. Auf gemeinsames Singen wird vorerst verzichtet. Die Toilette im Gemeindehaus (oben) wird nur im Notfall benutzt. Dort sind ausreichend Flüssigseife, Einmalhandtücher und Desinfektionsspray vorhanden. Die allgemeinen Hygieneregeln werden eingehalten....