85. Bundesversammlung DPSG

Der Verband bekommt eine neue Ordnung und Nachhaltigkeit steht im Fokus Kall-Steinfeld, 2. Juni 2019: Das höchste beschlussfassende Gremium der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) passt die Ordnung des Verbandes an und befasst sich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Die Verbandsordnung ist die Grundlage des Handelns aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG. In einem mehrjährigen Prozess wurde das Dokument verständlicher in der Sprache und inhaltlich präziser gemacht. Themenfelder wie das Menschenbild, die christliche Lebensorientierung oder die pfadfinderische Methodik wurden weiterentwickelt. Die Ordnung soll Leiterinnen und Leitern Orientierung geben und hilft bei der pädagogischen Arbeit. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen wird in Gruppenstunden thematisiert, was das Pfadfinden in unserem Verband ausmacht. 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung In einem Studienteil arbeiteten die Delegierten am zweiten Tag der Bundesversammlung in Kleingruppen zum Thema nachhaltige Entwicklung. Die 17 politischen Ziele der Vereinten Nationen streben eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene an. Viele der Themen werden bereits durch die Arbeit der Bundesfacharbeitskreise Internationale Gerechtigkeit, Ökologie und Inklusion in den Verband getragen. Durch die Mitarbeit von Vertretenden aller Diözesen wurde die Verbreitung der „17 Ziele“ noch einmal forciert. Beim Großzeltlager „Pfingsten in Westernohe“ wird es Aktivitäten für alle Teilnehmenden geben. Nachhaltige Verpflegung Bei der Bundesversammlung standen über 30 Anträge und Initiativanträge auf der Tagesordnung. Passend zu den Zielen der Vereinten Nationen wurde ein Antrag zur nachhaltigen Verpflegung beschlossen. Der Bundesverband muss in Zukunft bei allen Veranstaltungen darauf achten, dass die Versorgung der Teilnehmenden aus Produkten besteht, die ökologisch, fair gehandelt und vornehmlich vegetarisch sind. „Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist uns der Umweltschutz und ein schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen sehr wichtig. Entsprechende Gebote finden sich auch in unserem Pfadfindergesetz. Dieser weitreichende Beschluss stellt unsere Planungsteams vor große Herausforderungen. Wir setzen mit...

Wandern für den guten Zweck

Zur Bezirksversammlung Oldenburg des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) waren am Wochenende 50 Delegierte in der Pfadfindrbildungsstätte Sage erschienen. Im Mittepunkt des Treffens stand das Thema Nachhaltigkeit. Neben entsprechenden Referaten wurde auch beschlossen, das Projekt KM-Cent fortzusetzen. In dessen Rahmen kamen aktuell 16322KM-Cent zusammen, die nun an den Verein „Regenwald-retten“ weitergeleitet werden. Die im nächsten Jahr erzielten Spenden sollen an ein deutsches Naturschutzprojekt gehen. Bildnachweis: privat (VCP) Landkreis Großenkneten Quelle: NWZ 13.09.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wenn Pfadfinder mit Coke erfolgreich sind...

In den meisten hiesigen Pfadfinderlagern dürften „Softgetränke“ Fehlanzeige sein – zumindest bei jenen, die sich explizit dem einfachen und bewussten bzw. sparsamen Leben verschrieben haben. Die Ausnahmen haben als Bestätigung dieser Regel zu gelten. Macht ja auch hinsichtlich Ameisenprophylaxe echt Sinn. Und die Zähne freuen sich auch, ganz zu schweigen von der Müllvermeidung. Ausgerechnet zwei Pfadfinder, nämlich Lorenz und Mirco, sind jedoch Gründer der fritz-kulturgüter GmbH. Sie waren lange Zeit zusammen im Pfadfinderbund Nord und später Mitglied im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP). Ein ausführliches Interview mit ihnen zu „Limo-Alternativen zwischen Bio, Fair und Kommerz“ findet sich in der aktuellen Ausgabe der Bundeszeitschrift des BdP. Bildnachweis: fritz-cola GmbH Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...