Nicht-koedukativen Vereinen droht Verlust der Gemeinnützigkeit...

Bundesfinanzminister Olaf Scholz sitzt gerade an der Überarbeitung des Gemeinnützigkeitsrechtes. Und geht es nach ihm, sollen Vereinigungen, welche sich nur an ein Geschlecht wenden, die Gemeinnützigkeit künftig entzogen werden. Er geht dabei von einigen hundert Vereinen aus, der Verein Deutsches Ehrenamt hingegen von einigen Tausend. Primär regten sich daraufhin Männervereinigungen wie Schützen aber auch einige Karnevals-Corps auf, aber der Vorstoß von Olaf Scholz meinte im gleichen Maße auch reine Frauenvereine. Da an der Gemeinnützigkeit auch Fördermittel hängen, geht es bei vielen um die Existenz. Sollte das Gesetz tatsächlich im Scholz’sen Sinne überarbeitet werden, wird es wohl zu zahlreichen Fusionen von Männervereinigungen mit ihren weiblichen Pendants kommen, wo es diese denn gibt. Ob sich Scholz durchsetzen kann, darf eher angezweifelt werden. Einer der prominentesten Gegner ist Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, welcher Scholz Vorstoß als „Frontalangriff auf das Ehrenamt“ bezeichnete. Auch in der Pfadfinder- und Jugendbewegung ist die Geschlechtertrennung nicht unüblich. Die Mädchen und Frauen im DPB-Mädchenbund dürften jedoch Glück haben: Sie gehören zusammen mit dem Jungenbund zum gemeinsamen Dach des Deutschen Pfadfinderbundes. Quelle: Die Welt...

DPSG gewinnt Wette

Die Roverinnen und Rover der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) haben ihre Wette mit der deutschen Wirtschaft um zusätzliche Ausbildungsplätze gewonnen. Sie schafften es, im Rahmen der bundesweiten Aktion „RBU 2008“ von Mai bis Oktober, über 101 soziale oder karitative Projekte auf die Beine zu stellen. Der Wetteinsatz von sechs Unternehmen waren dabei fast 40 neue und zusätzliche Ausbildungsplätze. Beim Abschlusswochenende „chill out“ in Westernohe konnten die mehr als 1300 Teilnehmer nun ihren Erfolg feiern. Die Aktion stand unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Quelle: scouting...

Ausbildungsplätze durch die DPSG...

Anfang Mai fand mit dem „start up“ die zentrale Auftaktveranstaltung des Roverbundesunternehmens 2008 – kurz rbu08 – der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) statt. 1.200 Rover aus über 150 Gruppen schlossen an diesem Wochenende eine Wette mit der deutschen Wirtschaft um mehr Ausbildungsplätze in 2009 ab. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder versuchen von Mai bis Oktober diesen Jahres mindestens 101 soziale oder karitative Projekte durchzuführen. Sollte dies gelingen, dann werden mehrere deutsche Unternehmen zusätzliche Ausbildungsplätze einrichten. Schirmherr der Aktion ist der Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Quelle: scouting...