Israelische und russische Pfadis zu Gast in Dormagen...

Zwei Wochen lang waren die „Kiryat Ono Scouts“ aus Israel, also aus der Partnerstadt Dormagens, und einige russische Pfadfinder zu Gast in Dormagen. Zum Abschluss zeigten sie sich vor allem beeindruckt von ihrem Kirchenbesuch, dem vielen Grün, der Sauberkeit und der Gastfreundschaft. Organisiert hatte das Treffen der Roverleiter Dieter Schulten von der ansässigen DPSG, Stamm Greifen. Unterstützt hatte den Austausch auch der Partnerschaftsverein Dormagen-Kiryat Ono. Das internationale Trefffen umfasste ein gemeinsames Zeltlager in Rhens am Mittelrhein mit Wanderungen und einer Kanutour, Stadtralleys in Köln und Düsseldorf, den Besuch im Haus der Geschichte in Bonn, aber auch das Schützenfest in Stürzelberg. Der Austausch der Pfadfinder soll fortgesetzt werden. Vielleicht erfolgt schon im kommenden Jahr der Gegenbesuch in Israel. Bis dahin wünscht man den Gästen vor allem eines: Frieden. Bildnachweis: Stamm Greifen, DPSG (der Vorstand) Quelle: Rheinische Post 14.08.2014...

Israelische Pfadfinder als Aktivisten im Protest-Camp...

Seit über einem Monat campieren Demonstranten auf dem Rothschild-Boulevard, der Prachtstraße von Tel Aviv. Mit ihrer Anwesenheit wollen sie sich gegen Korruption, für bezahlbaren Wohnraum und höhere Löhne einsetzen. Die Anwesenden entstammen den unterschiedlichsten Organisation, so dem Medizinerverband, der Friedensbewegung oder sind einfach arbeits- und wohnungslos geworden. Auch Pfadfinder von „Haichud Hahaklai“ seien mittlerweile als Unterstützer der Protestbewegung tätig geworden und hätten auf dem Boulevard/Ecke Neve Tzedek ein Sommercamp organisiert, so hieß es in der Presseberichterstattung. Hierfür sei von den Leitern vor allem Reiseorganisation für jene Mitglieder gefragt gewesen, die von weiter entfernt anreisen wollten. Der Protest war bisher auf Anwohner der Großstädte Tel Aviv und Jerusalem begrenzt. Quelle: scouting...

Freund aller Menschen und Bruder aller Pfadfinder – Fast aller....

Die Mahdi-Scouts, welche über die Federation der libanesischen Pfadfinderorganisationen Mitglied des Weltpfadfinderverbandes WOSM sind, gelten als Rekrutierungsinstrument der Hisbollah im Libanon. Die 1985 gegründete Pfadfinderorganisation verfüge über 6000 Mitglieder, welche an Waffen ausgebildet und für den Krieg gegen Israel indoktriniert würden. So findet sich auf den Internetseiten www.almahdiscouts.net auch ein Dokument mit dem Namen „Israelscouts“, in welchem ein Zusammenhang zwischen den Summercamps der Israelischen Pfadfinder und im Krieg getöteten muslimischen Babys hergestellt wird. Folgt man dem Link zur Seite www.israelscouts.org, findet man dort tatsächlich die Einladung zur Teilnahme am diesjährigen Camp „Chetz V’Keshet“. In Kooperation mit der Ausbildungsdivision der Isaelischen Armee lernen die Teilnehmer dort militärische Grundkenntnisse, den Umgang an der Waffe und nehmen an politischen Schulungen teil. Auch die Tzofim Israel Scouts sind Mitglied bei WOSM. Auge um Auge, Zahn um Zahn… Quelle: scouting...