Brot statt Böller

Die DPSG Höxter blickt erfolgreich auf ihre aktuelle „Brot statt Böller“-Spendenaktion zurück. Es wurden 400 Waffeln, Brote und Brötchen verkauft. Die Einnahmen wurden dem  Projekt »plant for the planet« (www.plant-for-the-planet.org) zugeführt, welches zum Ziel hat, bis zum Jahr 2020 eintausend Milliarden Bäume zu pflanzen. Die Aktion der Pfadfinder findet seit mehr als 30 Jahren statt, stets mit einem Erlös von um die 1000 Euro. Bildnachweis: DPSG Höxter (Archiv) Quelle: Westfalen-Blatt 30.12.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Brot statt Böller

Schon seit über 30 Jahren nutzen christliche Gemeinden und Organisationen den Jahreswechsel, um auf die Not in der Welt hinzuweisen und „Wer Geld für Böller hat, kann auch einen Euro spenden.“ Die DPSG-Pfadfinder vom Stamm St. Ansgar aus Höxter nahmen das Motto wörtlich und stellten sich mit 400 Broten, Brötchen, Waffeln und 20 Helfern auf den Marktplatz ihrer Stadt. Bereits nach wenigen Stunden waren alle Brote verkauft, der Erlös floss an den Anidaso Ghana e.V., den die Pfadfinder mit dieser Spende beim Bau des Kinderheims in Ghana unterstützen. Bildnachweis und Quelle: Stamm St. Ansgar 30.12.2015 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Randalierende Pfadfinder?

Einen Schaukasten rissen Jugendliche vor einer Kirche in Höxter aus der Halterung und nahmen ihn kurzerhand mit. Das ungestühme Vorgehen der sechs Pfadfinder, denn solche waren es, rief aufmerksame Passanten auf den Plan, welche die Polizei alarmierten. Diese waren auch schnell genug „mit starken Kräften“ vor Ort, um die „Täter“ dingfest zu machen. Dabei stellte sich allerdings heraus, dass die vermeindlichen Randalierer den offiziellen Auftrag vom Pastor ihrer Gemeinde erhalten hatten, den schon sehr betagten Schaukasten zu entfernen. Denn in Kürze soll er durch einen neuen ersetzt werden. Fazit der Polizei in ihrem Bericht: „Auch wenn das Abbauen des Schaukastens etwas ungestüm wirkte, ist das Engagement der Jugendlichen wirklich lobenswert“. Quelle: HNA...