Ein großes Fest für Jockel Sep20

Ein großes Fest für Jockel

Am Samstag, den 17.09. trafen sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder und viele, viele Ehemalige zur Trauerfeier für den verstorbenen Bundesfüher Joachim Müller, besser bekannt als Jockel.  Jahrzehnte lang hatte er Bund und Pfadfinder geprägt. Er wünschte sich ein Fest und so kamen sie aus ganz Deutschland ins Pfadfinderzentrum am Callenberg um einen der wenigen wirklichen Bundesführer der Pfadfinderbewegung zu feiern. Den Anfang machte der Spielmannszug Coburg-Neuses, dann wurden seine Lieblingslieder gesungen und zwischendurch gab es kurze Ansprachen. Natürlich durften Kaffee und Kuchen und die unglaublichen Coburger Bratwürste auch nicht fehlen. In der Jurtenburg waren die Wimpel und Fahnen der Stämme aufgebaut, die Urne mit Halstuch und ein großes einprägsames Porträtbild bleiben in Erinnerung. Ein würdiger Rahmen für unseren Freund Jockel. RIP Die Bundesführung der Weltenbummler  würdigte die unermüdliche Arbeit von Jockel. Hier zwei Videos vom gemeinsamen Gesang: Endlos sind jene Straßen...

Zum Tod von „Jockel“ Müller Sep07

Zum Tod von „Jockel“ Müller...

Im Alter von 72 Jahren hat gestern am 06.09.22, Jockel, Bundesführer a.D. des Pfadfinderbundes Weltenbummer, nach schwerem Kampf seine letzte Fahrt angetreten. Stamm Aar schrieb: „Dein Engagement, dein Pflichtbewusstsein und deine ganze Person ehren dich bis heute und bis in alle Zeit. Für viele Weltenbummler warst du ein wichtiger Ansprechpartner, Ausbilder und Mentor.“ Der Pfadfinderbund Weltenbummler, war ursprünglich unter dem Namen „Pfadfinderbund Bayern“ aus vorherigen Stämmen des BdP Ende 1981 entstanden. Jockel war dessen erster Bundesführer.  2008 hatten die Weltenbummler eine Ausgabe ihrer Bundeszeitschrift „Wegzeichen“ ganz unter das Thema Jockel...

Bundesverdienstkreuz für Jockel

Am 21. Januar wurde Jockel, dem Mitbegründer und langjährigen Bundesführer des Pfadfinderbundes Weltenbummler, der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Quelle: scouting 01-08