Jambotrain mischt 450 PfadfinderInnen auf...

Hinter dem Namen „JAMBOTRAIN“ verbergen sich die englischen Wörter „Jamboree“ und „Train“ (Zug) und praktisch gesehen eine ganze Menge PfadfinderInnen ab 11 Jahren, die aus ganz NRW und allen Verbänden des rdp am 29. März zusammenkamen, um zusammen etwas zu erleben. „Das Jambotrain ist wie eine überdimensionierte Ausgabe von Monopoly. Nur das das Spielbrett um ein vielfaches größer als das Original ist und die Spielfiguren lebende Personen sind.“ Bereits um sieben Uhr morgens hatten sich die 450 PfadfinderInnen aus 45 Gruppen von den verschiedenen Bahnhöfen in NRW für das Spiel auf den Weg gemacht. Anschließend waren sie den ganzen Tag unterwegs, kreuz und quer ging es mit der Bahn durch NRW. Dabei galt es neben dem (virtuellen) Kauf von Grundstücken und Bahnhöfen auch um das Bestehen von Aufgaben. 200 PfadfinderInnen bildeten dabei beispielsweise vor dem Kölner Dom 22 Menschenpyramiden, überquerten die Hohenzollernbrücke, besuchten den Wuppertaler Zoo oder fuhren mit der dortigen Schwebebahn. Nachmittags kamen dann alle in Essen-Überruhr zum gemeinsamen Abschluss zusammen. Gewonnen hat übrigens die Gruppe „Pfadis“ vom DPSG-Stamm Tenkterer aus Solingen-Löhdorf. Glückwunsch! Quelle: Westfälische Nachrichten 01.04.2014 Hintergrundinfos:...