Ministerin Hendriks nimmt Spaten in die Hand...

Zusammen mit Pfadfindern der Pollution Police, des BESP, der Waldjugend Kleve, den Waldläufern, Eltern und weiteren Helfern hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vergangenes Wochenende zum Spaten gegriffen und 2200 Buchen im Waldnaturschutzgebiet am Geldenberg bei Goch (Niederrhein) gepflanzt. Rund 50 Personen wurden gezählt – macht locker 44 Exemplare für jeden. Zum Schluss gabs Punsch und Würstchen zur Stärkung. Die Initiative war auf die Pollution Police zurückgegangen, hinzu kam die erhebliche Baumspende durch Nähr-Engel aus Goch. Barbara Hendricks ist Schirmherrin der Pollution Police. NBildnachweis: Barbara Hendricks bei Facebook Quelle: u.a. RP Online 16.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wölflinge der Pollution Police retten Waldohreule...

Glück im Unglück für eine Waldohreule, die sich in einem Stacheldrahtzaun verheddert hatte: Sie wurde von zwei Wölflingen der Pollution Police, einer Pfadfindergruppe aus Weeze, entdeckt. Diese holten sofort Hilfe und brachten sie zur örtlichen Greifvogelstation. Auch wenn die Verletzung zunächst übel aussah, ist sie inzwischen unter sachkundiger Pflege wieder genesen. Auch die übrigen Aktionen, die, wie bei der Pollution Police üblich, in ihren monatlichen Tätigkeitsberichten dokumentiert wurden, zeigen die spannenden Erlebnisse einer regen Pfadfindergemeinschaft. Quelle: Tätigkeitsbericht Januar...