Buchvorstellung: Oss Kröher 90 Jahre...

Am 17. September 2017 hat Oskar Kröher, Oss, der bekannte Volkssänger, Liederdichter, Protestsänger, Chansonnier, Komponist und Naturschützer aus Pirmasens sein neunzigstes Lebensjahr vollendet. Aus diesem Anlass widmete ihm der „Mindener Kreis e.V.“ dieses Heft. Es startet mit einer Würdigung von Jürgen Reulecke, in der er – ausgehend vom „Daimon“ aus Goethes „Urworten orphisch“ – fünf „wachsende Ringe“ in Oskar Kröhers langem Leben, beginnend mit dem 17. September 1927, aufzeigt. Anschließend hält Eckard Holler eine Lobrede auf den Jubilar. Daran schließt Fritz Schmidt an mit Ausführungen über den „Sänger und Connaisseur“. Der Verlauf des langen Lebens von Oss wird sodann beschrieben von Eberhard Schürmann, der den Schwerpunkt der Darstellung auf die familiäre Herkunft von Oss sowie seine Jugend und die Erlebnisse in Kriegs- und Nachkriegszeiten legt. Helmut König, der ausgewiesene Experte des bündischen Gesangs, rezensiert dann die Gesamtausgabe der von Hein & Oss besungenen siebzehn CDs. Klaus Hinkel, ein Weggefährte von Oss‘ Jugendzeit in Pirmasens und Begründer des Spurbuchverlags, gewährt einen kurzen Rückblick auf vergangene Zeiten, und anschließend kommen Mitglieder des Maulbronner Kreises sowie verschiedene frühere und jetzige Laudatoren der Sangeskunst von Hein & Oss zu Wort. Abschließend wird ein neuer Beitrag des Naturschützers Oskar Kröher über den Uhu aus der „Pirmasenser Zeitung“ vom April 2017 nachgedruckt. Zahlreiche Fotos und Illustrationen runden das so entstandene vielschichtige Bild des Jubilars ab. Mindener Kreis Oss Kröher 90 Jahre 152 Seiten | Softcover | 14,8 x 21,0 cm [D] 16,80 € ISBN 978-3-88778-514-7 Hier geht es zur Bestellung. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Beisetzung von Oss Kröher

-Bericht aus und für den Mindener Kreis- Mit Ukos bin ich am Vormittag des 08. Juli 2019 zum Waldfriedhof nach Pirmasens gefahren, um unseren am 01.07.2019 sanft entschlafenen Freund Oss auf seinem letzten Weg auf dieser Erde zu begleiten. Vom Mindener Kreis waren außerden gekommen: Zeko mit Frau Rosie, Tenno, Roland und Frank Krämer. Mit uns waren mehr als hundert  Freunde und Verwandte von Oss gekommen, um an der von Gretel sehr stilvoll vorbereiteten Feier teilzunehmen. Der Vorstand hat in der Aussegnungshalle im Namen aller Mitglieder des MK einen Kranz niederlegen lassen, auf dessen Schleife es heißt, dass unser Freund uns unvergessen bleibt. Die der Familie von Oss offenbar verbundene Pastorin hat sehr teilnehmend und persönlich gesprochen. Der Sohn Michael von Hein Kröher hat das Wesen und die Person seines Onkels gewürdigt und es wurden mehrere Lieder (darunter FALADO) gesungen und zum Schluss wurden nach dem gemeinsamen Vaterunser zwei von Oss gesungene Lieder vom Band abgespielt. Die Trauergemeinde begab sich dann auf den recht langen (und steilen) Weg zum Grab, in dem Oss – gleich neben dem Urnengrab seines Zwillingsbruders – zu seiner letzten Ruhe gebettet wurde, auf der höchsten Stelle des Pirmasenser Waldfriedhofs.Mit Fouché ist vereinbart, dass im nächsten Heft unserer Schriftenreihe eine ausführliche Würdigung von Wesen und Wirken unseres Freundes Oss erscheinen...

Fortbestand Mindener Kreis

Die Mitgliederversammlung des Mindener Kreise hat in seiner Mitgliederversammlung im Kloster Huysburg vom 28.06.2019 den Fortbestand des Vereines beschlossen. Der Vorsitzende Prof. Dr. Reulecke sprach zu Beginn über zunächst die Zukunft des Vereins an, der überwiegend aus Personen besteht, die im achten Jahrzehnt ihres Lebens stehen. Er sprach auch vom „Beginn der letzten Phase“ des Vereins und verwies auf die anstehenden Neuwahlen. Nachdem sich Dr. Hanno Botsch bereit erklärt hatte, in der MV 2021 für die Wahl zum Vorstandsvorsitzenden zu kandidieren und Günter Fieger von Kritter dann bereit ist den Posten des Schatzmeisters wahrzunehmen, beschloss die Versammlung mit großer Mehrheit, den Verein fortzuführen und ihn zumindest in den nächsten vier Jahren nicht aufzulösen. Deshalb wurde der bisherige Vorstand einstimmig bei zwei Enthaltungen erneut gewählt: Prof. Dr. Jürgen Reulecke, als Vorsitzender, Horst Zeller als Schatzmeister und Eberhard Schürmann als Schriftführer, nahmen die Wahl an. Der Verein wird deshalb auch über 2021 hinaus in der bisherigen Form fortgeführt werden können. Geplant sind neben einer neuen Schrift zum Thema  „Lebenswege – geprägt durch die Jungenschaft?“ und ein Fotoband zum Thema „Bündische Jugend nach 1945 bis 1970“. Nach dem Interesse, welches die Tagungsthematik der Sommertagung 2019 gefunden hat, beschloss die Versammlung, dieses Thema auch zum Gegenstand der Sommertagung 2020 zu...

Sommertagung Mindener Kreis

Zur Sommertagung des Mindener Kreises 2019 – dieses Mal mitten in der Woche – kamen über 50 Mitglieder des Kreises im Kloster Huysburg bei Halberstadt zusammen. Auftakt der Veranstaltung am Mittwochabend, den 5. Juni war ein beeindruckender Liederabend mit der Sängerin und Schauspielerin Dorothea Baltzer und von Hanno Botsch. Thema des Abends: … und Eva Pflückt den Apfel ab… von der Chupze jüdischer Frauen. Der Haupttag war ganz der Darstellung unterschiedlichster Lebensbilder aus der Jugendbewegung gewidmet, unter dem Aspekt der Prägung des eigenen Lebensweges durch die Jungenschaft und die Jugendbewegung. Ausführlich stellten (vlnr) Hans Ernst Böttcher, Jürgen Nickel, Eberhard Schürmann, Ulrich von Dobschütz, Ingo Ernst und  Gerd Steinbrinker ihre Lebenswege vor. Ein mehr oder minder prägenden Einfluß durch das Mitwirken an der Jugendbewegung wurde von niemand in Frage gestellt. Dabei waren die Selbsterziehung durch die positiven Seite der Bewegung, das Erleben von Erfahrunsgräumen, das starke eigene Engagement und das Kennenlernen fremder Länder und Völker die Hauptgründe für eine positive Gesamtbilanz. Ohne diese Einflüsse wäre das Leben wohl anders verlaufen. Am letzten Tag wurde die Zukunft des Mindener Kreises ausführlich diskutiert. Hierzu folgt später ein weiterer...

Guy Stern im Fernsehen

Das mit 97 Jahren älteste Mitglied des Mindener Kreises, Prof. Dr. Guy Stern, wirkte am ZDF-Beitrag „WIR DEUTSCHEN UND DIE DEMOKRATIE“ mit, welcher am 30. April 2019, um 20:15 Uhr im Hauptprogramm ausgestrahlt wurde. In der Mediathek ist die Sendung hier abrufbar. Prof. Dr. Guy Stern gehörte in seiner Jugend in Hildesheim dem jüdischen Jugendbund „Schwarzes Fähnlein, Jungenschaft“ an. Dort lebte seine Familie, bis sie von den Nationalsozialisten ins Warschauer Ghetto deportiert wurde. Stern konnte mit Hilfe seines Onkels 1937 nach Amerika fliehen. Seine Eltern und Geschwister wurden verhaftet und in Warschau und Ausschwitz ermordet. In Amerika begann sein neues Leben und er kehrte als Mitglied der „Ritchie Boys“ (eine vorwiegend aus Emigranten bestehende Spezialeinheit, die deutsche Kriegsgefangene verhörte) nach Deutschland zurück. Nach dem Krieg wurde er Professor für deutsche Literatur in New York. Im Jahr 1998 hielt er im Deutschen Bundestag die Gedenkrede anlässlich des 60. Jahrestages der Progromnacht. Er ist Ehrenbürger der Stadt Hildesheim und Träger des OVID-Preises für sein...