Papst: „Vielen Dank für alles, was ihr als Pfadfinder tut.“...

Im Rahmen der Weltbischofssynode bedankte sich Papst Benedikt XVI. bei Daniel Boscaro von den italienischen katholischen Pfadfindern, der als Hörer zur Teilnahme eingeladen worden war und bei Kardinal Angelo Bagnasco, dem Präsidenten der Italienischen Bischofskonferenz und gleichfalls Pfadfinder, mit den Worten „Vielen Dank für alles, was ihr als Pfadfinder tut.“ In Italien, so erklärte Daniel Boscaro, organisieren die Pfadfinder nun schon seit 50 Jahren besondere Camps für Vermittler des Wortes Gottes. Quelle: scouting...

Sommerhajk am Lago Maggiore

Ein Hauch von Badeurlaub, wenn die Wellen des Sees an die steinigen Ufer schwappen. Doch voller Erfurcht blicken wir hinauf zu den Gipfeln rund um den See, denn nach ihnen steht uns der Sinn. Das ging ja gut los…. So hat schon einmal ein Fahrtenbericht begonnen. Irgendwie scheint es jedes Mal, als würde bereits zu Beginn der Fahrt alles schief laufen. Aber was wäre eine Pfadfinderfahrt ohne Pannen und Improvisation. Wobei, halt! Das Schlamassel kam erst später. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir in die Fränkische Schweiz aufgebrochen. Unsere Wölflinge und Pfadfinder waren bereits seit einer knappen Woche auf Fahrt und warteten auf uns, um mit uns das Lager ausklingen zu lassen. Kanu fahren, eine Tropfsteinhöhle erforschen, das Walberla besteigen oder eine Lagerolympiade ließen die Woche wie im Fluge vergehen. Für uns Rover verkürzte ein Abstecher auf die Minigolfbahn mit den Rovern der Säbelzahntiger den Nachmittag, bis es Abends zur feierlichen Halstuchverleihung und dem bunten Abend ging. Am äußersten Punkt der Landzunge loderte das Feuer, in dessen Schein unsere „neuen“ ihr Versprechen ablegten. Es war eine lauschige Vollmondnacht.  Das Feuer knisterte und zum Klang von Fahrtenliedern konnten wir dem Schauspiel der Mondfinsternis beiwohnen. Noch lange saßen wir am Feuer. Die einen ließen ihr Lager in Gedanken noch ausklingen, doch wir starteten gedanklich schon in unseren Sommerhajk. Früh am Morgen Trubel! Wild wuselten unsere Jungs über den Zeltplatz. Ist das Zelt trocken? Wem gehören die Koschiteile, die dort noch im Zelt liegen? Allgemeine Aufbruchsstimmung. Erst als alle in den Autos saßen, sich auf den Weg zum Bahnhof machten und verabschiedet hatten, kehrte wieder Ruhe auf dem Zeltplatz ein. Zu uns hatten sich nun auch unsere Meutenführer gesellt, die mit uns in das Tessin fahren wollten. Ja, und da war es wieder. Das Schlamassel, mit dem die...

Rote Karte für Alkoholverkauf an Jugendliche...

Auch in diesem Jahr wollten die Pfadfinder vom Stamm Naturns (Südtirol/Italien) wieder ein Zeichen zum Thema „Alkohol und Jugendliche“ setzen. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren planten sie deshalb eine kleine Aktion, um zum einen die Jugendlichen der Gruppe, zum anderen die Geschäftsleute bzw. Barbetreiber des Dorfes und der Nachbardörfer für dieses Thema zu sensibilisieren.Als Vorbereitung für die Aktion erteilten die Gruppenleiter den jungen Pfadfindern (18 Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 13 Jahren) lediglich den Auftrag, in verschiedenen Lebensmittelgeschäften und Bars von Rabland bis Kastelbell möglichst viele alkoholische Getränke bzw. Zigaretten zu erstehen und dabei um keine Ausrede verlegen zu sein. Hatten sie damit Erfolg, so gaben sie dem Betreiber eine rote Karte, auf der darauf hingewiesen wurde, daß es nicht in Ordnung ist, wenn Kindern Alkohol bzw. Zigaretten verkauft werden. Eine grüne Karte mit einem entsprechenden Lob wurde denjenigen gegeben, welche die Kinder abwiesen und ihnen nichts verkauften. Die Erfolgs- bzw. Misserfolgsrate betrug bei den Zigaretten 5 Prozent und bei den alkoholischen Getränken knapp 10 Prozent. In den Jahren 2005 und 2006 waren es noch 50 bzw. 55 Prozent gewesen. Hier zeigt sich eine durch die Maßnahme der Pfadfinder deutlich zugenommene Sensibilisierung, was den Wert und die Nachhaltigkeit der Aktion demonstriert. Zum Abschluss der Aktion erhielten alle beteiligten Kinder eine Belohnung, wofür die Gemeindeverwaltung Freikarten für das Hallenbad zur Verfügung stellte. Quelle: scouting...